Amarena-Schoko Pralinen

Hallo,

es wird wieder süß. Kaum ist die Plätzchen-Saison vorbei kommen die Pralinen. Pralinen kann man wirklich das ganze Jahr über machen und schmecken einfach immer. Und es wird auch nie langweilig, weil es so unendlich viele Möglichkeiten gibt. Und auch wenn die guten Vorsätze es eigentlich nicht zulassen, gibt es genug Anlässe sie zuzubereiten oder einfach sich selbst einmal etwas zu gönnen.

Und um die Pralinen herzustellen verbraucht man ja auch ein paar Kalorien 🙂

Dieses Rezept ist eigentlich gar kein Rezept für Pralinen, sondern für eine Art Plätzchen. Allerdings habe ich den Keksboden einfach weggelassen.

Im Internet zu stöbern ist wirklich schlimm, denn es war nur Zufall dass ich das Rezept auf Instagram gesehen habe. Aber es hat mich gleich überzeugt. Die Mischung aus den Amarena Kirschen und der Schokolade hat mich einfach fasziniert und es war klar, dass ich die machen muss.

Da ich ja schon ein Dessert hatte bzw. keine weiteren Plätzchen mehr wollte, habe ich das Rezept einfach ein bisschen abgewandelt und Pralinen daraus gemacht.

Und die sind soooooooooo lecker – ich musste wirklich aufpassen, dass die Gäste überhaupt noch was bekommen. Denn die Praline sollte das Dessert am Heiligabend abrunden bzw. als Geschenk aus der Küche für die Verwandtschaft sein. Aber das war wirklich schwer noch ausreichen übrig zu lassen.

Die Mischung aus den süßen Kirschen und der Schokolade sind einfach himmlisch. Ich bin so froh, das Originalrezept gefunden zu haben.

Damit ihr auch in den Genuss dieser kleinen Süßigkeit werden, hier das Rezept. Auf Instagram werde ich auch den Link zum Profil von Schwedenliebe setzen, dann findet ihr das eigentliche Rezept auch und vielleicht wollt ihr ja lieber die Variante mit den Keksen nachmachen 😉

Zutaten für ca. 20 Pralinen
100ml Sahne
50ml Amarena-Kirsch-Sirup (aus dem Glas)
200g Zartbitterkuvertüre
60g Amarena Kirschen (aus dem Glas)

150g Zartbitterkuvertüre

Kakaopulver

Zubereitung:
Die Sahne zusammen mit dem Sirup in einen kleinen Topf geben. Kurz unter rühren aufkochen lassen.

 

Dann vom Herd nehmen und die Zartbitterkuvertüre einrühren und schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit die Amarena-Kirschen in kleine Stücke schneiden.

Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, die Kirschen unterrühren und alles kühl stellen.

Wenn die Pralinen-Masse abgekühlt ist, mit einem kleinen Löffel eine kleine Menge abnehmen und zu Pralinen rollen.

Auf einen mit Klarsichtfolie ausgelegten Teller legen und so mit der ganzen Masse verfahren.

Pralinenkugeln im Kühlschrank wieder festwerden lassen.

Nun die 150g Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Pralinen darin wälzen und dann wieder auf den Teller legen.

Die restliche Kuvertüre habe ich in einen Gefrierbeutel gegeben und eine kleine Ecke abgeschnitten und dann die Pralinen etwas verziert.

Wieder kühl stellen.

Zum Schluss Kakaopulver darüber sieben und schon sind die Amarena-Schoko Pralinen fertig.

Sehen sie nicht lecker aus?

Probiert sie doch einmal aus – sie werden euch bestimmt genauso überzeugen wie mich.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.