Bunter Hackbraten

Hallo,

kennt ihr das, es gibt Gerichte die man eigentlich gerne isst, aber irgendwie hat man sie schon ewig nicht mehr gemacht.

Und so ging es mir mit diesem Hackbraten. Bzw. nicht nur mit genau diesem Hackbraten sondern mit Hackbraten generell.

Es war mal wieder der Zeitpunkt gekommen, an dem man überlegt hat, was man denn am Sonntag essen möchte. Es sollte nichts zu aufwendiges sein, musste eigentlich auch nichts Neues sein und am liebsten etwas, was es schon länger nicht mehr gab.

Und da sind wir auf den Hackbraten gekommen. Und da dachte ich, ich schau mal auf dem Blog was ich da so immer gemacht habe. Und mit entsetzen habe ich festgestellt, es gibt noch gar kein Rezept für Hackbraten im Blog.

War es wirklich schon so lange her, dass es Hackbraten gab? Oder hab ich ihn einfach nur nicht das Rezept in den Blog gestellt? Ich glaube aber das es wirklich schon lange keinen mehr gab.

Wenn ich mich zurück erinnere, gab es eine Zeit da gab es ihn ständig. Immer wieder anders zubereitet. Einmal mit Speck eingewickelt, einmal als griechischer Art oder italienische Art. Ach, es gibt so viele Möglichkeiten einen Hackbraten zuzubereiten. Es wird wirklich nicht langweilig.

Aber ich glaube, dass der Blog erst komplett ist, wenn auch das ein oder andere Hackbraten Rezept online geht. Den Anfang macht dieser Hackbraten.

Etwas klassischer gehalten aber deswegen nicht langweilig und sehr lecker.
Und auch am nächsten Tag kann man den Hackbraten immer auch gut verarbeiten, denn er schmeckt auch Kalt. Manchmal sogar noch besser Kalt als wenn er heiß aus dem Ofen kommt.

Perfekt also, wenn man gleich für mehrere Tage Essen vorbereiten möchte und trotzdem jeden Tag es etwas anders zu Essen hat.

Zutaten für 4-5 Personen
1 kg gemischtes Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 Paprika
50g getrocknete Tomaten ohne Öl
50g getrocknete Oliven
2 Eier
1 altbackenes Brötchen
1 Bund Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Brötchen in Scheiben schneiden und  in lauwarmen Wasser einweichen.

Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Zwiebel in feine Stücke schneiden und dazu geben.

Paprika waschen und in mittelgroße Stücke schneiden. Mit zum Hackfleisch geben.

Getrocknete Tomaten und Oliven klein schneiden und ebenfalls zum Hackfleisch geben.

2 Eier dazu geben. Brötchen auswringen und zu dem Hackfleisch geben.

Petersilie fein hacken und zusammen mit Salz und Pfeffer dazu geben und nun alle Zutaten gut mit dem Hackfleisch verkneten.

Kräftig würzen, Hackfleisch kann grundsätzlich sehr gut gewürzt werden.

Etwas Öl in die Auflaufform geben und nun das Hackfleisch zu einer länglichen, dicken Rolle formen und in die Auflaufform geben.

Herausstehendes Gemüse in das Hackfleisch drücken, da dieses sonst zu schnell verbrennt.

Für ca. 60 Minuten im Ofen backen.

Um festzustellen, dass der Hackbraten wirklich durch ist, habe ich ein Bratenthermometer zur Hilfe genommen. Bei 75 Grad ist der Hackbraten durch.
Aber ansonsten kann man es auch ähnlich wie beim Kuchen mit einer Stäbchenprobe machen. Wenn kein Hackfleisch mehr hängen bleibt, ist der durch.

Nun nur noch in Scheiben schneiden und servieren.

Dazu gab es bei uns diese Soße und Kartoffeln.

Und da wir ihn nur für 2 Personen gemacht haben, gab es die Reste am nächsten Tag. Denn auch Kalt schmeckt der Hackbraten richtig gut 😉

Viel Spaß beim nachkochen.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.