Mandel-Baiser Kissen

Mandel-Baiser Kissen

Hallo,

vielleicht das unauffälligste Plätzchen das ich dieses Jahr gebacken habe und das es beinahe nicht in den Blog geschafft hätte, aber Geschmack hat dann am Ende überzeugt 🙂
Neugierig auf diese Geschichte und was dann dazu geführt hat, dass das Rezept nun doch in den Blog kommt? Dann viel Spaß bei den folgenden Zeilen.

Geduld

Eigentlich habe ich wirklich viel Geduld, allein schon bei einer Gesamtanzahl von 22 Plätzchen im Jahr 2019 sieht man, dass ich mir schon sehr viel  Zeit für die Plätzchen nehme und auch viel Geduld dafür aufbringe. Aber diese Plätzchen haben mich wirklich an den Rand des Wahnsinns getrieben.

Und das noch nicht mal weil sie so schwierig zuzubereiten sind, sondern weil sie am Ende des Backens und dem zuschneiden einfach nicht so ausgesehen haben, wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich hatte so ein schönes Bild in meinem Kopf, bis ich sie aus dem Ofen genommen habe. Die besondere Form die ich eigentlich zum ausstechen nutzen wollte hatte ich dann gar nicht erst verwendet, sondern mich für eine klassische viereckige Form entschieden.

Da man dann die Plätzchen noch im warmen Zustand schneiden muss, habe ich mir mit dem Metallausstecher auch ein paar mal kräftig die Finger verbrannt. Klar, das Blech kam gerade erst aus dem Ofen, hätte man sich ja dann denken können. Aber freihändig ausschneiden wollte ich dann auch nicht, sonst hätten die Plätzchen noch schlechter ausgesehen.

Das ausschneiden im  heißen Zustand soll eigentlich vermeiden, dass der Baiser bricht. Wirklich? komisch das bereits beim ersten Eck der Baiser wunderbar gebrochen ist. Hier kam tatsächlich das erste Mal der Gedanke auf, ob ich überhaupt noch weitermachen möchte.

Plätzchen die so aussehen möchte ich eigentlich nicht auf dem Plätzchenteller, aber gut wenn ich schon mal so weit bin, mache ich das Blech gar fertig und lasse sie abkühlen. Vielleicht werden sie ja dann noch schöner 🙂

Geschmackstest

Optisch ließ sich dann nicht mehr so viel machen, ein bisschen Kakao drauf und sie sehen etwas ansehnlicher aus. Aber was am Ende zählt ist ja der Geschmack, predige ich ja sehr oft, also war jetzt der perfekte  Zeitpunkt dies auch mal zu nutzen. Also erstes Kissen genommen und siehe da, sie sind echt lecker 🙂

Vielleicht bekommen sie doch eine Ecke auf meinem Plätzchenteller, wirklich zufrieden mit dem Aussehen bin ich nicht, aber der Geschmack hat wirklich überzeugt. Und witzig ist, dass die Mandel-Baiser Kissen die Plätzchen sind, bei denen ich immer wieder gefragt werde was da drin ist, weil sie so lecker sind.
So sieht man mal wieder, wo das eigene Bild von etwas von dem der anderen abweichen kann. Und das freut mich natürlich richtig und ich sehe, ich habe die richtige Entscheidung getroffen und am Ende ist es wirklich der Geschmack der zählt.

Also als kleiner Tipp, nicht immer nur von Äußerlichkeiten leiten lassen, sondern auf die inneren Werte schauen, das gilt natürlich nicht nur bei Plätzchen sondern als Regel für das ganze Leben 🙂

Dass natürlich am Ende die Bilder auch nicht so wurden wie ich es mir vorgestellt habe, passt dann komplett dazu, aber ich hoffe ihr mögt die Plätzchen am Ende so gerne wie ich und lasst euch von den inneren Werten antreiben 😉

Rezept

Mandel-Baiser Kissen

Kleine unscheinbare Plätzchen mit großer Geschmacksüberraschung

Gericht Plätzchen
Keyword Plätzchen
Vorbereitungszeit 50 Minuten
Backzeit 25 Minuten
Portionen 70 Stück

Zutaten

Teig

  • 2 Eigelb Größe M
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 1 TL geriebene Orangenschale
  • 250 g Mehl

Baiser

  • 2 Eiweiß Größe M
  • 75 g Puderzucker
  • 75 g gemahlene Mandeln

Einstreichen

  • Johannisbeergelee

Bestäuben

  • Kakaopulver

Anleitungen

  1. Für den Teig die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit der Butter und dem Zucker verrühren

  2. Orangenabrieb, Vanillesalz und Mehl dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

  3. In Folie gewickelt für mindestens 1 Stunde kühlen

  4. Ofen auf 180 Ober-/Unterhitze vorheizen

  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf Backblechgröße ausrollen. Auf das Backblech legen

  6. Mit dem Gelee bestreichen

  7. Für das Baiser die Eiweiß steif schlagen, wenn es fester wird nach und nach den Puderzucker dazu geben

  8. Wenn das Eiweiß steif geschlagen ist, vorsichtig die Mandeln unterheben

  9. Baiser auf die Marmelade streichen und für ca. 20-25 Minuten backen

  10. Noch warm in Quadrate schneiden oder einen Ausstecher verwenden.

    Aber Achtung, der Metallausstecher wird schnell sehr heiß!

  11. Abkühlen lassen und am Ende mit Kakaopulver bestäuben

Und nachdem ihr meine Katastrophen bei diesen Plätzchen schon oben lesen konntest, wundert euch bestimmt nicht mehr, dass ich auch einfach kein schönes Bild von den Mandel-Baiser Kissen hinbekommen habe.

Geschmacklich können sie aber wirklich viel, auch wenn sie wirklich unscheinbar aussehen.

Das Gute ist, ihr müsst diese Fehler nicht machen und könnt euch schon vorab auf die eventuellen Probleme einstellen 😉 Keine Sorge, ich will euch nicht abschrecken sondern euch eher zeigen, dass auch wenn ich viel Backe es doch auch immer wieder zu unvorhersehbaren Zwischenfällen kommen kann und das am Ende nicht unbedingt für ein schlechtes Ergebnis stehen muss.

Also Mut gefasst – die Plätzchen lohnen sich

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.