Blätterteigschnitten mit Erdbeeren und Quarkcreme

Hallo,

auch wenn noch keine Erdbeersaison ist, haben sie mich doch im Supermarkt durch ihren intensiven Geruch angesprochen. Und so durfte eine Packung mit nach Hause und ich muss sagen, sie haben schon richtig lecker geschmeckt.

Nicht zu vergleichen mit den Erdbeeren direkt vom Feld oder aus dem eigenen Garten aber dennoch schon richtig aromatisch und lecker. Klar das diese nicht nur genascht wurden, sondern auch zu einer leckeren Kleinigkeit verarbeitet wurden.

Blätterteig

Ja ich gebe es zu, ich habe noch nie selbst Blätterteig hergestellt sondern bis jetzt immer fertigen Blätterteig benutzt. Und ich glaube gerade bei Blätterteig steht Aufwand zu Ergebnis nicht im Verhältnis und so benutze ich den gekauften ohne schlechtes Gewissen.

Muss zwar auch gestehen ich möchte ihn irgendwann mal selbst machen, einfach um zu sehen wie es geht und ob es klappt bzw. ob man dann doch einen geschmacklichen Unterschied feststellen kann. Es gibt ja auch Blitzblätterteig, vielleicht fange ich erstmal damit an. Aber wann ich davon berichten kann steht noch in den Sternen.

Also lasst euch kein schlechtes Gewissen einreden wenn ihr auch Blätterteig aus dem Kühlregal oder Gefrierfach verwendet – ich lass mich hier zumindest nicht beirren 😉

So eine Rolle Blätterteig hält sich auch mal im Kühlschrank eine Zeit und lässt sich super für süße Teilchen als auch herzhafte Gerichte benutzen, daher mag ich ihn so sehr. Egal ob Pestoschnecken als Snack zu Wein, als Mantel für Fleisch oder dann doch als süßes Gebäck – Blätterteig macht sich einfach immer gut und schmeckt lecker 🙂

Schnell gemacht

Und wenn man mal Lust auf etwas Süßes hat, zaubert man damit auch noch richtig schnell etwas zur Kaffee oder einfach weil man Lust darauf hat. So ging es mir dann auch als ich die Erdbeeren

zu Hause hatte. Ich hatte kurz noch über das ein oder andere Rezept nachgedacht das ich ausprobieren wollte, als mir eingefallen ist das ich noch eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank habe.

Da ich sie sowieso zeitnah verwenden wollte ist jetzt der perfekte Zeitpunkt gewesen. Als zweite Zutat stand dann auch klar das es Erdbeeren geben wird, aber was soll noch dazwischen. Einfach nur Erdbeeren und Blätterteig haben bestimmt auch ihren Reiz aber irgendwie wollte ich noch eine Füllung oder eine cremige Komponente. Gerne darf diese auch schnell zubereitet werden, ich will ja nicht die Zeit beim Teig sparen und dann aber ewig wegen der Füllung in der Küche stehen. Es muss schon im Verhältnis stehen und es war ja auch nur um meinen kleinen Süßhunger zu stillen und natürlich etwas zu backen 😉

Und da lief mir dann die Quarkfüllung über den Weg, Quark hatte ich zu Hause und Eier auch, also los geht´s.

Füllung

Die Füllung eignet sich übrigens nicht nur für süße Teilchen mit Blätterteig sondern auch mit fertigem Hefeteig. Schande über meinen Kopf aber ich hatte einen mitgenommen. Unter anderem weil ich ihn mal probieren wollte und auch um wirklich mal schnell etwas zu backen. Gerade zur Zeit im Homeoffice benötige ich ab und zu mal etwas anderes als nur den PC und auch der Süßhunger muss ja gestillt werden.

