Herzhafte Kräuter-Brezeln mit Pesto-Quark

Hallo,

und hier kommt das zweite Rezept für das Brezel-Blech von Zenker. Dieser Beitrag enthält Werbung!
Wie ich schon kurz in meinem Post für die Cookie-Brezeln geschrieben habe, durfte ich das Brezel-Blech testen und damit es nicht immer nur süße Rezepte gibt, dachte ich mir ein herzhaftes Rezept für eine leckere Knabberei ist auch nicht schlecht.

Das Blech eignet sich wirklich perfekt für kleine Snacks und Knabbereien. Meine Befürchtung das sich die kleinen Brezeln vielleicht nicht lösen könnten, war absolut unberechtigt. Die Antihaftbeschichtung ist wirklich toll, so wie man das auch von Zenker seit Jahren kennt. Auch mit dem herzhaften Teig hatte das Blech keinerlei Probleme.

Ich kann das Blech absolut empfehlen, wenn man mal ein etwas andere Gebäck, egal ob Süß oder Herzhaft, auf den Tisch bringen möchte. Und es gibt noch so viele andere tolle Ideen die man damit umsetzen kann. Mit dem Blech kann man wirklich kreativ werden und seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Und auch als Geschenk eignen sich die Brezeln, aber auch das Blech, wunderbar.

Und so ist dann auch dieser Quark-Öl-Teig entstanden, der perfekt für das Blech geeignet ist. Lässt sich wunderbar verteilen und schmeckt mit einem leckeren Dip wunderbar lecker.

Perfekt für die nächste Party 😉

Wie man diese tollen Kräuter-Brezeln und den Pesto-Quark macht, erfahrt ihr jetzt:

Rezept für 1,5 Bleche
125g Quark (mind. 20% Fett)
1 Eigelb
6 EL Milch
5 EL neutrales Öl
1 TL Kräutersalz (bei normalen Salz erstmal mit halben TL anfangen)
getrocknete Kräuter wie Rosmarin, Oregano, Basilikum, etc.
150g Mehl
1/4 TL Backpulver

schwarzer Sesam

für den Pesto-Quark:
125g Quark
4 TL rotes Pesto
etwas Tomaten-Salz

Zubereitung:
Quark mit dem Eigelb verrühren.

Nun Milch und Öl dazu geben. Bei dem Öl darauf aufpassen, dass es ein neutrales Öl ist, Olivenöl würde zu sehr herausschmecken.

Kräutersalz und Kräuter in die Quark-Ei-Mischung einrühren.

Kräutersalz ist meistens nicht ganz so salzig, da noch ein Anteil an Kräuter drin ist, daher bei normalem Salz sich langsam an die richtige Dosis annähern.

Zum Schluss Mehl und Backpulver unterrühren.
Es sollte dann ein glatter Teig, der gleicht zäh ist, entstanden sein.

Das Brezel-Backblech mit dem gleichen Öl das schon im Teig ist einpinseln, so dass alle Mulden eingefettet sind, damit sich die Brezeln später einfach lösen lassen.

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig mit Hilfe einer Teigkarte in die Mulden drücken. Ein kleines Video dazu gibt es im Post der Cookie-Brezeln.

Bei der Hälfte des Bleches habe ich schwarzen Sesam in die Mulden gegeben und dann den Teig eingefüllt, so backt der Sesam gleich mit in den Teig ein.

Das Blech nun für ca. 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen. Wenn der Teig eine schöne Farbe hat und sich ganz leicht aus dem Blech lösen lässt, sind sie fertig.

Nun das Blech für ca. 10 Minuten abkühlen lassen und die Kräuter-Brezeln herausnehmen. Diese lösen sich fast von selbst, bei den Brezeln bei denen etwas Teig am Rand festgeklebt ist, mit einem spitzen Messe ein wenig in die Brezel stechen und anheben, so löst sich auch diese Brezel.

Brezeln abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann der Quark zubereitet werden.
Dafür den Quark in einer Schüssel glatt rühren. Nun das Pesto und das Salz dazugeben, nach belieben mit noch weiteren Kräutern verfeinern und schon ist de Dip für die Kräuter-Brezeln fertig.

Alles zusammen anrichten und genießen.

Perfekt für eine Party als Knabbergebäck oder einfach für einen gemütlichen Fernsehabend.

Durch die Zugabe verschiedener Kräuter oder aber auch mal getrockneter Oliven oder Tomaten, lassen sich die Kräuter-Brezeln immer wieder neu gestalten und bringen so immer etwas Abwechslung auf den Tisch.

Viel Spaß beim nachbacken.

Liebe Grüße
Soni

*Dieser Post beinhaltet Werbung – ich habe das Brezel-Blech von Zenker kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Das Blech wurde von mir unabhängig getestet und der Post gibt meine persönliche Meinung wieder*

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.