Pumpkin Spice Rolls – Hefeschnecken mit Kürbis

Hallo,

auf dieses Rezept warten schon einige sehr ungeduldig und ich würde mal sagen, dass es mein Instagram Post mit den meisten Aktionen war, da jeder das Rezept haben wollte.

Endlich ist es auch soweit, leider ist das richtige Leben ziemlich vollgepackt und daher hat es nun einige Zeit gedauert bis es online gehen konnte.

Pumpkin Spice

Schon lange spukt dieses Gewürz in meinem Kopf. Eigentlich wollte ich schon lange mal eine fertige Mischung kaufen. Aber entweder sie war gerade ausverkauft oder ich hatte nichts anderes, was ich bestellen konnte. Denn im Handel vor Ort, zumindest hier in unserer Gegend, hatte ich keine fertige Mischung bis jetzt gesehen.

Die Online-Einkaufsliste war schon fast fertig, aber brauche ich wirklich all diese Gewürze die ich noch in den Einkaufswagen gepackt habe, damit ich nicht nur das eine Döschen bestelle? Wenn ich ehrlich mit mir bin, natürlich nicht.

Also hatte ich erstmal alles gespeichert und mich auf die Suche gemacht, was denn eigentlich in so einer Mischung von Pumpkin Spice drin ist. So schwer kann es doch nicht sein, ggf. dieses selbst herzustellen. Und siehe da, tatsächlich ist es sogar sehr einfach.

Wenn ihr, wie ich, viel für Weihnachten backt dann habt ihr bestimmt auch schon alle Zutaten zu Hause. Ich hätte nicht gedacht, dass ich jetzt doch so schnell an mein Gewürz komme. Am gleichen Abend hatte ich dann sofort alles zusammen gemischt und es duftet einfach herrlich. Schade, dass ich nicht schon so viel früher auf die Idee gekommen bin. Manchmal liegt das offensichtliche einfach  zu nah um gesehen zu werden.

Rezept

3 EL Zimt

2 TL Ingwer (gemahlen)

2 TL Muskat (gemahlen)

1 TL Piment

1 TL Nelken

Alles mischen, ggf. nochmal abschmecken und eine gewisse Zutat ergänzen. Durch den Ingwer bekommt es eine ganz leichte “scharfe” Note, die aber einfach perfekt passt.

Wem der Aufwand jetzt zu groß ist, oder einfach nicht noch ein Gewürz kaufen möchte, kann auch Lebkuchengewürz nehmen. Wenn möglich ggf. noch etwas Ingwer dazu geben und schon hat man sein eigenes Gewürz.

Wie immer wenn man etwas selbst zubereitet, man kann das Gewürz ganz nach seinem Geschmack abschmecken. Etwas mehr Ingwer, kein Problem einfach rein damit 🙂

Cinnamon Rolls waren gestern

Denn jetzt gibt es die Pumpkin Spice Rolls. Und nicht nur das Gewürz wurde ausgetauscht (was natürlich auch gehen würde 😉 ) sondern auch Kürbispüree wurde verarbeitet. Daher bekommen die Schnecken nochmal einen ganz tollen Geschmack und farblich sind sie natürlich auch richtig toll.

Ich kann mich einfach nicht an den Bildern satt sehen und geschmacklich waren sie auch super lecker. Ich habe noch drei Hokkaido im Keller, ich denke mindestens einer davon wird nochmal zu den Pumpkin Spice Rolls verarbeitet.

Aber wie ich schon geschrieben habe, falls ihr eine einfachere Version nutzen wollt, dann empfehle ich einfach den Zimt der Zimtschnecken mit dem Pumpkin Spice Gewürz zu tauschen. Der Geschmack wird schon mal anders sein und wenn ihr etwas mehr Zeit habt, dann empfehle ich euch definitiv die Version die ich euch hier vorstelle.

Das ist dann zwar nochmal ein extra Schritt, da ihr Kürbispüree benötigt, aber er lohnt sich sowas von. Also nicht von den unterschiedlichen Schritten abschrecken lassen. Und ich verspreche, der Geschmack ist so lecker, dass ihr euch gar keine Gedanken mehr darüber macht, was ihr vorher alles machen musstet 😉

Kürbispüree

Es gibt zwei Herangehensweisen um an das Kürbispüree zu kommen. Beide hatte ich schon ausprobiert und funktionieren gut. Im Rezept nenne ich euch eine davon, eine Alternative stelle ich euch aber hier kurz im Text vor. Je nachdem welche euch mehr zusagt, könnt ihr diese einfach austauschen. Beide Versionen führen zum Erfolg und das Kürbispüree lässt sich nicht nur für die Hefeschnecken nutzen sondern auch für einen Pumpkin Spice Sirup.

