27. Synchronbacken – Kartoffelfladen

Kartoffelfladen Classic

Hallo,

Endlich gab es wieder ein Synchronbacken an dem ich teilnehmen konnte und heute gibt es einen Kartoffelfladen. Hört sich jetzt im ersten Augenblick nicht spannend an, ist aber richtig lecker.

Woher kommt das Rezept

Das Rezept das dieses Mal als Grundlage dient, kommt von Lutz vom Plötzblog und ist unter Kategorie Alm-Rezepte zu finden. Hier der Link zum Kartoffelfladen .

Ausgerichtet wird das Event von Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen und wie immer ist die Rezeptauswahl super gewesen. Das ist nicht das erste Event an dem ich teilnehme, leider konnte ich aber bei den ersten Events in diesem Jahr nicht teilnehmen, weil es zeitlich einfach immer nicht gepasst hat. Umso mehr freut es mich natürlich jetzt, dass ich Zeit habe und da es ein richtig leckeres Brot geben wird.

Frisches Brot und Brötchen

Für mich gibt es einfach nichts Besseres als frisch gebackenes Brot und Brötchen. Schon der Duft wenn sie im Ofen backen und man es kaum noch erwarten kann, dass man sie endlich herausnimmt und eine Scheibe abschneiden kann. Ach, das ist eigentlich das große, kleine Glück würde ich sagen. Und vom Geschmack muss ich denke ich nichts sagen, denn selbst gebackenes Brot ist einfach nur mega-lecker und ich muss immer aufpassen, dass das Brot nicht schon in der ersten Stunde weg ist und zwar ganz ohne was drauf oder dazu. Denn eigentlich braucht es auch einfach nichts anderes dazu. Brot und gut 🙂

Synchronbacken – Was ist das?

Kennt ihr denn eigentlich das Synchronbacken bzw. habt ihr davon schon gehört? Das ist wirklich eine super Idee, denn es gibt ein Rezept, dass man zu einem gewissen Punkt individualisieren kann und dann wird nach einem Zeitplan gemeinsam gebacken. Natürlich jeder für sich aber mit Updates über Facebook und Instagram so dass man immer alle Schritte von allen mitbekommt und es so ist, als würden alle zusammen backen. Ach das macht Spaß, vor allem aber wenn man ein Problem mit dem Teig hat und dann sieht, dass sich alle mit dem gleichen Problem rumschlagen. Das beruhigt natürlich, dass es nicht an einem selbst liegt.

Das Rezept für die Kartoffelfladen habe ich nicht wirklich verändert sondern fast direkt übernommen. Nur beim Belag habe ich mich dann etwas ausgetobt. Denn neben dem klassischen Fladenbrot in diesem Fall mit einem Kartoffelanteil  wollte ich noch etwas anderes machen. Das Fladenbrot selbst ist schon richtig lecker mit etwas Salz und frischen Kräutern, aber meine Lust zu experimentieren war groß, so dass in total 4 verschiedene Varianten entstanden sind. Und ich könnte mich nicht entscheiden, was mir besser schmeckt. Eigentlich sind alle super lecker – sehr zu empfehlen.

Viele Teilnehmer mit tollen Varianten

Und bei den lieben Backkollegen habe ich auch noch so leckere Varianten gesehen, es wird die Kartoffelfladen definitiv bald wieder geben, vielleicht dann noch mit Speck oder Tomaten oder Knoblauch, etc. . Oh das könnte DAS Sommerbrot zum BBQ für mich werden. Hat wirklich potential dazu.

Wer noch alles mitgemacht hat und was es für tolle Varianten gab, seht ihr bei den Links am Ende des Posts.

Jetzt aber erstmal zu dem Rezept bzw. zu meinem Varianten.

Rezept

Kartoffelfladen

leckeres Kartoffelfladenbrot, super saftig und fluffig

24 +1 +0,5 Stunden Ruhezeit

Länder & Regionen Alm-Rezept
Keyword Brot
Arbeitszeit 4 Minuten
Portionen 6 kleine Fladenbrote

Zutaten

  • 150 g gekochte Kartoffeln
  • 3,5 g frische Hefe
  • 360 g lauwarmes Wasser
  • 12 g Salz
  • 600 g Mehl Typ 405
  • etwas Olivenöl
  • Frischer Rosmarin, Thymian
  • grobes Salz

Anleitungen

  1. Zuerst müssten die Kartoffeln gekocht werden. Ich habe im Rohzustand zwei mittelgroße genommen, hier lag ich dann bei einem Gewicht von knapp 200g - durch das Schälen später fällt ja etwas weg.

