Mozzarella-Prosciutto Rollen

Hallo,

kommt euch das Titelbild nicht irgendwie schon bekannt vor?
Stimmt, denn das Rezept für die Lachs-Crêpes Röllchen habe ich euch ja schon online gestellt.

Und nun folgt also das Rezept für die Mozzarella-Prosciutto Rollen.
Beide Rollen machen sich perfekt als Vorspeise oder als Fingerfood. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welche Variante mir besser schmeckt.

Natürlich hat der Mozzarella einen gewissen Ah-Effekt, da man diese Mozzarella-Platten noch nicht wirklich kennt und jeder natürlich diese probieren möchte.

Ich habe das Glück, dass wir von der Käserei einen Werksverkauf bei uns am Ort haben und ich so diese tolle Idee mit dem Mozzarella-Wrap entdeckt habe.

Natürlich war mein erster Gedanke, diese mit Tomaten und Mozzarella zu füllen. Jedoch hat sich die Tomate als etwas zickig herausgestellt und hat mich nicht so überzeugt. Also habe ich weiter getüftelt und überlegt, mit was Mozzarella noch schmecken würde.

Und dann war es auch schon klar, welche Kombination wirklich toll sein wird. Vielleicht kennt ihr ja schon meinen liebsten Nudelsalat, den italienischen der eben mit Mozzarella, Prosciutto, Pesto und Rucola gemacht wird.

Bevor ich also die Rollen zum Geburtstags-Buffet vorbereitet habe, musste natürlich ein Probelauf gemacht werden und die Rolle war so schnell weg, dass klar war, dass ist die perfekte Idee. Und wenn jemand einmal etwas anderes auf den Teller zaubern möchte, ist bei dieser leckeren Kleinigkeit genau richtig.

Zutaten für ca. 20 Stücke:
2 Packung Mozzarella-Wrap (z. B. von Bayernland)
2 EL Basilikum Pesto
50g Prosciutto
etwas geriebener Parmesan
etwas Rucola

Balsamico-Creme

Zubereitung.
Dazu benötigt ihr eine Mozzarella-Platte, z. B. von Bayernland – dort heißt sie jedoch Mozzarella-Wrap. Es ist ein normaler Mozzarella, jedoch als Platte, so dass man ihn füllen kann.

Die Mozzarella-Platte ausrollen und auf eine Klarsichtfolie legen.

Mit dem Pesto bestreichen und mit Prosciutto belegen.

Etwas geriebenen Parmesan darauf verteilen. An der Seite mit der man mit dem aufrollen anfängt etwas gewaschenen Rucola verteilen.

 

Nun muss gerollt werden. Dafür langsam eine Seite einrollen und dann fest bis zum Ende rollen.

Mit der Klarsichtfolie einrollen und dann im Kühlschrank lagern, bis man sie benötigt.

Es lässt sich somit gut vorbereiten und mitnehmen, wenn man eingeladen ist und etwas mitbringen soll.

Zum servieren dann einfach in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden und entweder auf kleine Spieße stecken oder auf eine Platte legen.

Fertig 🙂

Wer möchte kann dann beim Essen etwas Balsamico-Creme darüber geben. Muss aber nicht.

Und schon Lust bekommen mal etwas anderes mit Mozzarella zu machen? Dann schaut doch mal im Kühlregal eures gut sortierten Supermarktes, lt. unserer Bayernland-Filiale soll der Wrap bald im regulären Handel verfügbar sein. Habe aber auch schon gehört, dass es von anderen Firmen schon etwas ähnliches gibt.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.