Schoko-Cashew Whoopies

Hallo,

kennt ihr Whoppies?

Nein? Dann müsst ihr diese aber jetzt kennen lernen.

Also Whoopies steht für Whoopie Pies – ich vermute aber, dass dies jetzt nicht wirklich viel weiter hilft.

Na gut, dann werde ich mal genauer, es handelt sich hier um einen amerikanischen, weichen Doppelkeks mit Füllung und der Name wird auch als Ausruf der Begeisterung hergenommen.

Also perfekt für alle die gerne Kuchen, Cookies und kleine Süßigkeiten lieben.

Keks ist hier auch nicht der richtige Name – Kekse sind knusprig und Whoppie Pies sind soft, also kleine Kuchen die aussehen wie Cookies. Aber sobald man das erste Mal in diese beißt, merkt man sofort da ist was anders.

Also kleine runde Kuchen. Eigentlich schon mal nicht schlecht und wenn jetzt dazwischen auch noch eine leckere Creme kommt, ist es perfekt.

Klassische Whoopies bestehen aus einem Schokoteig und einer hellen, marshmallowartigen Füllung. Aber eigentlich ist dem Ganzen keine Grenze gesetzt – was schmeckt ist erlaubt. Ist doch toll wenn man so kreativ sein kann.

Meine Whoopies entsprechen also nicht dem eigentlichen Bild eines typischen Whoopie Pies, denn ich habe einen hellen Teig und eine dunkle Füllung.
Wer könnte denn schon der Mischung aus Cashew Kernen und Schokolade versagen? Und dazu noch eine leckere, cremige Ganache aus dunkler Schokolade.

Hmmmm – ich kann es noch immer schmecken und riechen. Und bei den Gästen kamen die Whoopies auch sehr gut an.

Auch eignen sie sich perfekt zum mitnehmen, da die Creme zwischen zwei leckeren Kuchenteilchen steckt und so nichts gekleckert werden kann.

Und so geht´s – reicht für ca. 15 Whoopies:

Zutaten:
120g weiche Margarine
100g Zucker
3 Eier
230g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
100g Schokotropfen Vollmilch
2 Handvoll Cashew Kerne – gehackt

Ganache:
150g Zartibtter-Kuvertüre
120g Sahne

Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Cashew Kerne in kleine Stücke hacken.

Für den Teig die Margarine mit dem Zucker schaumig rühren. Dann einzeln die Eier einrühren, es soll eine glatte Masse entstehen.

Mehl mit Backpulver und Natron einrühren. Zum Schluss die Schokotropfen und die Cashew Kerne unterrühren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit zwei Teelöffeln Teig abstechen und mit Abstand auf das Backblech geben.
Wer hat, kann natürlich auch eine Whoopie-Silikonmatte nehmen, dann laufen sie nicht unkontrolliert auseinander. Die Matte ist ähnlich der Marcaron-Matte, nur etwas größer.

Für ca. 15-17 Minuten backen. Sie sollten nicht zu braun werden.

Abkühlen lassen.

Für die Ganache die Sahne in einen Topf geben und erwärmen, dann die Kuvertüre dazu geben bis die Schokolade komplett aufgelöst ist. Dann die Masse wieder abkühlen lassen und dann nochmal kurz aufschlagen.

 

 

Wenn die Ganache abgekühlt ist diese in einen Spritzbeutel geben und dann einen großen Tuff auf die Unterseite eines Küchleins geben. Das zweite Küchlein darauf setzen und schon sind die Whoopies fertig.

Sehen sie nicht lecker aus?

Viel Spaß beim nachbacken.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

1 Kommentar

  1. 26. November 2017 / 15:19

    Sehr lecker sehen deine Whoopies aus. Ich mag die kleinen leckerenDinger sehr und freue mich immer über neue Rezeptideen.Dein Rezept probiere ich mal aus .Liebe GrüßeAnett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.