Cinnamon Waffle Bites

Waffle Bites oben

Hallo,

wenn man zwei leckere Gerichte miteinander verbindet kann es ja eigentlich nur noch leckerer werden. Und so war es auch mit den Cinnamon Waffle Bites. Könnt ihr euch schon vorstellen welches Gebäck verbunden wurde?

Zimtschnecken

Auch außerhalb von Weihnachten sind Zimtschnecken wirklich lecker und auch wenn Zimt doch wirklich meistens im Winter verwendet wird, ist der Geschmack auch jetzt im Frühling richtig toll. Denn er verleiht einem gleich ein wohliges Gefühl.

Und Zimtschnecken gehen wirklich das ganze Jahr über und sind eigentlich auch schnell gemacht. Aber diesmal sollten es nicht die großen Zimtschnecken mit dem leckeren Frosting sein sondern sozusagen der kleine Bruder.

Waffeln

Denn eigentlich hatte ich mir eingebildet, ich will unbedingt Waffeln machen. Irgendwie war diese Lust plötzlich da und da viele Zutaten eigentlich standardmäßig zu Hause sind, wäre es auch kein Problem gewesen mal wieder normale Waffeln zu machen. Einfach mit Puderzucker bestäuben und fertig.

Waffle Bites Herz

Aber dann kam mir die Idee evtl. Zimtschnecken und Waffeln zu verbinden und daraus diese kleine Leckerei zu zaubern. Die Idee ist mir irgendwann zu Weihnachten mal im Internet über den Weg gelaufen. Ich kann nicht mehr sagen wo und vom wem aber das blieb in meinem Kopf. Denn wenn man etwas Neues ausprobieren kann bin ich immer ganz weit vorne.

Gesagt, getan und schon wurde der Teig angesetzt.

Hefeteig

wird für die Waffle Bites gebraucht. Da meine Idee recht spontan an einem Sonntag geboren wurde, habe ich diesmal auf Trockenhefe zurückgegriffen. Die habe ich immer  zu Hause und ich habe nie das Problem das sie nicht funktioniert. Der Teig geht vielleicht nicht ganz so schnell und gut auf wie bei frischer Hefe, aber ansonsten hatte ich noch nie ein schlechtes Ergebnis mit Trockenhefe.

Also mein Tipp – immer ein Päckchen im Vorratsschrank haben, es lohnt sich 😉

Die Basis der Waffle Bites ist also ganz klar die Zimtschnecke, die ja auch aus Hefeteig besteht. Aber natürlich in viel Kleiner, denn sonst wären es ja keine Bites – also kleine Bissen 🙂

Waffle Bites

Denn dieses Gebäck ist mit einem Happs im Mund und schmeckt am Besten wenn es noch schön warm ist.

Viele, viele Bites

Das Rezept eignet sich am Besten wenn man Gäste erwartet, denn am Besten schmecken sie frisch aus dem Waffeleisen. Auch aufgewärmt sind sie noch lecker, aber länger lagern ist etwas schwierig, dann kommt nämlich das Karamell ins Spiel und das wird ziemlich fest.

Waffle Bites nah

Ich hatte die Bites für ein paar Tage in meiner Plätzchendose und dann kurz in die Mikrowelle getan, das ging ganz gut. Wenn man gleich mehrere auf einmal erwärmen möchte, einfach auf ein Backblech legen.

Aber ich muss es nochmal sagen, frisch aus dem Waffeleisen waren sie einfach unschlagbar lecker 😉 So durfte nämlich auch nur jedes Zweite in die Dose wandern 🙂

Waffle Bites Does

Aus dem Rezept lassen sich wirklich viele Waffle Bites herstellen, daher sollte man entweder Gäste haben oder einmal versuchen die fertige Rolle einzugefrieren. Ich habe es nicht gemacht, da mir die Idee erst später gekommen ist, aber sollte eigentlich funktionieren. So kann man immer wieder diese leckere Kleinigkeit frisch aus dem Waffeleisen genießen. Ich werde es bei Gelegenheit mal ausprobieren und berichten.

Vielleicht habt ihr ja aber schon mal Hefeteig eingefroren und könnt berichten wie es geworden ist. Ich bin gespannt.

So, jetzt aber genug geschrieben, euch läuft bestimmt schon das Wasser im Mund zusammen, daher nun das

Rezept

Cinnamon Waffle Bites

kleine Zimtschnecken aus dem Waffeleisen

Gericht Kleingebäck
Keyword Waffeln, Zimtschnecken
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten

Zutaten

Teig

  • 500 g Mehl
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 120 ml Mandelmilch oder normale Milch
  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillesalz

Füllung

  • 60 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2,5 TL Zimt

Anleitungen

  1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben.

    Mehl
  2. Etwas von der Milch in eine kleine Schüsel geben und leicht erwärmen. Hefe hineingeben, ein Prise Zucker dazu und gehen lassen. 

    Hefegemisch
  3. Das Hefegemisch sollte Blasen schlagen, dann kann es weiterverarbeitet werden. 

    Hefegemisch aufgegangen
  4. Zucker, Vanillesalz zu dem Mehl geben und eine Mulde bilden. 

  5. In die Mulde nun das Hefegemisch geben und mit etwas Mehl vom Rand zu einem dickeren Teig verarbeiten. 

    Mehl Vorteig
  6. Nun das Ei dazu geben. Verrühren. 

    Ei dazu
  7. Restliche Milch und etwas Wasser dazu geben und zu einem festen Teig verarbeiten.

    Das Wasser nicht komplett dazu geben sondern erst nach und nach, damit der Teig nicht zu flüssig wird. 

  8. Nun die weiche Butter einarbeiten. 

    Butter einarbeiten
  9. Teig in der Schüssel abgedeckt an einen warmen Ort stellen und ca. 60 Minuten gehen lassen. 

    fertiger Teig
  10. Der Teig sollte sich dann verdoppelt haben. 

    Teig nach dem gehen
  11. Für die Füllung Zimt und Zucker mischen. 

    Zimt Zucker
  12. Teig in zwei Portionen Teilen und den ersten Teig dünn auf der Arbeitsfläche ausrollen. 

    Teig ausrollen
  13. Butter in einem Topf schmelzen, die Teigplatte mit der hälfte der Butter einpinseln. 

    Butter
  14. Nun Zucker-Zimt Mischung zur Hälfte darüber verteilen. 

    Zimt Zucker
  15. Aufrollen, so dass eine  lange Rolle entsteht. 

    Teigrolle
  16. Nun ca. 2 cm große Stücke davon abschneiden. 

    Stücke schneiden
  17. Waffeleisen aufheizen und etwas einfetten. 

  18. Je nach Größe des Waffeleisens, zwei bis drei kleine Teigschnecken in dem Waffeleisen verteilen und knusprig braun backen. 

    Waffeleisen
  19. Bei mir hat es ca. 2,5 Minuten gedauert bis sie fertig waren. Aber das müsst ihr dann einfach mit eurem Waffeleisen ausprobieren. 

    Wichtig ist, dass man sie auch einmal anschneidet, ob der Teig in der Mitte auch wirklich durchgebacken ist. 

    fertige Waffle Bites

Viel Spaß beim nachmachen.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.