Pizza wie beim Italiener – aus dem OHG

 

Hallo,

letztes Jahr war es soweit, wir hatten uns einen Oberhitzegrill (OHG) zugelegt, habt ihr vielleicht schon mitbekommen wenn ihr mir auf Instagram oder Facebook folgt. Es sollte jedoch nicht das ganz klassische Gerät werden, dass ja nur „Fleisch“ kann sondern eigentlich eine billige Variante die mit einem Pizzastein ausgestattet ist. Und auch so noch die ein oder andere Möglichkeit bietet.

Pizza in nicht mal einer Minute

Geht nicht? Oh doch, es dauert wirklich nicht mal eine Minute bis die Pizza so wie wir sie lieben, fertig ist. Natürlich muss das Gerät entsprechend aufgeheizt sein damit es dann auch wirklich nur diese kurze Zeit dauert, aber dann muss man an dem Gerät bleiben, sonst hat man Kohle hergestellt.

Das Geheimnis ist natürlich der sehr dünne Boden, durch den Pizzastein und die große Hitze wird dieser richtig knusprig und Blasen entstehen, optisch würde ich sagen kommt es an eine Pizza direkt am Strand von Italien ziemlich nahe. Die Größe ist etwas anders, aber so kann man ohne schlechtes Gewissen mal sagen, dass man 2-3 Pizzen gegessen hat 🙂

So wie jetzt ist, ist sie für uns perfekt. Wenn man natürlich einen „teigigen“ Boden möchte, dann ist das denke ich nicht das richtig Rezept.

Das Rezept hatte ich letztes Jahr ausprobiert und gleich der erste Versuch wurde für Gut gefunden und ist jetzt unser Pizzateig-Rezept für den OHG. Keine weiteren Experimente notwendig. Jedoch will ich auch mal eine andere Variante ausprobieren, wobei das dann etwas Korrektur an der Hitze und der Verarbeitung im OHG bedeutet. Aber es hat ja gerade erst die Saison angefangen.

Pizza geht immer

Natürlich kauft man sich keinen OHG nur um Pizza zu machen, das geht auch im Ofen sehr gut mit und ohne Pizzastein. Was mich an dem Pizzastein im Ofen immer ein bisschen abhält ist, dass er so lange aufheizen muss. Wenn ich den Ofen erstmal für eine Stunde aufheizen muss, um dann 2 Pizzen zu machen, dann steht das für mich nicht im Verhältnis. Das macht Sinn wenn man eine große Familie hat oder eine Party plant, hier kann dann jeder einfach selbst seine Pizza gestalten wie er es möchte und man hat gleich einen guten Start.

Und die besten Parties steigen sowieso in der Küche 🙂

Mit dem OHG wird dieses Erlebnis in nicht mal 10 Minuten möglich, denn das ist die maximale Zeit die er braucht um den Stein vorzuheizen und selbst auf Temperatur zu kommen. Und so kann man dann auch mal spontan eine Pizza machen, die  Zeit für den Teig muss man natürlich noch einplanen 😉

So viele Möglichkeiten

Ein Oberhitzegrill bzw. der den wir uns zugelegt haben, bietet wirklich so viele Möglichkeiten. Nicht nur das unserer nun auch Pizza zubereiten kann, sondern einfach auch das nicht nur ein Stück Fleisch darin zubereitet wird sondern auch ganze Gerichte.

Letztes Jahr war es dann recht spät als wir ihn gekauft haben und hatten ihn dann nicht mehr so aufwendig getestet, aber das wird dieses Jahr nachgeholt und ich nehme euch natürlich mit. Und auch wenn sich das nach bezahlter Werbung anhört, ist es gar nicht. Das Gerät hatten wir nämlich selbst gekauft und ich habe auch keinen Deal mit einem Hersteller. Einfach nur aus Überzeugung weil es für uns eine Bereicherung unserer Grillsammlung ist.

Ob man ihn wirklich braucht? Ich vermute nicht, aber es macht Spaß und das Ergebnis war bis jetzt sehr zufriedenstellend. Somit für uns die perfekte Wahl gewesen.

Den Anfang auf dem Blog macht aber erstmal die Pizza, denn Pizza geht immer 🙂

Rezept

Pizzateig (perfekt für den Pizzastein im OHG)

leckere Pizza zu Hause, ganz einfach gemacht

Gericht OHG, Pizza
Länder & Regionen Italien
Keyword OHG, Pizza
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gehzeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 7 Stück

Zutaten

  • 250 g Pizzamehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 4 EL lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • etwas Olivenöl

Anleitungen

  1. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen.

    Dort die Hefe hineinbröseln, Zucker dazu geben und die 4 EL Wasser dazu geben.

  2. Etwas Mehl vom Rand mit dem Hefewasser vermischen und für ca. 10 Minuten stehen lassen

  3. Sobald die Hefe anfängt Blasen zu werfen, kann es weitergehen

  4. Olivenöl und Salz dazu geben und mit dem Vorteig verrühren.

  5. Nun langsam nach und nach das Wasser zugeben, bis ein fester, elastischer und nicht mehr klebriger Teig entsteht.

    Evtl. muss nicht das komplette Wasser genommen werden, ggf. kann aber auch etwas mehr hin, hier einfach auf das Teiggefühl achten

  6. Abgedeckt für mindestens 1 Stunde gehen lassen. Den Teig mit etwas Olivenöl benetzen, damit er nicht austrocknet

  7. Der Teig sollte sich nun wesentlich vergrößert haben.

  8. Den Teig etwas durchkneten und 6-7 Portionen abteilen.

    Die Pizza wird bei uns recht dünn, dadurch wird sie richtig schön knusprig. Solltet ihr etwas dickere Böden bevorzugen, entsprechend weniger Portionen abteilen.

  9. Mit etwas Mehl zu einem flachen Fladen ausrollen und dann mit viel Mehl auf die Pizzaschaufel legen.

  10. Nach Wunsch belegen und dann backen.

Oberhitzegrill - Wenn ihr einen Oberhitzegrill wie wir ihn haben habt, dann kommt hier eine kleine Anleitung

  1. Pizzastein in den kalten Grill legen, auf unterster Einstellung einlegen und Grill anheizen, höchste Stufe einstellen.

  2. Nun den Pizzastein immer höher fahren, damit er komplett aufheizen kann. Nicht gleich nach oben auf die höchste Einstellung geben, da er sonst platzen könnte.

  3. Das vorheizen benötigt ca. 10-15 Minuten

  4. Die Pizza nach Wunsch belegen, die Unterseite sollte gut bemehlt sein, damit die Pizza dann auch ganz einfach von der Schaufel auf den Stein gleiten kann.

  5. Pizza auf den Stein geben, mittlere Einstellung beibehalten und dann gut beobachten.

  6. Der Pizzateig wirf gleich Blasen und gesamt dauert die Pizza evtl. 1 Minute, je nachdem wie Dick der Teig ausgerollt wurde. Aber immer im Auge behalten, da es sonst zu schnell verbrennen könnte.

  7. Pizza vorsichtig aus dem Ofen nehmen und servieren

Und, konnte ich euch mit meinem Pizza-Rezept überzeugen?

Zu den Belagen habe ich jetzt extra nichts geschrieben, ich denke es gibt unzählige Möglichkeiten und die Geschmäcker sind so verschieden, das braucht es definitiv nicht. Sollte ich aber mal DIE ultimative Pizza kreiert habe, lasse ich euch natürlich alle Infos zukommen.

So bleibt es meistens bei dem Klassiker mit Salami oder einfach Hawaii 🙂

Viel Spaß beim nachmachen und ausprobieren

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.