Filo-Apfel Schichtdessert

Hallo,

es ist endlich geschafft, das komplette Weihnachtsmenü ist nun online und kann nachgekocht werden 🙂

Den Abschluss macht diese Nachspeise die nicht ganz so schwer ist. Was besonders bei einem 3-Gänge Menü wichtig ist, denn man hat ja schon vorher zwei Gänge gehabt und vielleicht wie bei uns an Heiligabend auch noch ein Amuse Gueule. Wenn man jetzt noch ein Dessert servieren würde, dass so richtig schwer ist, kann man sich schon darauf einstellen, dass nicht alles aufgegessen wird.

Und das wäre doch wirklich Schade, wenn man sich so viel Mühe macht.

Aber das ist hier nicht der Fall. Die Filo-Blätter sind richtig leicht und knackig, dazu kommt etwas cremiges Vanilleeis und leckere Äpfel. Genau abgestimmt, so dass kein Geschmack den anderen übertönt sondern unterstütz.

Und dazu lassen sich viele Komponenten auch noch wunderbar vorbereiten, was den Stress etwas aus dem MenĂĽ nimmt. Also alles in Allem eine gelungene Nachspeise.

Zutaten fĂĽr 3 Personen:
2 Filoteig-Blätter
etwas Butter
2 EL Zucker
Zimt

50g Rosinen
50ml Wodka

1 Apfel
etwas Zitronensaft
50g brauner Zucker
50ml trockener WeiĂźwein

Vanilleeis

Krokant

etwas Goldpulver

Zubereitung:
Die Filoblätter können bereits gut vorbereitet werden und in einer Kiste bis zur Verwendung gelagert werden.

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Filoteig-Blatt auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

Etwas Butter schmelzen und das Filoteig-Blatt damit bestreichen. Mit Zucker und Zimt bestreuen und mit dem zweiten Blatt abdecken und andrĂĽcken.

Dann in kleine Rechtecke schneiden. Ich habe hier ein Dessert-„Ring“ als Basis genommen, so hatte ich immer die gleiche Größe. Aber man kann natĂĽrlich auch andere Hilfsmittel verwenden oder einfach freihändig schneiden. Man benötigt pro Dessert drei Rechtecke.

Die Rechtecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und fĂĽr ca. 5 Minuten goldbraun backen.

AuskĂĽhlen lassen und dann Beiseite stellen.

Ebenfalls können die Äpfel bereits vorbereitet werden.
Dafür den Apfel schälen und in dünne Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht Braun werden.

Braunen Zucker in einem kleinen Topf ohne rĂĽhren schmelzen lassen.

 

Nun die Äpfel dazu geben und andünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und kurz einköcheln lassen.

AuskĂĽhlen lassen.

Rosinen mit dem Wodka tränken und ruhen lassen bis man sie benötigt, damit sie den Alkohol aufsaugen können.

Wenn das Dessert benötigt wird, kann mit dem schichten angefangen werden.

Ein Filo-Rechteck auf den Teller legen. Eine Kugel Vanilleeis darauf geben und etwas Krokant verstreuen.

Mit einem weiteren Rechteck abdecken. Leicht andrĂĽcken und versuchen es gerade auszurichten.

Auf dieses Dreieck kommen nun die Apfel und einige Rosinen.

Darauf wieder ein Filo-Rechteck legen.

Wer möchte, kann nun etwas Goldstaub darauf verteilen, so wird das Dessert nochmal richtig aufgepeppt. Hat natürlich auf den Geschmack keine Auswirkung, sieht einfach nur gut aus 🙂

Lust bekommen? Der nächste Anlass kommt bestimmt um die Nachspeise einmal ausprobieren zu können.

Liebe GrĂĽĂźe
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.