  2. Hefe in das Wasser bröseln und auflösen lassen. 

    Hefewasser
  3. Kartoffeln in einer Schüssel mit dem Salz zerstampfen. 

    Kartoffelstampf
  4. Mehl dazu geben und etwas verrühren. Nun das Hefewasser dazu geben und alle alles mit dem Handrührgerät zu einem mittelfesten Teig verarbeiten. Der Teig klebt noch etwas, dass ist aber später kein Problem. 

    Teigzutaten
  5. Nun muss der Teig abgedeckt für 24 Stunden in den Kühlschrank.

    fertiger Teig
  6. nach dem Ruhen
  7. Nachdem der Teig gegangen ist habe ich den Teig langewirkt. Bedeutet man nimmt den Teig aus der Schüssel und faltet und drückt ihn etwas. Anschließend habe ich ihn auf ein mit Backpapier belegtes und bemehltes Blech gelegt.

    langgewirkter Teig
  8. So muss der Teig nochmal 1 Stunde ruhen. 

    langgewirkter Teig
  9. Ich habe mich dazu entschlossen 6 kleine Fladenbrote zu machen, anstatt wie im Ursprungsrezept 2 große Brote. Daher habe ich den Teig in 6 Teile geteilt.

    langgewirkter Teig
  10. Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der Arbeitsplatte platt drücken und mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Fingern die Fladenbrot üblichen Mulden drücken. Der Teig wird dann zwischen den eingedrückten Stellen Blasen werfen. 

    Fladen
  11. Nun aufs Backblech geben und nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.

    Fladen Blech
  12. Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dabei gleich zu Beginn eine Schale mit Wasser auf den Boden stellen. Wer einen Ofen mit Dampfzuschaltung hat, kann natürlich auch diese anschalten. 

  13. Kräuter waschen und in klein schneiden. Nun auf dem Fladenbrot zusammen mit dem Salz verteilen und in den Ofen schieben. 

    Fladen fertig
  14. Für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen. 

  15. Aus dem Ofen nehmen und darauf warten, dass es etwas abgekühlt ist um den ersten Biss zu nehmen 🙂

    gebackener Fladen

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Das Kartoffelwasser auffangen und dieses dann für den Teig nehmen 

Und so sieht der Kartoffelfladen nun von Innen aus.Kartoffelfladen Innen

Das Fladenbrot selbst ist schon wirklich sehr lecker, man kann gar nicht aufhören.

Aber bei den Varianten die jetzt kommen, möchte ich mich gar nicht entscheiden, welche ich am Liebsten habe.

Kartoffelfladen - Varianten

Der Teig des Kartoffelfladens ist eine tolle Basis für viele Varianten.


Keyword Brot

Zutaten

Kartoffelfladen mit Kartoffeln

  • Kartoffel
  • getrockneter Rosmarin
  • Olivenöl
  • Salz

Kartoffelfladen mit Zucchinischeiben

  • Zucchini
  • getrockneter Oregano
  • Olivenöl
  • Salz

Kartoffelpizza

  • Kartoffel
  • Joghurt
  • Salz, Pfeffer
  • Zwiebel
  • Olivenöl
  • Rosa Beeren
  • frischer Rosmarin

Anleitungen

Kartoffelfladen mit Kartoffeln

  1. Für diese Variante eine rohe Kartoffel in feine Scheiben hobeln oder schneiden. 

  2. Teig ist schon  zum Fladen geformt und hat nochmals 30 Minuten mit dem Olivenöl geruht

    Kartoffelfladen Kartoffeln
  3. Kartoffeln gefächert auf dem Teig verteilen. Mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Rosmarin würzen. 

    Kartoffelfladen Kartoffeln
  4. Ca. 20 Minuten backen bis der Fladen goldgelb ist und die Kartoffeln knusprig sind

    Kartoffelfladen Kartoffel

Kartoffelfladen mit Zucchinischeiben

  1. Auch hier den Teig zum Fladen formen und mit Öl nochmal 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Zucchini in feine Scheiben hobeln und dann gefächert auf dem Fladen verteilen. Etwas Olivenöl darauf verteilen und mit Salz und Oregano würzen. 

