Schnelle Ciabattabrötchen

Hallo ihr Lieben,

es gibt einfach nichts besseres als frisch gebackene Brötchen und wenn sie dann noch so fluffig sind wie diese Ciabattabrötchen, braucht es noch nicht mal einen Belag.

Ciabattabrötchen

Das Original Ciabatta zeichnet sich natürlich von einer sehr langen Teiggare aus, dadurch wird das Brot extrem leicht und fluffig und das Ziel beim Ciabatta sind möglichst große Poren und eine feste Krumme.

Ein gutes Ciabatta Rezept gibt es bereits im Blog, wenn ich die Bilder sehe merke ich, dass ich dieses unbedingt mal wieder backen sollte. Dann bekommt der Beitrag auch ein paar neue Bilder und wird aufgefrischt, aber ist ja schließlich schon aus 2016. Hier kann man aber schon mal die lange Zeit sehen die man einplanen muss aber auch die fluffige Konsistenz des Brotes.

Bei diesen Brötchen muss man gar nicht lange warten, sie werden trotzdem richtig schön fluffig wenn auch nicht ganz so locker. Was ja gar nicht sein kann, wenn man einige Stunden der Teiggare wegnimmt. Aber diese Brötchen habe ich bis zur Veröffentlichung dieses Rezeptes tatsächlich schon mehrfach gebacken. Einfach weil sie so schön vorzubereiten sind, relativ schnell gemacht sind und das Ergebniss einfach nur überzeugt.

Alle Leute die bis jetzt diese Ciabattabrötchen probieren durften waren begeistert und das diese mal schnell gemacht sind, hat man mir erst nach Beweisen geglaubt. Ich würde mal sagen, das sind gute Voraussetzungen für ein gelungenes Rezept.

Nachdem es den Test in jeglicher Hinsicht bestanden hat, ist klar das dieses Rezept im Blog nicht fehlen darf.

Brot und Brötchen einfach  zu Hause backen

Wenn ihr ein bisschen im Blog stöbert, evtl. direkt in der Kategorie Backen_Brot & Brötchen werdet ihr sehen wie gerne ich doch Brot backe und welche unterschiedlichen Rezepte es gibt. Auch werdet ihr erkenne, dass überwiegend Hefebrote im Blog sind, das Thema Sauerteig ist immer noch sehr aktuell für mich aber ich habe mich noch immer nicht voll damit beschäftigt. Daher verspreche ich euch schon seit langem das Thema anzugehen, aber irgendwas ist bis jetzt immer dazwischen gekommen.

Evtl. ist dieser zweite Lockdown ja genau der richtige Zeitpunkt, bzw. zum neuen Jahr brauche ich ja auch noch Vorsätze, evtl. mal welche die ich auch einhalten kann. Und beim Thema Sauerteig sollte es hoffentlich nicht dazu kommen, dass man seine Vorsätze zu schnell bricht.

Habt ihr euch Vorsätze für 2021 gemacht? Oder wie sieht es generell mit Vorsätzen für das nächste Jahr aus?

Ein Vorteil am Hefebrot ist natürlich, dass man schnell an Hefe kommt und nicht erst etwas ansetzen muss bzw. den Sauerteig aktivieren muss. Also auch spontan lässt sich ein Brot oder Brötchen aus Hefeteig mal schnell herstellen.

Hefe habe ich immer im großen Vorrat frisch eingefroren, aber auch als Trockenhefe im Schrank. Für jede Situation bin ich gewappnet, egal ob Brot oder Brötchen oder doch lieber ein süßes Hefegebäck. Ich bin immer startklar 🙂

Gut vorzubereiten

In allen Fällen in denen ich die Ciabattabrötchen bereits gemacht habe, habe ich den Teig bereits Vormittags vorbereitet und Abend wenn ich die Brötchen gebraucht habe, frisch in den Ofen

geschoben.

Das Rollen der Brötchen geht ratz fatz und es ist einfach toll wenn der Duft von frischen Brötchen durch das Haus wandert und die Gäste es gar nicht erwarten können herauszufinden was es leckeres geben wird. Und mal ehrlich, wer liebt nicht frische und noch warme Brötchen? Das ist schon ein toll wenn man nur Aufbackbrötchen nimmt aber dann noch mit selbstgebackenen Brötchen ist es tausendmal besser. Am Ende ist es wahrscheinlich nicht mal viel mehr Aufwand für einen viel besseren Geschmack. Ich würde behaupten, ohne die Zeit die der Teig zum gehen braucht, habt ihr mit Vorarbeit und Zubereitung wenn ihr sie braucht, keine 20 Minuten verwendet.

Hört sich das nicht toll an? Ihr wollte das Rezept? Super, denn dieses möchte ich euch gar nicht vorenthalten…

Rezept

Schnelle Ciabattabrötchen

Frische Brötchen, schnell und einfach gemacht

Gericht Brötchen
Keyword Brötchen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 2 days 20 Minuten
Portionen 8 Brötchen

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 TL Zucker
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe Alternativ 1 Packung Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 100-150 ml lauwarmes Wasser nach Bedarf

Anleitungen

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde bilden. In die Mulde den Zucker sowie die Hefe geben.

    Mit dem lauwarmen Wasser aufgießen und mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verarbeiten.

  2. Ca. 15 Minuten gehen lassen bis sich Blasen bilden

  3. Nun Salz und Öl sowie etwas von dem weiteren Wasser dazu geben. Nicht gleich das ganze Wasser dazu geben sondern immer wieder nach Bedarf

  4. Alles zu einem lockeren und weichen, nicht mehr klebrigen Teig verarbeiten.

  5. Abgedeckt an an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen, der Teig sollte sich dann verdoppelt haben.

  6. Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Schüssel mit Wasser in den kalten Ofen stellen und mit erwärmen lassen.

  7. Mehl auf die Arbeitsfläche geben, Teig darauf geben und zu 8 gleichgroßen Teilen verarbeiten

  8. Aus den Teigstücken Brötchen formen und auf ein bemehltes Backblech geben

  9. Nun für ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.

  10. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen - genießen

Ich habe das Rezept schon mehrfach nachgebacken, teilweise auch wenn Verwandtschaft da war und alle waren bis jetzt mehr als begeistert. Und wenn ich ihnen sage, dass dies gar nicht lange dauert solche leckeren Brötchen auf den Tisch zu zaubern möchten sie es immer gar nicht glauben.

Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es traditionell immer ein schönes Frühstück, hier hatte ich mich an einem Ciabatta-Tannenbaum versucht. Leider ist mein Versuch nicht so geworden wie ich es mir gewünscht bzw. vorgestellt habe. Es lag wohl an der Silikonform. Aber die Idee selbst fand ich gut, beim nächsten Mal lege ich sie aber einfach in der gewünschten Form aufs Blech und verzichte auf die Silikonform.

Sie waren trotzdem lecker, aber nicht so knusprig, was denke ich an der Form lag.

Also seid kreativ und lasst euch die schnellen Ciabattabrötchen schmecken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.