All American Cookies

Cookies Nah

Hallo,

heute wird es süß und zwar so richtig, aber eigentlich kann es ja auch nicht ZU süß geben.

Cookies

Cookies gehen wirklich immer und diese hier sind wohl der amerikanische Traum von Cookies. Sie beinhalten alles was richtig lecker ist. Crunch, Schokolade und geschmolzene Marshmallows. Ihr seht also, auf Kalorien schauen wir bei diesem Rezept lieber nicht. Aber die Cookies sind einfach ein Traum und gerade weil sie so viele Geschmackskomponenten beinhalten sind sie auch so in der Art etwas besonderes.

Triple Chocolate gab es ja schon, verschiedene Schokoladensorten in einem Keks zu verarbeiten ist ja jetzt nichts Neues, aber diese Mischung ist echt richtig lecker.

Und Cookies sind ja auch immer eine gute Wahl. Ich weiß gar nicht wann ich das letzte Mal richtige Cookies gemacht habe. Aber eines ist klar, es gibt so viele tolle Rezepte noch zum ausprobieren und es wird wahrscheinlich jetzt mal wieder öfter Kekse geben.

Cornflakes Crunch

Nein, die knusprigen Cornflakes sind noch nicht genug, diese werden noch ein bisschen weiterverarbeitet, damit sie noch besser werden und noch mehr Crunch bekommen. Und ja, das geht wirklich. Es ist zwar etwas aufwändiger als einfach nur Cornflakes zu zerkleinern und dann in den Teig zu geben. Aber ja, es hat sich gelohnt doch den extra Aufwand in Kauf zu nehmen.

Ich musste mich schon zurück halten damit ich nicht die ganzen Cornflakes vorab nasche 🙂

Chocolate ChipsCookie gebrochen

in Zartbitter verleihen dem Cookie noch eine gewisse herbe Note. Denn neben den vielen süßen Zutaten braucht es da einfach auch einen kleinen Ausgleich und so kommt die Schokolade genau richtig. Während ich zum Naschen nie auf die Idee kommen würde und Zartbitterschokolade zu kaufen, nehme ich sie jedoch zum Backen sehr gerne. Das ist ein perfekter Ausgleich zu dem restlichen Teig und schmilzt auch nicht so schnell wie eine Vollmilchschokolade.

Aber hier kann man natürlich einfach das nehmen, was man gerne hat.

Marshmallows

sifertige Cookiesnd nicht nur für ein BBQ toll, sondern passen auch perfekt in die Kekse. Ich liebe diese kleinen, fluffigen Teile so sehr und könnte mich einfach darin hineinlegen. Eigentlich ist es ja purer Zucker, diese Tatsache sollte man lieber mal ausblenden. Zum BBQ haben wir oft die großen Marshmallows die man dann über dem Grill einfach etwas schmelzen lässt, aber ich hatte auch noch eine kleine Tüte mit Mini-Marshmallows zu Hause und diese waren perfekt für die Cookies.

Dadurch das sie während des Backens schmelzen, verleihen sie dem Cookie auch noch eine tolle Konsistenz.

Wie kommt man auf solche Ideen

möchte man sich fast fragen, und das ist eigentlich ganz leicht erklärt. In dem man TV sieht. Die Sendung heißt „Chef´s Table“ und in jeder Folge werden Köche vorgestellt. Da mich die normale Kochwelt nicht ganz so interessiert hat, habe ich mit den Bäckern angefangen. Und gleich die erste Folge hatte mich in den Bann gezogen und ich war total begeistert von einer Frau die den American Dream lebt. Man möchte fast sagen vom Tellerwäscher zum Millionär.

Christina Tosi, eine sehr sympathische und ehrgeizige Frau die ich irgendwie sofort mochte obwohl ich sie nur über den Bildschirm flimmern hab sehen. Ich war irgendwie so begeistert, dass ich sofort geschaut habe ob es Bücher von ihr gibt und ja, es gibt sie. Fast noch am gleichen Tag wurde das erste Buch bestellt und auch dieses hat mich total in den Bann gezogen.

Ein Rezept besser als das andere, und am liebsten hätte ich sofort das Backen angefangen. Leider verwendet sie einige Zutaten die es nicht so einfach hier in Deutschland gibt oder man sich einen Ersatz dafür suchen muss. Ihr könnt gespannt sein, es werden bestimmt noch weitere Rezepte oder von ihr inspirierte Rezepte folgen.