Ich habe zwar auch schon Teige in der Mittagspause eingerührt und dann später verwendet aber manchmal dauert auch dies zu lange 😉

Die Idee zeige ich euch dann auch im Rezept, auch eine tolle Alternative für die, die keinen Blätterteig mögen. Ja, es gibt tatsächlich Menschen die ihn nicht so gerne haben und für diese ist dann die Version mit Hefeteig perfekt. Geht natürlich auch mit selbstgemachten, süßen Hefeteig – ist ja klar 😉

Zurück zur Füllung – keine Sorge auch wenn diese etwas dünn erscheint, sie stockt doch relativ schnell wenn sie in den Ofen kommt. Hier gilt aber auch wie immer, der Ofen muss vorgeheizt haben. Und dann gibt es eine tolle, saftige Füllung mit leichten Zitronenaroma das perfekt zu den Erdbeeren passt.

Vielleicht ja auch etwas für den Muttertag der auch schon am 10. Mai ist – ganz schnell aber mit ganz viel Liebe zubereitet und statt dem Blumenausstecher in der Mitte dann einfach eine Herzform nehmen 🙂 Wichtig ist doch aber das es von Herzen kommt und mit Liebe gemacht ist und das sind die Schnitten definitiv.

 

Rezept

Blätterteigschnitten mit Erdbeeren und Quarkcreme

schnelle, süße Blätterteigschnitten

Gericht Blätterteig, Teilchen
Keyword Blätterteig, Teilchen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 8 Stück

Zutaten

  • 2 Rollen fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal

Quarkcreme

  • 250 g Quark 40%
  • 40 g Zucker
  • 30 g Speisestärke
  • 1 TL Zitronenpaste Alternativ etwas Zitronensaft/Abrieb
  • 1 Eigelb Größe M

Füllung

  • Erdbeeren Alternativ anderes Obst nach Wahl

Einstreichen

  • 1 Eiweiß Größe M

Anleitungen

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Backblech mit Backpapier auslegen

  2. Für die Quarkcreme den Quark in eine Schüssel geben und glatt rühren. Zucker und Zitronenpaste unterrühren.

  3. Speisestärke dazu geben und ohne Klumpen verrühren. Zum Schluss das Eigelb dazu geben und alles zu einer homogenen Masse verrühren.

    Ggf. nochmal abschmecken

  4. Blätterteig aufrollen und jede Rolle in 8 Stücke schneiden. Mindestens zwei Schnitten sollten gleichgroß sein, da sie Boden und Deckel ergeben.

    (Leider war mein Blätterteig sehr bröselig, so konnte ich keine gleichgroßen Stücke schneiden sondern hatte mich an den Bruchstellen orientiert - ihr könnt natürlich auch eine andere Größe nehmen und somit mehr oder weniger Schnitten herausbringen)

  5. Boden mit dem verquirltem Eiweiß einstreichen und einen Klecks Quarkcreme auf die Bodenseite geben. Es darf gerne etwas mehr sein, jedoch sollten die Ränder sauber bleiben.

  6. Nun Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf dem Quark verteilen.

  7. Mit einem Plätzchenausstecher, alternativ Glas, eine Öffnung in die Mitte des Deckels stechen.

    Den Deckel dann auf den Boden setzen und andrücken. Mit der Gabel die Seiten gut verschließen

  8. Nun für ca. 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen.

    Bitte hier auch an den Vorgaben auf der Blätterteigpackung orientieren, da es hier doch Unterschiede geben kann.

  9. Auskühlen lassen und wer möchte dann noch mit Puderzucker bestäuben.

  10. Die Schnitten halten sich ca. 1 bis maximal 2 Teige, sonst weichen sie zu sehr durch und verlieren ihre schöne Konsistenz die eine Verbindung von knackigem Blätterteig und der Creme ist.

Rezept-Anmerkungen

Wie im Blog schon geschrieben, es geht auch mit fertigem Hefeteig.

Ich hatte mich dann für eine andere Form entschieden, da ich hier die doppelte Teigmenge nicht haben wollte.

Eine kleine Anleitung:

Sieht doch ganz schön aus, oder?

Nach dem Backen hat es dann so ausgesehen:

Gefallen euch solche Rezepte bzw. Ideen? Schnell etwas leckeres auf den Tisch zu zaubern ohne großen Aufwand und Vorbereitung?

Lasst es mich doch wissen, gerne richtige ich mich ein bisschen auch nach Euch und euren Wünschen.

Viel Spaß beim nachmachen

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.