Bruschetta mit Feta, Rucola und Walnüssen

Hallo,

kaum ist Weihnachten vorbei muss man sich schon wieder Gedanken machen, was macht man an Silvester.

Und jedes Jahr wirft dies große Fragen auf, geht man irgendwo hin, gibt es irgendwo eine Party oder kommen die Gäste zu einem selbst. Und je nachdem, geht dann die Planung erst richtig los.

Warum liegen diese zwei Events eigentlich so Nahe beieinander?

Aber gut, daran werde ich wohl jetzt nichts ändern können, also muss man das Beste daraus machen und sich alle Vorschläge anhören und dann abwägen, was passt am Besten zu einem.

Ich muss gestehen, die letzten Jahre lieft es immer wieder zu einem eigentlich gemütlichen Abend bei uns hinaus, mit Raclette, netten Gesprächen, etwas Musik, bestaunen vom Feuerwerk der Nachbarn und dann anschließend wieder auf Anfang, jedoch ohne Raclette.

Das ist jetzt nicht das aufregendste Silvester das man feiern kann, aber im Kreise von Familie und Freunde in das neue Jahr zu starten zählt doch viel mehr, als die beste Party des Jahres zu schmeißen oder zu besuchen.

Aber dieses Jahr ist die Planung noch nicht wirklich abgeschlossen, dabei sind es doch nur noch ein paar Tage. Wird also Zeit das wir damit mal anfangen.

Wenn es jedoch um das Essen geht, hätte ich schon eine Idee 🙂
Dieses Bruschetta unterscheidet sich doch von den bekannten Sorten – aber warum auch immer wieder das Gleiche servieren 😉

Und die Kombination aus Feta, Walnuss und Rucola ist einfach super lecker. So lecker, dass man wieder die Bilder auf der Strecke geblieben sind 🙂 Also die perfekte Idee für eine Vorspeise oder auch ein Buffet oder vielleicht einen kleinen Mitternachtssnack?

Egal für welchen Zweck, das Bruschetta schmeckt immer lecker 🙂

Zutaten für ca. 15 Bruschetta

1 Ciabatta
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe

1 Packung Feta
1/2 Packung Rucola
2 Handvoll Walnüsse
3 EL Walnuss-Öl
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Ciabatta in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
In eine Pfanne etwas Olivenöl geben. Ciabatta darin von beiden Seiten anrösten. Sobald die erste Seite angeröstet ist, mit einer angeschnittenen Knoblauchzehe über die geröstete Seite streichen, so bekommt das Brote eine leicht, angenehme Knoblauchnote. Mit der zweiten Seite dann auch so verfahren, wenn sie angeröstet ist.

Das Brot aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Nun den Feta mit einer Gabel zu kleinen Stückchen verarbeiten. Jedoch nicht komplett zerdrücken.

Rucola gut waschen und dann in kleine Stücke schneiden, so lässt sich das Bruschetta besser essen.

Den Rucola unter den Feta rühren und gut vermengen. Walnuss-Öl dazu geben.

Die Walnüsse in grobe Stücke brechen und ebenfalls unter die Feta-Rucola-Mischung geben. Fast schon fertig 😉

Jetzt einfach mit etwas Pfeffer und ggf. Salz abschmecken. Jedoch mit dem Salz vorsichtig umgehen, denn der Feta hat schon einen gewissen Salzgehalt.

Nun etwas von der Masse auf das Ciabatta geben und festdrücken.

Schon ist das Bruschetta fertig. Die einzelnen Komponenten kann man schon gut vorbereiten, dann hat man vor dem Servieren keinen Stress mehr. Jedoch erst kurz vorher “zusammen bauen”, da sonst das Ciabatta etwas aufweichen könnte.

Wenn ihr das Bruschetta nachmacht, lasst mich doch wissen wie es euch geschmeckt hat.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.