Mandelscherben

Mandelscherben 2Hallo,

es gibt mal wieder ein Rezept gegen die Verschwendung. Denn eigentlich hab ich diese Plätzchen nur probiert, weil ich noch Eigelb übrig hatte.

Resteverwertung

Es ist einfach viel zu Schade übrig gebliebenes Eigelb oder Eiweiß wegzuwerfen, wenn man damit doch noch herrlich backen kann. Und so war ich für 1 Eigelb das übrig war auf der Suche nach einem Rezept. Eigentlich ist es ja immer das Eiweiß das beim Plätzchenbacken übrig bleibt, weil Plätzchen immer schön mürbe sein sollen und dafür benötigt man das Eiweiß nicht.

Ich habe euch ja schon einige Rezepte vorgestellt und dieses rundet die Verwendung von Eigelb definitiv ab, denn es ist mal was Neues.

Und ihr wisst, versuche ich ja oft etwas Neues auf den Tisch zu bringen, weil ich immer gerne was Neues probiere aber auch um euch neue Rezepte präsentieren zu können. Also eine ganz klare Win-Win Situation 😉

Klein, aber Fein

So könnte auch der Name für diese Plätzchen lauten, denn sie haben so gar nichts von einem klassischen Plätzchen und der Name passt ganz gut. Denn sie sehen ein wenig wie Scherben aus, ganz dünn und zerbrechlich, da passt der Name einfach.

Mandelscherben

Lecker sind sie auch und können auch schön variiert werden, je nachdem was ihr gerne mögt. Ich habe sie mit Lebkuchengewürz abgeschmeckt, aber hier sind eurer Fantasie wieder keine Grenzen gesetzt. Hauptsache es schmeckt euch 😉

Rezept

Mandelscherben

kleine, zerbrechliche Plätchen die an Scherben erinnern 

Gericht Plätzchen
Keyword Plätzchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 50

Zutaten

  • 60 g kalte Butter
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 1 Eigelb Größe M
  • 60 g Sahne
  • 150 g Mehl

Für den Belag

  • 3 EL Ahornsirup
  • 40 g Butter
  • 50 g Mandelblättchen
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz

Anleitungen

  1. Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Rührschüssel geben. Vanillesalz und Zitronenabrieb dazu geben

    Butter
  2. Zucker, und Eigelb dazu geben. 

    Zucker Eigelb
  3. Sahne dazu gießen.

    Sahne
  4. Mehl dazu geben und schnell mit den Händen zu einem festen, glatten Teig verarbeiten. 

    Mehl
  5. In Folie verpackt für 1 Stunde kühlen

    Teig
  6. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backpapier auf das Backblech legen und die Kanten nachziehen. So weiß man gleich wie groß der Teig ausgerollt werden muss. 

  7. Backpapier auf die Arbeitsfläche legen, etwas Mehl darauf geben und nun den Teig auf Größe des Bleches ausrollen. 

    Teig ausrollen
  8. Backpapier auf das Bachblech legen und den Teig mit einer Gabel einstechen. 

    Gable einstechen
  9. Butter mit dem Ahornsirup in einem kleinen Topf erhitzen und dann auf dem Teig verteilen. 

    Ahornsirup Butter
  10. Mandelblättchen darauf verteilen. 

    Mandelbelag
  11. Zucker mit Lebkuchengewürz vermischen und über die Mandeln verstreuen. 

    Zucker bestreuen
  12. Nun für ca. 12-15 Minuten backen. 

  13. Noch Warm in Stücke schneiden, ich hatte mir die Hilfe von einem Förmchen genommen, da ich sonst keine gleich großen Stücke bekommen hätte 😉

    fertige Scherben

Gutes muss nicht immer aufwendig sein und das beweist dieses Rezept wieder 😉

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.