Putenhacksteak mit Paprika-Risotto

Hallo,

kennt ihr das, man will etwas Kochen weiß aber einfach nicht was? Man will was leckeres Essen, aber kann nicht genau definieren auf was man gerade so richtig Hunger hat?

So geht es mir immer wieder, schließlich will man nicht immer die gleichen Gerichte zubereiten sondern etwas Abwechslung auf den Tisch bringen.

Und trotz ein paar Kochbücher die ich habe und dem großen, weiten Internet findet man einfach keine Entscheidung. Vielleicht auch weil die Auswahl viel zu groß ist. Weil man einfach an Ideen überflutet wird und dann komplett verwirrt ist und man doch eigentlich nur ein Essen planen wollte.

Und so war es an diesem Tag, ich konnte mich einfach nicht festlegen und somit entschied ich mich, spontan einkaufen zu gehen, ohne Plan was ich eigentlich machen will. Das mache ich eigentlich ziemlich selten, ich lasse mich zwar gerne von dem Angebot vor Ort inspirieren, aber eigentlich plane ich das Essen schon soweit vor.

Also bin ich durch die Gänge des Supermarktes gezogen und habe einfach geschaut was mir über den Weg läuft. Und so wurde langsam ein Gericht draus. Ein bisschen was von der Kühltheke, dann Gemüse und noch ein bisschen hiervor und davon. Tja, am Ende stand ich dann mehr oder weniger mit den  Zutaten für die Putenhacksteaks an der Kasse und wusste da schon, dass es lecker werden würde 😉

Und am Ende war es auch richtig lecker und so kommt das Rezept natürlich auf den Blog.
Was mich jedoch interessieren würde, geht ihr immer mit Plan einkaufen oder eher nach Gefühl?

Hier kommt dann auch schon das Rezept.

Zutaten für 3 Personen
Hacksteaks:
400g Putenhackfleisch
1 Schalotte
Gyros-Gewürz
Salz
Pfeffer
75g Feta
Öl zum Anbraten

Paprika-Risotto
100g Risottoreis
1 Zwiebel
1 Spitzpaprika
300 ml Gemüsebrühe
1 großer Schuss Weißwein
3 EL Parmesan
ggf. Salz/Pfeffer
Olivenöl

Dip:
250g Skyr oder Quark
Salz
Pfeffer
mediterrane Gewürze

Zubereitung:
Für die Hacksteaks das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Schalotte klein schneiden und mit zum Hackfleisch geben. Mit Salz, Pfeffer und Gyros-Gewürz abschmecken.

Die Menge in 3 gleich große Teile unterteilen.

Feta in 3 Stücke schneiden.

Nun jeweils ein Teil Hackfleisch in der Hand flach drücken, ein Stück Feta hineingeben und dann wieder gut verschließen. Wichtig ist hier, dass der Feta komplett mit Hackfleisch ummantelt ist, sonst tritt später beim Braten der Feta zu schnell aus.

 

Kühl stellen.

Für das Risotto die Zwiebel fein hacken. Spitzpaprika waschen und in kleine Stücke schneiden.
Etwas Olivenöl in einen kleinen Topf geben. Nun die Zwiebeln dazugeben und etwas anbraten. Paprika dazu geben und kurz anbraten. Risotto dazu geben untermischen und dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und nun bei mittlerer Hitze im geschlossen Topf gar werden lassen. Immer wieder rühren und Brühe nachschütten.

 

 

Je nach Reis kann es natürlich sein, dass etwas weniger oder mehr Brühe benötigt wird.

Für den Dip Skyr oder Quark glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken.

Wenn das Risotto langsam durch ist, etwas Öl in eine Pfanne geben und die Hacksteaks von beiden Seiten kross anbraten.

 

Zum Schluß etwas Parmesan unter das Risotto geben, der Reis sollte noch etwas Biss haben und das Risotto schön cremig.

Alles zusammen anrichten und schon ist ein leckeres Essen fertig.

Und wie man auf dem nächsten Bild sehen kann, wenn das Hackfleisch gut verschlossen war, tritt kein Käse aus und man hat die Überraschung beim Anschneiden, dass der Feta dann zum Vorschein kommt.

Viel Spaß beim nachkochen.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.