    Kartoffelfladen Zucchini
  3. Für ca. 20 Minuten backen bis der Fladen goldgelb ist

    Kartoffelfladen Zucchini fertig (2)

Kartoffelpizza

  1. Teig ebenfalls wieder zum Fladen vorbereiten und mit Olivenöl 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Joghurt kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Kartoffelpizza
  3. Den Joghurt auf dem Fladen verteilen. 

    Kartoffelpizza
  4. Kartoffeln in feine Scheiben hobeln und auf dem Joghurt legen. Zwiebel ebenfalls in dünne Scheiben hobeln und darauf verteilen. Etwas Olivenöl darüber geben und mit Salz und Rosa beeren bestreuen.  Frischen Rosmarin darauf verteilen

    Kartoffelpizza
  5. Ca. 20-23 Minuten backen, bis die Kartoffelpizza goldgelb gebacken ist. 

    Kartoffelpizza fertig (2)

Gesamt hatte ich 6 Fladenbrote herausbekommen, davon habe ich 3 in der klassischen Variante und jeweils 1 in der abgewandelten Variante zubereitet. Daher sind auch keine Mengenangaben in den Varianten zu finden, da es sich je nachdem ob man auch nur 1 Brot belegt oder nur diese Variante  unterschiedlich ist. Außerdem sollen es ja nur Anregungen sein.

Fladenbrot nah

Wer noch weitere Anregungen sucht, ist hier genau richtig. Die Beiträge der anderen Blogger zum 27. Synchronbacken:

From-Snuggs-Kitchen

1x umrühren bitte aka kochtopf

Die Küchenwiesel

Backen Mit Leidenschaft

Mein wunderbares Chaos

Küchenkränzchen

Yvonne’s Rezept Tagebuch

The Apricot Lady

DynamiteCakes.de

Pfanntastisch!

Cakes, Cookies and more

Linal’s Backhimmel

Dagmars brotecke

homemade & baked

zimtkringel

Küchenmomente

auchwas

Backmaedchen1967

Sehr viele leckere Ideen und Beiträge – reinschauen lohnt sich auf jeden Fall 😉

Viel Spaß beim stöbern und nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

12 Kommentare

  1. 27. Juni 2018 / 10:59

    Stimmt, gibt nichts besseres als so ein selbstgebackenes Brot frisch aus dem Ofen. Wie man ja auch hier sehen kann! Danke fürs Mitbacken,

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:15

      Sehr gerne – hat wie immer sehr viel Spaß gemacht – freue mich bereits jetzt auf das nächste Event 😉

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:14

      Vielen lieben Dank Christina

  2. 27. Juni 2018 / 20:21

    Ui, du hast ja viele tolle Varianten gezaubert! Da werde ich bestimmt mal die ein oder andere ausprobieren, denn du hast Recht. Es könnte DAS Grillbrot 2018 werden 😉 !
    Liebe Grüße
    Tina

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:14

      Vielen Dank liebe Tina
      Das freut mich sehr, dass dir meine Ideen gefallen haben.
      Ja das könnte definitiv die Chance zum Brot des Sommers werden 😉

  3. 27. Juni 2018 / 21:45

    Was für tolle Fladenbrote und diese kreativen Beläge, ich könnte mich so spontan gar nicht für einen entscheiden. Oder vielleicht wird’s doch die Kartoffelpizza… oder der mit Zucchini? Gib mir noch einen Moment, gleich hab ich’s. 😉
    LG Yvonne

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:13

      Danke 🙂 Ich würde mich aber auch nicht entscheiden können welcher mein Favorit ist – aber auch vom ganzen Event – so tolle Ideen die alle noch gemacht werden müssen 😉

  4. 28. Juni 2018 / 16:34

    Du hast auch so wunderbare Variationen gebacken, zum Reinbeissen lecker. Liebe Grüsse Birgit

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:13

      Vielen Dank liebe Birgit – freut mich sehr 🙂

  5. 28. Juni 2018 / 21:15

    Die KartoffelPizza ist mein Favorit – toll wie viele Variationsmöglichkeiten es gibt

    • Strittma_83-so
      Autor
      30. Juni 2018 / 10:12

      Vielen Dank – die war auch wirklich lecker wurde gleich Mittags sofort gegessen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.