Kokos-Schoko Brownies

Hallo ihr Lieben,

es gibt einfach eine Sache die ich nicht leugnen kann, der Drang zum Backen und das die Kochrezepte in diesem Blog meistens zu kurz kommen.

Brownies

Ich liebe sie, diese kleinen und saftigen Schokokuchen die ganz harmlos aussehen aber eine absolute Sünde sind. Und die auch jede Sünde Wert sind. Und was macht man nach Weihnachten wenn einige Zutaten noch offen sind, man überlegt was man daraus leckeres zaubern kann. Weihnachten ist vorbei also darf gerne mal etwas Neues her.

So hatte ich mich dann an diese Brownies mit Kokosklecksen erinnert, die ich vor einiger Zeit mal gegessen habe. Es gab sie, wenn ich mich richtig erinnere, auf einem Nachspeisenbuffet und auch wenn ich schon ziemlich satt war, dieser Brownie hatte noch genügend Platz. Ich war begeistert von der Mischung aus dem saftigen Schokokuchen und dem tollen Kokosgeschmack und so hat er es auf meine Liste geschafft.

Welche Liste?

Mit meinen “muss ich mal bei Gelegenheit nachkochen/nachbacken”-Liste die mittlerweile ziemlich groß ist und ich wahrscheinlich nie schaffen werde alles davon einmal zu machen. Es gibt unterschiedliche Quellen, wie etwas auf dieser Liste landen kann. Es kann ein Brownie sein den ich mal gegessen habe, eine Idee in einem Restaurant dir mir gefallen hat oder aber auch eine der wenigen?! Kochshows die ich ansehe. Wenn dort etwas gezeigt wird, was mir gefällt oder ich nicht kenne aber das Ergebnis mehr als gut aussieht, kommt auch hier schon mal was auf meine Liste.

Ihr könnt euch also vorstellen, dass diese mittlerweile seeeeeeeehhhhhhhhhhhhrrrrrrrrrr lange ist. Aber hat natürlich auch etwas Gutes, wenn ich mal nicht weiß was ich machen soll, gibt es hier immer wieder schöne Idee. Und so kommt ihr natürlich jetzt auch in den Genuss diese Kokos-Schoko Brownies nachbacken zu können.

Schokolade und Kokos

Ich vermute, das erste an was ihr gedacht habt ist dieser kleine Schokoriegel mit ganz viel Kokos und einem Mantel aus Schokolade. Wenn ich es mir so überlege, den habe ich schon ewig nicht mehr gegessen aber das wäre jetzt perfekt 😉

Natürlich schmeckt der Brownie nicht wie dieser Riegel, sondern viel besser 🙂

Der Kuchen ist sehr mächtig, daher ist es gut wenn ihr ein paar Freunde oder Verwandte damit verwöhnt damit ihr nicht die Lust daran verliert. Aber er hält sich locker ein paar Tage ohne seine Saftigkeit und seinen leckeren Geschmack zu verlieren.

Da ich sehr selten Kuchen eingefriere, kann ich mir jedoch gut vorstellen, dass dies bei den Brownies gut funktioniert. So hat man immer ein leckeres Stück Kuchen zu Hause wenn man mal wieder Hunger darauf hat.

Die Kombination aus Schokolade und Kokos steht auf jeden Fall sehr weit oben auf meiner Liste mit Sachen die ich gerne mag und das nicht nur zu Weihnachten.

Habt ihr jetzt schon Lust auf den Brownie bekommen? Ich hoffe doch, denn jetzt kommt auch schon das Rezept damit ihr endlich mit dem Nachbacken anfangen könnt.

Rezept

Kokos-Schoko Brownies

saftige Schokobrownies mit Kokosklecksen

Gericht Brownie, Kokos
Keyword Brownies, Kokos
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 30 Minuten

Zutaten

Kokosfüllung

  • 1/2 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • 1/2 Ei Größe M
  • 110-120 g Kokosraspel

Brownie

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 150 g Vollmilchkuvertüre
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 3 Eier Größe M
  • 95 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 40 g Kakaopulver

Anleitungen

  1. Kondensmilch in eine Schüssel geben, Ei dazu geben und alles verrühren

  2. nun die Kokospraspel dazu geben und vermengen. Bis sie gebraucht werden ziehen lassen

  3. Für den Teig die Kuvertüre mit der Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen

  4. Eier mit Zucker und Vanillezucker und Vanillesalz verrühren, es soll eine cremige Mischung entstehen

  5. Kakaopulver, Mehl und Backpulver dazu geben und verrühren.

  6. Nun langsam die Schoko-Butter Mischung zum Teig geben und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten

  7. Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten und Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

  8. Nun den Brownie Teig in die Form geben und glatt streichen.

  9. Aus der Kokosmasse nun Bällchen formen und in den Teig stecken. Ich hatte mich für große Bällchen entschieden, aber natürlich könnt ihr auch kleinere machen.

  10. Wenn noch etwas Kokosmasse übrig ist, einfach Makronen formen und mit in den Ofen geben.

  11. Für ca. 30 Minuten backen. Zum Schluß den Stäbchentest machen, hängt kein Teig mehr am Stäbchen kann der Brownie aus dem Ofen geholt werden

  12. Abkühlen lassen und genießen

Rezept-Anmerkungen

Tipp:

Wenn ihr keine übrigen Zutaten für die Kokosmasse haben wollt, einfach die doppelte Menge machen, sprich

1 Dose gezuckerte Kondensmilch

1 Ei

225 g Kokosraspel

Entweder auch die Teigmenge dazu verdoppeln oder einfach aus dem Rest noch Kokosmakronen machen. Sind sehr lecker, zum Schluß noch in Kuvertüre tauchen und ihr habt gleich zwei Rezepte in einem Arbeitsgang zubereitet 😉

Dieser Brownie ist einfach so lecker, ich könnte mich wirklich hineinlegen. Besonders toll ist er weil er richtig schön saftig und schokoladig ist, dazu noch der Geschmack von Kokos – ein absoluter Kuchentraum.

Und auf jeden Fall eine Nachbackempfehlung – den müsst ihr unbedingt ausprobieren.

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.