Skyr-Bällchen aus dem Cake Pop Maker

Hallo,

ich habe mal wieder etwas experimentiert.

Wie ich, haben bestimmt auch viele den Traum eine Süßspeise auf den Tisch zu bringen die schmeckt aber trotzdem ein paar Kalorien spart. Schließlich kommt bald der Sommer und dann möchte man doch wieder etwas besser aussehen.

Aber sind wir mal ehrlich, in Fett ausgebackene Quarkbällchen gehören definitiv nicht dazu. Denn leider schmecken sie super lecker, landen aber gefühlt direkt auf der Hüfte. Fett ist nun mal ein Geschmacksträger und macht uns das Leben schwer. Wer kennt es nicht, wenn man an einer Bäckerei vorbei geht und es nach frischen Krapfen, Quarkbällchen oder etwas anderem in Fett ausgebackenem riecht. Man kann kaum widerstehen und danach hat man ein schlechtes Gewissen, weil es vielleicht nicht bei nur einem geblieben ist.

Und mit dem Gedanken, etwas leckeres aber trotzdem Kalorienarmes auf den Tisch zu zaubern habe ich etwas geschaut und bin auf die Idee mit dem Cake Pop Maker gestoßen. Eigentlich ja keine schlechte Idee, man kann größtenteils auf Fett verzichten, hat aber trotzdem eine schöne, runde Form. Denn schließlich isst das Auge ja mit. Und wie durch Zufall, war dann die Woche drauf auch schon ein Cake Pop Maker bei einem Discounter im Angebot. Da musste ich zuschlagen. Denn neben dem Gedanken den ich hatte, eine Art Quarkbällchen zu  machen, kann man ihn bestimmt auch noch für viele tolle Ideen hernehmen und wenn es wirklich mal Cake Pops sind 🙂 *g* 🙂

Nachdem Skyr ja gerade voll im Trend liegt, dachte ich mir aus den klassischen Quarkbällchen mache ich einfach mal Skyrbällchen. Wenn ich schon das eigentliche Rezept umstelle, dann schon Richtig 🙂

Und herausgekommen sind wirklich leckere Skyrbällchen und am Besten sind wie, wenn sie frisch aus dem Cake Pop Maker kommen und noch leicht warm sind, der Puderzucker darauf schmilzt.
Lust bekommen und ihr habt zufällig ein solches Gerät zu Hause stehen, na dann sofort probieren. Man braucht nicht viele Zutaten und los geht es 😉

Zutaten für ca. 48 Bällchen
250g Skyr
2 Eier
75g Zucker
1 Prise Vanillesalz
2 TL geriebene Orangenschale
250g Mehl
2 TL Backpulver
etwas Öl

Puderzucker
Orangensaft

Zubereitung:
Skyr in eine Schüssel geben und glatt rühren. Eier dazu geben und alles gut miteinander vermengen. Zucker, Salz und geriebene Orangenschale untermischen.

Mehl und Backpulver dazu geben und alles zu einem festen Teig vermischen. Der Teig sollte zähl vom Löffel fließen, wenn man ihn quer hält.

Nun den Cake Pop Maker vorheizen. Mit einem Küchentuch alle Mulden mit etwas Öl auswischen. Das reicht vor dem ersten befüllen.

Ein TL von dem Teig in die Mulden geben und dann für ca. 3-5 Minuten backen.
Da auch hier jedes Gerät anders geht, einfach immer mal wieder schauen, damit sie nicht zu dunkel werden.

 

Nach der ersten Portion bekommt man das Gefühl, wie viel Teig man hineingeben kann, ohne einen großen gebackenen Teigklumpen erhält 🙂

Dann auf einem Teller abkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Damit der Orangengeschmack noch besser zur Geltung kommt habe ich eine Glasur aus Puderzucker und Orangensaft angemischt und die Bällchen damit besprenkelt. Anschließend habe ich sie mit Puderzucker bestreut. So bekommen sie einfach nochmal eine frischere Note.

Da die Bällchen fettfrei hergestellt wurden, müssen sie innerhalb von max. 2 Tagen gegessen werden, da sie sonst zu fest bzw. trocken werden. Frisch nach dem Backen schmecken sie natürlich am Besten, noch leicht warm, mhm. Und da man sie mit etwas besserem Gewissen essen kann, kann man schon mal ein paar auf einmal essen 😉

Probiert sie doch einmal aus.
Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.