Marzipanstollen – das Rezept zum 2. Advent

Hallo,

jetzt gibt es meinen Blog doch schon so lange und bis jetzt noch kein Stollen-Rezept. Das muss unbedingt geändert werden.

Marzipanstollen

Bei Stollen denkt man immer an schweren Hefeteig, (Rum)Rosinen, Orangeat/Zitronat, Nüssen und Marzipan. So geht es zumindest mir, ich mag Stollen wirklich gerne, in der Vergangenheit jedoch meistens gekauft oder einen selbstgebackenen Stollen geschenkt bekommen. Es gibt auch Stollen ohne Marzipan und auch ohne Hefe (ein bisschen müsst ihr euch noch gedulden, aber dann verrate ich euch hier noch ein weitere Stollen-Rezept 😉 ) aber der Klassiker ist doch der mit Marzipan.

Für mich hat der Marzipanstollen auch eine gewisse Saftigkeit, die ein anderer Stollen manchmal einfach nicht hat. Ich glaube jeder hatte schon mal diesen einen Stollen, der einfach nur trocken ist und man froh ist, dass man einen Glühwein gerade neben sich hat. Evtl. sich sogar überlegt ob man nicht den Stollen in den Glühwein tunken soll, damit er besser wird.

In diesem Jahr war es dann endlich soweit, dass ich auch mal einen Stollen backen wollte. Natürlich mit Marzipan, wenn schon Kalorien dann die komplette Ladung. Schließlich ist ja Vorweihnachtszeit und nachdem die Weihnachtsfeiern und großen Partys dieses Jahr ausfallen, muss ich mir auch Gedanken über mein Outfit machen *g*. Wichtig ist nur, dass man genügend Zeit einplant, denn so ein Stollen wird mit der Zeit immer besser und umso länger er durchziehen kann.

Zeit einplanen

Mindestens 1 Woche sollte der Stollen auf jeden Fall Zeit bekommen, damit er sein volles Aroma entwickeln kann und auch etwas weicher wird. Daher ist es auch mein Rezept zum 2. Advent, jetzt habt ihr noch ausreichend Zeit den Stollen zu backen, zu verpacken und dann an den Weihnachtstagen zu genießen.

Bei richtiger Lagerung, könnt ihr ihn auch 2-3 Wochen lagern. Dabei ist zu beachten, dass er Luftdicht verschlossen sein muss und in einem kalten Raum gelagert wird. Mehr Ansprüche hat der Marzipanstollen gar nicht und wenn man ihm diese Zeit gönnt, kommt ein wunderbar saftiger und aromatischer Stollen heraus.

Die Zeit lohnt sich also und nachdem jetzt noch ein bisschen mehr als 2 Wochen bis Weihnachten sind, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt den Stollen zu backen, evtl. auch gleich das Rezept verdoppeln und 2 Stollen backen 🙂

Zurück zur Lagerung, den fertigen Stollen hatte ich zuerst in Backpapier eingewickelt und dann nochmal fest mit Alufolie. So kommt keine Luft an den Stollen und kann somit auch nicht austrocknen. Dann mindestens 1 Woche an einem kühlen Ort lagern. Beim auspacken hat man dann die feste Kruste aus Butter und Puderzucker die ein wunderbares krachen beim anschneiden gibt. Einfach nochmal Puderzucker darüber geben und fertig ist der Marzipanstollen.

2. Advent

Ist es nicht verrückt wie die  Zeit vergeht, in ein bisschen mehr als 2 Wochen ist Heilig Abend und das Jahr schon wieder fast vorbei. Ich kann es gar nicht glauben das es schon wieder soweit ist. Das Jahr war für uns alle ziemlich Speziell und sowas hat noch niemand von uns mitgemacht.

