Fluffiger Beerentraum

Hallo,

unter diesem Titel könnte nun so wirklich jedes Rezept folgen, aber am Ende ist es doch eine kleine Torte.

Blätterteig

ist die Basis dieser Torte und da dieser so schön aufgeht und die Torte so schön luftig, fluffig macht war der Name sofort klar. Durch den Blätterteig wird es natürlich auch keine klassische Torte wie man sie kennt, sondern doch etwas ganz Besonderes und genau das finde ich daran so schön. Muss man immer nur dem typischen Bild einer Torte folgen, nein definitiv nicht. Erlaubt ist was gefällt und schmeckt und ich muss sagen, ich bin noch immer ganz verzaubert von dieser tollen Torte.

No Risk, no Fun

war allerdings auch ein Teil des Mottos das ich bei dieser Torte verwendet hatte. Denn da ich diese das erste Mal gemacht habe, wusste ich noch nicht genau ob alles so klappt wie ich es mir vorstelle. Oder ob ich am Ende ein kleines Chaos auf dem Tortenteller habe.

Wie schon oben geschrieben ist Blätterteig die Basis dieser Torte. Und mein Gedanke war natürlich, wenn ich diese anschneide, dass der Blätterteig in viele kleine und große Splitter verteilt und am Ende nicht mehr viel von dem eigentlichen Bild übrig ist.

Und so waren auch meine Gäste etwas skeptisch und haben sich nicht getraut die Torte anzuschneiden. Das haben sie dann einfach mal mir überlassen, wenn ich mein Kunstwerk zerstöre ist das doch nochmal was anderes als wenn es ein Gast macht. Also mit viel Mut angeschnitten und siehe da, nichts ist passiert. Es ließ sich super schneiden und die Form ist geblieben wie sie war.

Man konnte bestimmt einen großen Stein vom Herzen fallen hören, denn schließlich möchte man sich ja nicht vor den Gästen blamieren. Aber dafür gab es auch überhaupt keinen Grund. Alles gut gegangen und somit wurde auch diese Torte für den Blog autorisiert 😉

Neues wagen

kann immer bedeuten, dass alles nach Plan läuft oder aber auch gar nicht funktioniert. Sehr oft steht jedoch am Ende das Erfolgserlebnis, was einen natürlich dann noch mutiger für die nächsten Experimente werden lässt.

Und Torte bedeutet ja nicht immer nur die klassische Form, das möchte ich mit diesem fluffigen Beerentraum zeigen. Man kann seiner Fantasie freien lauf lassen und wenn es auch mal nicht so werden soll wie gehofft, der Geschmack war doch immer gut. Aber das gibt einem natürlich auch den Anreiz es nochmal zu wagen, und vielleicht das ein oder andere am Rezept abzuwandeln. Das alles war aber hier nicht notwendig.

Es war einfach perfekt und ich bin total verliebt in das Aussehen dieser Torte. Und auch der Geschmack war super.

Viel Creme und viele Beeren

waren die Basis, denn der Blätterteig diente eigentlich nur dazu die Form zu halten.

Wer also möglichst wenig Teig haben möchte, aber ganz viel Creme der ist bei dieser Torte genau das Richtige. Und die Mischung aus dem knackigen Blätterteig in Verbindung mit der leckeren Creme und den Beeren ist einfach perfekt gewesen. Ich könnte mich auch gar nicht zwischen der klassischen Erdbeer-Tiramisu Torte und diesem fluffigen Beerentraum entscheiden, was am Ende der wirkliche Star auf dem Kaffeetisch war.

Jeder hat seine Stärken und ist für sich super lecker, aber eigentlich auch nicht miteinander zu vergleichen. Die Basis ist einfach eine komplett andere und das ist gut so.

Diese Torte kann man auch super als Nachspeise servieren, da die Basis doch die Creme ist. Wie ihr seht, wenn man viel Vorstellungskraft hat gibt es keine Grenzen und warum sollte nicht eine Torte mal anders aussehen, als das was man kennt 😉

Wenn ihr eure Gäste also mal überraschen möchtet, kann ich euch dieses kleine Schmuckstück nur empfehlen und das Gute daran ist, es geht super schnell.

Rezept

Fluffiger Beerentraum

Torte mal anders mit Blätterteig, viel Creme und frischen Früchten

Rezept für eine 20er Springform

Gericht Torte
Keyword Geburtstagstorte, Torte
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 25 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 8

Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig
  • etwas Hagelzucker

Creme

  • 200 g Sahne
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 3 TL San Apart
  • 2 EL Puderzucker
  • verschiedene Beeren/Früchte

zum verzieren

  • Beeren
  • Puderzucker
  • 1 Packung Sahnefestiger

Anleitungen

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

  2. Blätterteig aus der Packung nehmen und die Ecken abschneiden

  3. Den Blätterteig in eine kleine Springform legen. Dabei vorsichtig den Teig in Form bringen, damit eine Schale entsteht.

  4. Den Teig über den Rand hängen lassen und nicht weiter kürzen, ein Teil des Randes soll auf dem Blech aufliegen.

  5. Die abgeschnittenen Ecken etwas mit Wasser bepinseln und Hagelzucker darauf verteilen. Auf dem Backblech mit backen

  6. Für ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

    Bitte Packungsanleitung beachten, da es hier ggf. Unterschiede je nach Hersteller gibt

  7. Wenn sich die Mitte zu sehr gewölbt hat, noch im warmen Zustand eindrücken, damit man genug Platz zum füllen hat.

    Auskühlen lassen

  8. Für die Creme die Sahne mit 3 TL San Apart steif schlagen.

  9. Frischkäse in eine Schüssel geben und Puderzucker unterrühren.

  10. Vorsichtig die Sahne unterheben.

  11. Eine Handvoll Früchte in kleine Stücke schneiden und unter die Creme heben.

  12. Blätterteig vorsichtig aus der Springform heben und das Backpapier abziehen. Auf die Kuchenplatte stellen.

  13. Nun etwas Sahnefestiger auf die Innenfläche des Blätterteigs verteilen, dies verhindert das durchweichen durch die Creme

  14. Creme vorsichtig einfüllen.

  15. Puderzucker über die Torte geben und mit Früchten verzieren . Blätterteig Ecken mit in die Creme stecken oder Tortenplatte damit verzieren

  16. Bis zum servieren kalt stellen

Und wer jetzt glaubt, dass man die Torte sofort aufessen muss bzw. nicht vorbereiten kann, dem muss ich sagen mit dem Trick den ich im Rezept nenne ist das kein Problem. Selbst am 3. Tag nach der Zubereitung war der Blätterteig noch immer schön fest und auch das Anschneiden mit einem scharfen Messer! hat wunderbar geklappt.

Ich hatte wahrscheinlich die gleichen Bedenken wie ihr hier beim lesen des Rezepts, aber keine Sorge es klappt wunderbar 🙂

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.