Die Cookies hatten mich einfach total angesprochen – das war genau das auf was ich gerade Lust hatte. Und die Zutaten waren noch überschaubar und konnte ich auch so im gut sortierten Supermarkt finden.

Cookie oben

So macht Backen einfach Spaß und man muss ja immer offen für Neues sein. Und so ein amerikanisches Backbuch hat es definitiv verdient in meine Sammlung aufgenommen zu werden und ich liebäugle noch mit weiteren 😉

Lasst euch einfach überraschen was es noch so alles leckere geben wird. Damit ihr aber auch diese leckeren Cookies nachbacken könnt, kommt hier schon das

cookie gebrochen 2

Rezept

All American Cookies

Cookies die süchtig machen

Gericht Kekse
Länder & Regionen Amerika
Keyword Cookies, Kekse
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 25

Zutaten

Cornflakes Crunch

  • 125 g Cornflakes
  • 95 g Butter
  • 30 g Magermilchpulver
  • 30 g Zucker
  • 3 g Vanillesalz

Keksteig

  • 225 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 2 g Vanileextrakt
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 240 g Mehl
  • 2 g Backpulver
  • 1,5 g Natron
  • 5 g Vanillesalz
  • 100 g Chocolate Chips Zartbitter Backfest!
  • 70 g Mini-Marshmallows

Anleitungen

  1. Ofen auf 135 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen 

  2. Cornflakes in eine große Schüssel geben. Mit der Hand mehrfach zerkrümeln.

    Cornflakes zerkleinern
  3. Nun Magermilchuplver, Zucker und Salz dazu geben und alles vermischen. 

    trockene Zutaten
  4. Butter bei geringer Temperatur schmelzen und anschließend in die Schüssel geben. 

    geschmolzene Butter
  5. Gut vermischen damit die Butter auch an jedes Stück Cornflakes gekommen ist. 

    Cornflakes Crunch
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und nun für ca. 20 Minuten im Ofen backen. 

    Cornflakes Crunch2
  7. Abkühlen lassen. 

  8. Für den Teig die weiche Butter in eine Schüssel geben und beide Zuckerarten dazu geben und mit dem Handrührgerät gut vermischen. 

    Butter Zucker
  9. Anschließend das Ei dazu geben und ebenfalls gut verrühren. 

    Ei dazu
  10. Vanilleextrakt, Salz, Mehl, Backpulver und Natron dazu geben und alles zu einem Teig verarbeiten. 

    Teig
  11. Zum Schluss die Schokolade, Mini-Marshmallows und Cornflakes Crunch dazu geben und alles gut mit der Hand zu einem festen Teig verarbeiten. 

    Marshmallow
  12. Mit einem Eisportionierer gleichmäßige Kugeln aus dem Teig ausstechen und diese in eine mit Papier ausgelegte Form legen. So mit dem gesamten Teig verfahren. 

    Teigkugeln
  13. Die Kugeln müssen dann für 1 Stunde in den Gefrierschrank. 

    Teig kühlen
  14. Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Einige Backbleche mit Backpapier auslegen. 

  15. Nun die Teigkugeln im gefrorenen Zustand mit ausreichend Platz auf die Bleche legen (nicht zu viele auf ein Blech, sonst hat man nur 1 Cookie)

    Kugeln verteilen
  16. Nun für ca. 15-18 Minuten hellbraun backen. 

    fertige Cookies
  17. Wenn die Cookies sich auch noch ziemlich weich anfühlen, aber schon eine schöne hellbraune Farbe haben, diese aus dem Ofen nehmen. Sie werden beim abkühlen fest. 

  18. Nicht den Fehler machen und noch ein paar Minuten drin lassen, denn der Grad zwischen schöner Farbe und zu dunkel ist ganz gering 🙂

    fertige Cookies

Die Cookies sind vielleicht etwas aufwendiger in der  Zubereitung, aber jede Minute lohnt sich. Und trotz ihrer Süße waren sie ratz fatz aufgefuttert, was definitiv immer ein gutes Zeichen ist 😉

Viel Spaß beim nachbacken und ich bin auf der Suche nach weiteren, tollen amerikanischen Rezepten.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.