Auch wenn es viel Leid über die Welt gebracht hat und man wahrscheinlich noch länger damit zu tun hat, ist doch etwas mehr in den Vordergrund gerückt. Die Tatsache wie gut es uns eigentlich geht und das alles Materielle eigentlich nichts Wert ist und das einzige was  zählt die Gesundheit und Liebe Menschen sind. Wenn man die Menschen die man sonst regelmäßig sieht einfach nicht sehen kann und das alles andere dann eigentlich nicht so wichtig ist.

Und so wurde sich an Geburtstagen und anderen “Festen” noch mehr über den Besuch gefreut und das ist schon das schönste Geschenk überhaupt gewesen. Die Einstellung hat sich verändert, nicht das ihr jetzt denkt das ich extrem materiell eingestellt war, aber man vergisst manchmal einfach was man hat. Und so geht auch dieses Jahr mit einem ganz anderen Gefühl zu Ende als die letzten.

Der Stress vor Weihnachten ist jedoch gleich geblieben, allein heute beim Einkaufen hat man gesehen wie die Leute schon wieder fast durchdrehen und die Wägen immer voller werden. Aber die Feiertage werden dieses Jahr mehr genossen, denn wenn wir ehrlich sind, wer weiß was als nächstes kommt bzw. wie lange das alles noch andauern wird.

So ist der Marzipanstollen vielleicht auch eine nette Geste für die Nachbarin oder die Verwandtschaft zu überraschen bzw. die Weihnachtszeit zu versüßen. Bei mir klappt das mit Leckereien definitiv und wer könnte schon einem Stück Marzipanstollen nicht widerstehen, mhm?

Rezept

Marzipanstollen

Saftiger Stollen mit Marzipan, Rumrosinen und Mandeln

Gericht Stollen
Keyword Marzipanstollen, Stollen
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 30 Minuten
Portionen 1 Stollen

Zutaten

Teig

  • 80 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • 260 g Mehl
  • 10 g frische Hefe
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei Größe M
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Orangeat
  • 1/4 TL Vanillesalz
  • Zimt
  • Muskatblüte
  • Kardamom
  • 200 g Marzipan

Bestäuben

  • 50 g Butter
  • Puderzucker

Anleitungen

  1. Die Rosinen in Rum einlegen, bestenfalls bereits einen Tag vorher, es reicht aber auch wenn ihr es ca. 1 Stunde vor Verwendung mischt

  2. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde bilden, Hefe hineinbröseln

  3. Nun die Milch und Vanillezucker dazu geben und mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Für ca. 10 Minuten gehen lassen

  4. Der Vorteig sollte jetzt Blasen geschlagen haben, nun weiche Butter und Gewürze dazu geben

  5. Ei und Zucker dazu geben und vermengen

  6. Gehackte Mandeln, Orangeat und Rosinen in den Teig geben und verkneten.

  7. Abgedeckt für mindestens 1 Stunde gehen lassen.

  8. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen

  9. Teig kneten und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer großen, rechteckigen Platte ausrollen

  10. Marzipan auf ca. die gleiche Größe ausrollen, dafür etwas Puderzucker nehmen, so klebt das Marzipan nicht zu sehr

  11. Marzipan auf den Teig legen und von der langen Seite, von beiden Seiten aufrollen.

  12. Eine Seite etwas weniger einrollen , dafür die andere Seite leicht darüber legen, damit die typische Stollenform entsteht

  13. Auf das Backblech legen und für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Sollte der Stollen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

  14. Kurz bevor die Backzeit zu Ende ist, die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und Puderzucker bereit stellen

  15. Stollen aus dem Ofen nehmen und sofort den heißen Stollen mit Butter einstreichen, dick Puderzucker darüber streuen und nochmal mit der Butter einstreichen. Zum Abschluss nochmal dick Puderzucker darüber geben

  16. Auskühlen lassen und nun fest einpacken

  17. Backpapier um den Stollen legen und dann mit Alufolie einpacken, Luftdicht verpackt an einem kühlen Ort für mindestens 1 Woche ziehen lassen

Schönen 2. Advent und genießt den Sonntag.

Bis Bald

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.