Version 1

Ihr benötigt 1 Hokkaido, einen mittelgroßen Topf und Wasser.

Den Hokkaido in mittelgroße Stücke schneiden, Kerne entfernen und auch die Schale abschneiden und in den Topf legen. Nun soviel Wasser dazu geben, dass der Hokkaido knapp bedeckt ist. Nun auf dem Herd so lange köcheln lassen, bis der Hokkaido weich ist.

Hokkaido abtropfen lassen und nun pürieren

In dieser Version wird das Püree etwas weicher, da der Kürbis natürlich etwas Wasser aufnimmt. Aber das ist absolut kein Problem, so lange ihr das Wasser wirklich komplett abgeschüttet habt.

In der Version 2 die ich euch im Rezept vorstelle, wird das Püree etwas fester, da es ohne Wasser zubereitet wird.

Neugierig auf das Rezept für diese leckeren Pumpkin Spice geworden? Dann kommt auch hier schon das

Rezept

Pumpkin Spice Rolls

leckere Hefeschnecken mit Kürbis

Gericht Hefegebäck, Hefeschnecken, Pumpkinspice
Keyword Hefegebäck, Hefeschnecken, Kürbis, Pumpkinspice
Vorbereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Backzeit 30 Minuten
Portionen 2 Bleche

Zutaten

Kürbispüree

  • 1 Hokkaido

Hefeteig - Vorteig

  • 400 g Mehl
  • 21 g frische Hefe (halber Würfel)
  • etwas lauwarme Milch
  • etwas Zucker

Hefeteig - Hauptteig

  • 220 ml lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 1/2 TL Vanillesalz
  • 1 TL Pumpkin Spice
  • 1 TL Vanillepaste

Füllung

  • 3 EL Kürbispüree
  • 1 TL Milch
  • 5 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Pumpkin Spice

Topping

  • 175 g Frischkäse
  • 10 g Puderzucker
  • etwas Zimt

Anleitungen

Kürbispüree Version 2

  1. Kürbis vierteln und mit Kerne auf ein Backblech legen.

  2. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen

  3. Kürbis aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

  4. Kerne entfernen und Schale abschneiden

  5. Kürbis pürieren

Hefeteig

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Etwas Milch und etwas Zucker hineingeben und vermischen.

  2. Hefe hineinbröseln und mit etwas Mehl vom Rand verrühren.

  3. Nun für ca. 15 Minuten gehen lassen, wenn sich Blasen gebildet haben kann weitergemacht werden

  4. Gewürz, Salz und Vanillepaste zum Teig geben

  5. Etwas verrühren

  6. Nun die Butter und Milch dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht mehr kleben.

  7. Abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen.

Füllung

  1. Für die Füllung das Kürbispüree mit der Milch glatt rühren.

  2. Zucker und Pumpkin Spice untermischen.

  3. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Zwei kleine "Auflaufformen" mit Backpapier auslegen

  4. Den Teig nochmals durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen

  5. Nun das Kürbispüree darauf verstreichen.

  6. Teig aufrollen

  7. Aus der Teigrolle ca. 2-3 cm dicke Stücke abschneiden und mit der Schneidekante nach unten in die Form geben.

    mit etwas Abstand zueinander mit den restlichen Teigstücken verfahren

  8. Nun für ca. 30 Minuten goldbraun backen.

  9. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

  10. Für das Topping den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren und mit etwas Zimt abschmecken.

  11. Auf die noch warmen Schnecken streichen und komplett auskühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Tipp:

Ihr werdet, je nach Größe vom Hokkaido, nicht das ganze Püree verwenden. 

Das restliche Püree könnt ihr entweder eingefrieren, so könnt ihr demnächst wieder backen oder ihr nutzt das Püree für einen Pumpkin Spice Sirup.

Denn in dem Sirup kommt auch nochmal Püree und den Sirup kann ich euch sehr empfehlen. Als Zusatz in einem Latte Macchiato ein absoluter Traum. Auch ohne die Pumpkin Spice Rolls sondern einfach nur für einen wunderbaren tollen Geschmack.

Wir ihr an der Länge des Rezepts schon sehen könnt, es gehört zu den etwas aufwendigeren, aber wie schon vorher geschrieben, jede einzelne Minute lohnt sich.

Und auch nach 2 Tagen waren die Hefeschnecken noch richtig lecker, jedoch nicht mehr ganz so fluffig. Was aber üblich für Hefeteig ist. Am Besten sind sie natürlich, wenn man sie noch leicht warm am Tag des Backens genießen kann.

Wenn ihr also nicht so viele benötigt, könntet ihr auch einfach nur ein halbes Rezept machen. Das Püree lässt sich super eingefrieren und so könnt ihr euch den Schritt für die nächste  Zubereitung auch schon sparen 😉

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.