Eierlikörkuchen – ein Stück Erinnerung

Eierlikörkuchen Seite

Hallo,

was mich ja wirklich erschrocken hat ist, dass das Rezept für den Eierlikörkuchen noch nicht am Blog zu finden ist. Ich konnte es gar nicht glaube und das musste natürlich sofort geändert werden.

Erinnerungen

Das Rezept dieses Eierlikörkuchens ist schon seit Ewigkeiten in unserer Familie und gehört zu vielen Familienfeiern und Geburtstagen dazu und wurde auch

so regelmäßig gebacken, weil er einfach lecker ist. Und auch dieses Rezept wurde nie geändert oder ein anderes Rezept für Eierlikörkuchen verwendet, weil es einfach perfekt ist. Die perfekte Mischung aus dem leichten Geschmack von Eierlikör, den Schokosplittern und dem soften, fluffigen Kuchen.

Hier passt einfach alles und das er noch an viele Feste erinnert, bei denen die Familie noch komplett war, lässt mich vielleicht nicht ganz uneingenommen wirken, aber jeder der den Kuchen schon probieren konnte, war genauso hin und weg davon, es liegt also wirklich am Kuchen und nicht an den Erinnerungen.

Aber ich denke jeder hat dieses eine Rezept oder der eine Geschmack der einen einfach in einen bestimmten Augenblick versetzt. Und das muss nicht immer nur mit schönen Erinnerungen zu tun haben. Oft sind es traurige oder tragische Momente, aber da gibt es einen Geruch oder einen Geschmack, vielleicht auch ein Lied das einen einfach zurück in diese Stimmung versetzt.

Unser Kopf kann uns da ganz schöne Streiche spielen, aber zum Glück gibt es ja auch die schönen Erinnerungen und bei mir gehört dieser Kuchen und ganz viele Familienfeste dazu.

Eierlikör

Jetzt habe ich ja von vielen Erinnerungen erzählt, viele gehen wirklich lange zurück und ihr könntet euch jetzt über Eierlikör im Kuchen wundern? Ich glaube das Thema war früher noch gar nicht so präsent, schließlich wurde der Alkohol verbacken und ich habe ja nicht noch ein Glas Eierlikör dazu getrunken.

Außerdem war ich ja kein Kleinkind mehr und in dem klassischen Butterplätzchen-Rezept das wir wirklich verwenden seitdem ich Klein bin, ist ein Schuss Rum. Für den Geschmack und die bessere Verarbeitung und ich kann heute einige Jahres später behaupten, es hat mir gar nichts geschadet.

Es war ja auch immer alles nur in kleinen Mengen und ein großer Anteil wird bei fast 60 Minuten im Ofen definitiv verbacken.

Wenn man jedoch heute das ein oder andere Gespräch mitbekommt, ist das wohl ein No-Go sobald ein “Kind” den Kuchen essen sollte. Das man aufpasst was man isst ist klar, aber ich sehe hier wirklich einen großen Trend von dem ich nicht genau weiß was ich davon halten soll. Aber hier gilt wie immer, jeder wie er es handhaben möchte und jeder kann für sich und seine Familie entscheiden was man für Richtig hält.

Ich habe jetzt auch schon von alkoholfreiem Eierlikör gelesen, vielleicht wäre das ja eine Alternative. Nicht nur wenn Kinder dabei sind, evtl. mögt ihr auch einfach keinen Alkohol. Es gibt ja genug Gründe und mittlerweile auch viele Alternativen.

Hält tagelang Frisch

Ich weiß nicht woran es genau liegt, evtl. doch am Eierlikör oder dem Rum, aber den Kuchen könnt ihr wirklich über Tage aufheben. In einer Kuchentransportbox kann man ihn locker fast eine Woche aufheben und hat noch immer einen richtig saftigen Kuchen.

Als ich diesen Eierlikörkuchen wieder gebacken habe, war es Samstag. Ich wollte schließlich am Sonntag einen leckeren Kuchen haben und selbst am Donnerstag als wir Freunde zu Besuch hatten, habe ich mir den Kuchen ohne  zögern anbieten getraut und er war noch immer richtig saftig. Es ist zwar nicht mehr zu 100% die gleiche Konsistenz wie noch am Wochenende, aber es ist kein trockener Klumpen Kuchen, den man nur noch in die Tonne kippen kann.

Perfekt also wenn ihr gerne ein paar Tage etwas von dem Kuchen haben wollt. Einfrieren kann man ihn auch super, muss dann nur langsam aufgetaut werden, evtl. nochmal kurz in den lauwarmen Ofen und schon ist da wieder ein leckerer Kuchen.

Und das schöne ist, der Kuchen ist wirklich nicht aufwendig oder benötigt zig Schritte in der Zubereitung, auch die Zutaten sind schön überschaubar. Also ihr seht schon warum das unser liebster Familienkuchen geworden ist 😉

Rezept

Eierlikörkuchen

Ein trockener Kuchen der gar nicht trocken ist und selbst nach Tagen noch richtig saftig ist

Gericht Eierlikörkuchen, Kuchen, trockener Kuchen
Keyword Eierlikörkuchen, Kuchen
Zubereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 1 Stunde

Zutaten

  • 250 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier Größe M
  • 1 Tasse Eierlikör
  • 1 EL Rum
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Schokoraspel

Anleitungen

  1. Eier trennen und Eiweiß aufschlagen.

    Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kastenform einfetten

  2. Margarine mit Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel cremig schlagen.

    Eigelb dazu geben

  3. Nun Eierlikör und Rum dazu geben und unterrühren

  4. Mehl und Backpulver ohne Klumpen in den Teig einrühren.

  5. Schokoraspel dazu geben und verrühren

  6. Zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben, nicht mehr zu viel rühren.

  7. Den Teig in die Kastenform geben und in den vorgeheizten Ofen geben.

  8. Ca. 1 Stunde backen - zum Schluß die Stäbchenprobe machen.

  9. Etwas abkühlen lassen und dann auf einem Gitter abkühlen lassen.

  10. Wer möchte, kann den Kuchen zum Schluß mit Puderzucker bestreuen oder mit einer Schokoladenglasur überziehen

Diesen Kuchen müsst ihr einfach ausprobieren, ich verspreche euch ihr werdet ihn genauso lieben wie ich 🙂

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.