Filo-Säckchen

Hallo,

und weiter geht es mit Köstlichkeiten die es am Heiligabend gab.

Diese Filo-Säckchen sind eigentlich nur daraus entstanden, dass ich noch Filoteig übrig hatte und ich es zu Schade fand ihn wegzuwerfen. Schließlich lassen sich so viele tolle Sachen daraus machen.

Also gab es eine zweite Kleinigkeit vorneweg. Ich musste ja auch die Zeit zwischen Ankunft und Vorspeise überbrücken. Und so Kleinigkeiten sind da genau richtig.

Zwar wieder nix was mit einem Happs im Mund ist, aber es führt auf jeden Fall nicht zur Sättigung was wichtig ist, denn es folgten darauf noch drei weitere, richtige Gänge 🙂

Schließlich ist ja Weihnachten und die guten Vorsätze im neuen Jahr müssen sich ja lohnen 😉

Diese Filo-Säckchen sind natürlich nicht nur zu Weihnachten toll sondern zu jeder Gelegenheit wo man eine Kleinigkeit benötigt. Wie wäre es also auch mit Silvester das direkt vor der Türe steht. Aber auch Geburtstage, Feiern oder einfach mal so – sie schmecken wirklich zu jedem Anlass 🙂

Und dazu gehen sie noch richtig schnell, das hört sich doch gut an, oder?

Zutaten für 4 Filo-Säckchen
2 Filoteig-Blätter
3 EL Frischkäse
1 Lauchzwiebel
Salz Pfeffer

etwas geschmolzene Butter

Zubereitung:
Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Filoteig-Blatt auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

Etwas Butter darauf verteilen und das zweite Blatt darauf legen und festdrücken.

Nun vierteln.

Frischkäse in einer kleinen Schüssel glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Frühlingszwiebel waschen und in kleine Streifen schneiden. In den Frischkäse mit einrühren.

Nun einen Klecks von dem Frischkäse in die Mitte des Filo-Quadrats geben. Den Rand mit etwas Butter bestreichen und oben verwirbeln. Jedoch nicht zu fest, da sonst der Filoteig bricht, denn hier ist er sehr anfällig.

So nun jedes Filo-Säckchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und es goldbraun backen.  Dabei stehen bleiben, denn es kann sehr schnell gehen das die Säckchen zu dunkel werden.

Blech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Servieren 🙂

Sie können etwas im Kühlschrank aufgehoben werden, sollten aber nicht zu früh zubereitet werden, da sonst der Frischkäse die Säckchen durchweichen lässt.
Und gerade die Kombination aus dem knusprigen Teigblättern und dem Frischkäse machen diese Kleinigkeit aus.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.