Baguettebrötchen – schnell & einfach selbst gebacken

Uten

Hallo,

wer kennt sie nicht, die kleinen Baguettebrötchen vom Bäcker oder zum Aufbacken aus dem Supermarkt. Es muss ja nicht immer ein großes Baguette sein, sondern auch in der kleinen Variante machen sieviel her, und das schöne ist, sie gehen ganz einfach.

Baguetteblech

Damit die Baguette in Form bleiben, gibt es Baguettebleche und ja ich muss gestehen, ich habe sie natürlich. Mittlerweile auch in zwei Varianten. einmal als festes Blech und einmal als Silikonmatte. Nachdem ich die Silikonmatte direkt in der Küche verstauen kann, das Blech aber in meiner Back-Zubehör-Kammer liegt, könnt ihr euch vorstellen welches der beiden Utensilien öfter zum Einsatz kommt.

Natürlich braucht man so ein Blech gar nicht, es funktioniert natürlich auch ohne, aber ich finde es einfach schöner wenn sie in einem Blech gebacken werden, so behalten sie die Form und bekommen auch die gleiche Musterung auf der Unterseite wie vom Bäcker. Das verändert natürlich nichts am Geschmack, aber ein gutes Baguettebrötchen soll ja auch was her machen.

Wenn ihr also mal in den Genuss kommt und so eine Silikonform zu ergattern, ich würde sie empfehlen. Für Baguette oder Baguettebrötchen bzw. kann man auch weitere Varianten darin backen. Ich werde in nächster Zeit vielleicht mal ein bisschen was ausprobieren, damit das Blech dann auch seine Daseinsberechtigung für mehr als 5x Backen im Jahr hat.

Selbstgebacken – man weiß was drin ist

Abgesehen von der Tatsache, dass ich es liebe Brot zu Backen ist es auch von Vorteil zu wissen, welche Zutaten verwendet werden. Keine Sorge, ich backen nicht JEDES Brot selbst und auch ich habe immer mal wieder Aufbackbrötchen auf Vorrat zu Hause, einfach weil es manchmal einfach schnell gehen muss bzw. auch nicht immer die Zeit und Lust da ist, einen Teig einzurühren und selbst zu backen.

Und 15 Minuten schafft eben doch kein selbst gebackenes Baguettebrötchen.

Aber man macht sich schon so seine Gedanken, was denn in den Brötchen drin sein muss, wenn diese mindestens 4 Wochen in der Packung halten, meistens ja sogar noch länger. Und das ohne das sie komplett vakuumiert sind – also was wird da zugesetzt, damit dies möglich ist?

Meistens kann man es auf der Packung selbst gar nicht erkennen, aber ich denke uns ist allen klar, dass es etwas geben muss, dass die Brötchen für diese Zeit haltbar macht. Und wenn man nicht gerade beim Traditionsbäcker vor Ort das Brötchen kauft, würde ich sagen, dass auch dort das ein oder andere Mittelchen zugemischt ist. All das kann ich vermeiden, wenn ich das Brot einfach selbst backe und allein wenn Gäste da sind, ist es doch gleich nochmal ein schönes Gefühl sagen zu können, dass es frisches, selbst gebackenes Baguette gibt.

So waren auch diese Baguettebrötchen der Renner, obwohl wirklich nix dran war. Aber sie waren einfach in der Herstellung und richtig lecker, am Besten natürlich wenn sie noch warm direkt aus dem Ofen sind.

Habt ihr jetzt Lust auf frisch gebackenes Baguettebrötchen? Dann möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch das Rezept verraten.

Rezept

Baguettebrötchen - schnell & einfach selbst gebacken

leckere Baguettebrötchen, besser als die Aufbackbrötchen die man kaufen kann

Gericht Baguette, Brötchen
Keyword Baguette, Brötchen
Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 17 Minuten
Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 380 g Mehl
  • 260 ml lauwarmes Wasser
  • 25 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde bilden.

    Hefe in die Mulde bröseln und Zucker dazu geben.

    Mit etwas von dem Wasser aufgießen, mit etwas Mehl vom Rand verrühren und gehen lassen.

  2. Wenn das Hefewasser Blasen geschlagen hat, Salz und restliches Wasser dazu geben.

    Beim Wasser erstmal kleine Mengen dazu geben.

  3. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten und mindestens 1 Stunde gehen lassen.

  4. Einmal alle 4 Seiten in die Mitte falten, mit der gefalteten Fläche nach unten in die Schüssel legen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

  5. Prozess nochmals wiederholen und weitere 30 Minuten gehen lassen.

  6. Ofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Baguetteblech bemehlen.

    Eine kleine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen und mit erhitzen

  7. Teig aus der Schüssel nehmen und in 6 gleichgroße Stücke teilen.

  8. Die Teigteile länglich wirken und auf das Backblech legen, nochmals gehen lassen.

  9. Brötchen einschneiden und in den Ofen geben

  10. Für ca. 15-17 Minuten goldbraun backen

  11. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Wie ihr sehen könnt, so schwer ist es gar nicht selbst gebackene Baguettebrötchen zu zaubern und wenn nicht wirklich gerade jemand an der Tür klingelt und ihr etwas Vorlauf habt, dann lohnt sich das Backen wirklich, bevor man auf die gekauften Aufbackbrötchen zurückgreift.

Bei uns gab es diese relativ spontan, da wir festgestellt haben das zum Pulled Pork keine Beilage da ist. In der Begeisterung für die Baguettebrötchen und das gelungene Pulled Pork habe ich tatsächlich vergessen noch schöne Bilder zu machen. Daher erstmal nur die relativ einfachen Bilder, aber die Baguettebrötchen gibt es bald wieder, da werden dann auch andere Bilder gemacht.

Aber ich konnte einfach nicht warten bis das Rezept endlich in den Blog kommt und ihr die Möglichkeit bekommt sie nachzubacken 🙂

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.