Beeren-Joghurt Eisgugl

Hallo,

langsam wird es wärmer und da kann man sich schon mal mehr mit den süßen, kalten Speisen beschäftigen.

Aber nicht nur da, sondern auch als Nachspeise sind sie gerne willkommen.

Frozen Yoghurt erfreut uns ja nun doch schon ein paar Jahre und ist noch immer voll im Trend. Schließlich ist es immer gut wenn etwas Leckeres nicht immer gleich viele Kalorien hat.
Und schnell gemacht ist es auch noch, wenn man mal die Zeit abzieht, die es braucht um wirklich auch zu gefrieren. Sonst hat man nämlich nur Joghurt – auch lecker aber ganz ehrlich, wenn es so schön warm ist, ist so ein erfrischendes Eis doch wirklich toll.

Frozen Yoghurt kann natürlich auch als cremige Variante zubereitet werden, ich habe mich jedoch eher für die Eis-Variante entschieden und diese dann auch noch in eine etwas andere Form gebracht.

Denn eigentlich ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Bei mir gab es die Beeren-Joghurt Eisgugl schon zu Oster. Ja ich weiß, das ist schon wieder ewig her. Aber ich glaube jetzt kommt erst noch die Zeit für Eis und da man eigentlich Eis ja auch das ganze Jahr essen kann, ist es nie zu spät für das Rezept 🙂

Für die Gugl habe ich einfach meine mittelgroßen Silikonbackförmchen genommen. Das klappt wunderbar, da man die Gugl dann auch super aus der Form lösen kann, ohne das man das Eis vorher anwärmen oder antauen lassen muss.

Passend zu Ostern gab es jedoch auch einige in Hasenform, da ich mir passend zu dieser Zeit auch Hasenbackformen gekauft habe. Auch diese kann man nie genug haben. Und mein Oster-Sortiment ist noch immer recht klein, denn eigentlich platzt mein Raum in dem ich alle meine Formen und Dosen aufbewahre hauptsächlich vor Weihnachtsformen 🙂

Aber die Vorweihnachtszeit kann man eindeutig besser zelebrieren, aber so langsam wird auch Ostern in dieser Sicht vielfältiger 🙂

Jetzt aber genug, hier das Rezept für 8 Muffinförmchen
90g Himbeeren
110g Blaubeeren
100g Erdbeeren
oder 200g Beeren nach Wahl

1 EL Zitronensaft
20g Honig
100 ml Sahne
350g Magerjoghurt

Zubereitung:
Beeren waschen und dann im Mixer pürieren.

Honig und Zitronensaft dazu geben und alles gut verrühren.

Sahne steif schlagen. Joghurt in einer Schüssel glatt rühren.

Ca. 8 Esslöffel von dem Beeren beiseite stellen. Den Rest in den Joghurt rühren.

Nun langsam die Sahne unterheben. Nicht zu viel rühren, da sonst die Sahne wieder zusammenfällt.

 

Die Joghurtmasse nun in die Muffinförmchen geben, oben aber etwas Platz lassen, hier wird dann das Beerenpüree verteilt.

Muffinförmchen etwa eine Stunde anfrieren lassen und dann anschließend die Beeren darauf verteilen und ca. weitere 3 Stunden gefrieren.

Dann sind ist der Frozen Yoghurt fertig.

Bevor man ihn serviert, allerdings ca. eine halbe Stunde (kommt ein bisschen auf die Temperatur an) außen stehen lassen, dann kann man sofort mit dem Essen loslegen. Da die Masse sehr kompakt ist, ist dies sonst etwas schwierig.

Und so einfach geht es diese tolle Nachspeise oder auch Erfrischung für den Sommer zu  zaubern. Und bei den Beeren könnt ihr einfach nehmen was euch schmeckt.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.