Klassische Semmelknödel

Hallo,

Sonntag ist für viele Bratentag. Und dazu braucht man meistens auch eine leckere Beilage.

Klassisch natürlich Kloß.

Ich muss gestehen, ich mag keine Klöße. Haben mir noch nie geschmeckt und obwohl ich in Franken aufgewachsen bin, hat man mir als Kind keine große Freude gemacht, wenn man mir Kloß mit Soße serviert hat 🙂

Und auch der traditionelle Serviettenkloß hat mich nicht wirklich Glücklich gemacht.

Wer mich privat kennt, weiß das ich Eier nur in bestimmten Formen mag. Und so wie ich den Serviettenkloß kannte, war er mit Eier durchdrängt und auch von der Farbe richtig gelb.
Allein der Gedanke daran lässt mich leicht schaudern.

Es war nie wirklich leicht für mich Essen zu finden. Besonders als Kind war es besonders schlimm, ich hatte nur ein paar wenige Gerichte die ich gegessen habe. Nudeln habe ich z. B. erst als Teenager gegessen….

Aber eigentlich war es schade, dass es zum Braten für mich immer nur Nudeln oder Kartoffeln gab. Und so bin ich auf die Suche gegangen, ob es dazu nicht eine Alternative gibt – und so habe ich diese Semmelknödel gefunden und sie gehören seit diesem Tag zu meinem Repertoire an Braten-Beilagen.

Viele Rezepte beinhalteten wieder zig Eier und diese habe ich gar nicht erst ausprobiert. Auch hat man mir gesagt, ein Rezept mit wenig Eiern kann nicht gelingen, da die Bindung fehlt.

Falsch – denn dieses Rezept kommt nämlich mit ganz wenigen aus und man schmeckt sie auch nicht.
Und dazu ist das Rezept auch noch gelingsicher. Ich hatte noch nie das Problem, dass sich die Semmelknödel im Wasser aufgelöst haben.

Dazu gib es aber auch noch einen kleinen Trick denn ich euch im Rezept dann verraten werde 😉

Ihr wollt auch Semmelknödel selbst machen und seid auf der Suche nach einem einfachen Rezept – hier ist es 🙂

Zutaten für 6-8 Knödel:
5 altbackene Brötchen
250ml Milch
1 Ei
Salz
1 große Zwiebel
70g Butter
Petersilie
50g Mehl

Speisestärke

Zubereitung:
Brötchen in ca. 1 cm große Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben.

 

Ei zur Milch geben und alles gut vermischen. Kräftig mit Salz würzen. Die Ei-Milch Mischung dann über die Brötchen geben und alles gut miteinander vermengen.

Nun so lange stehen lassen, bis die Brötchen die Milch aufgesogen haben.

Dieser Schritt kann auch gut vorbereitet werden und dann den Rest erst wenn man sie benötigt.

Nun die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und dann die Zwiebeln darin andünsten.

 

Diese dann zu den Brötchen geben und gut vermischen.

Frische Petersilie waschen und fein hacken, alternativ geht auch gefriergetrocknete Petersilie. Diese auch zu den Brötchen geben und durchmischen.

Mehl dazu geben und nun alles gut vermischen. Die entstandene Masse sollte etwas klebrig sein.

 

Eine Schüssel mit Wasser bereit stellen. Hände befeuchten und nun aus der Masse Tennisballgroße Knödel formen. Auf einem Teller ablegen, Hände wieder befeuchten usw….

Wasser mit etwas Salz in einem ausreichend großen, hohen Topf zum kochen bringen.
In eine kleine Tasse 1 EL Speisestärke geben. Etwas Wasser dazu geben, damit sich die Stärke auflöst und keine Klumpen entstanden sind.

Wenn das Wasser kocht, die Speisestärke dazu geben kurz warten bis im Wasser alles verteilt ist und nun die Knödel ins Wasser geben.

Hitze reduzieren, Wasser soll nur noch leicht köcheln. Die Semmelknödel benötigen ca. 15 Minuten bis sie fertig sind.

Die Knödel aus dem Wasser heben, etwas abtropfen lassen uns servieren.

Sie passen natürlich perfekt zu einem Braten aber auch mit einer Champignon Soße einfach nur lecker und eine gute Alternative für alle Vegetarier.

Probiert das Rezept doch mal aus und lasst mich wissen wie es euch gefallen hat.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.