Spekulatius-Mousse verpackt in einer Schokokugel

Mousse SchokokugelHallo,

mit diesem Beitrag ist nun auch mein gesamtes Weihnachtsmenü online gegangen. Und den Abschluss macht dieses leckere Dessert.

Schokoladen-Mousse

Ich muss ja gestehen, ich bin jetzt nicht so der große Mousse Freund. Einfach weil ich schon so oft nicht wirklich gute Versionen gegessen habe. Die entweder viel zu süß waren, gar nicht geschmeckt haben aus verschiedensten Gründen oder aber was bei mir der Hauptpunkt ist, die Konsistenz wirklich schwierig war.

Ich habe echt ein Problem wenn es eine komische Konsistenz hat und da ich schon so feste Mousse bekommen habe oder eine die dann fast zerlaufen ist, bestelle ich ganz selten welche wenn man Essen geht oder mache es auch nur selten. Aber irgendwie hat mich das Rezept angesprochen  und ich muss gestehen, man muss sich ja auch mal überwinden und was Neues ausprobieren.

Also war das der perfekte Zeitpunkt und passend zu Weihnachten natürlich mit Spekulatius. Was die Sache natürlich viel weihnachtlicher gemacht hat bzw. einfach einen besonderen Geschmack verliehen hat.

Und ich war begeistert, gut ich hätte eine ganze Mannschaft damit verköstigen können, aber das ist ja egal. Lieber zu viel als zu wenig 🙂 Und die Konsistenz war für mich absolut in Ordnung und nicht zu fest. Vielleicht werde ich jetzt doch noch Schokoladen-Mousse Fan 🙂

In meinem alten Kochbuch, in dem ich Rezepte geschrieben habe die mir gefallen haben bzw. die ich nach meinen Wünschen abgewandelt habe, habe ich auch ein Rezept für eine Mousse. Vielleicht wird es die ja auch mal wieder geben. Altbewährtes schadet ja nie.

Besondere Präsentation

der Mousse wollte ich haben und irgendwie war die Präsentation schon vor der Nachspeise klar. Denn ich hatte kurz vorher Halbkugel-Silikonkugeln gekauft und ich wusste, ich will sie verwenden. Nur wie war noch nicht klar. Und so wurde Schritt für Schritt aus einer Idee dann eine komplette Nachspeise.

Und sie sollte glitzern und überraschen. Beides hatte ich dann am Ende. Es war zwar mal wieder ein Wagnis, etwas zu probieren was ich noch nie gemacht habe aber schon so oft gesehen habe und schon so lange auf meiner To Do Liste steht. Denn mit einer Soße übergossen sollte sich dann das Dessert erst zu erkennen geben.

Es hat geklappt – das war fast der schönste Moment an Heilig Abend denn ich habe mich wirklich sehr gefreut. Und so ein Dessert hat man nicht wirklich jeden Tag auf den Tisch stehen. Auch wenn es etwas Erklärungsbedarf gab und leider das Video nicht ganz so geworden ist wie ich wollte, es war ein tolles Dessert.

Wenn ihr also auf der Suche nach etwas Neuem seid, dann habt ihr mit diesem Dessert wirklich alles richtig gemacht.

Weiße Schokolade – Mousse – Kirschsoße

ist wirklich eine tolle Kombination. Und da ich die Kugeln noch mit ganz viel Glitzer umhüllt habe, ist beim aufgießen der Soße etwas von dem Glitzer in den Teller gelaufen und hat so einen tollen Effekt erzeugt.

Wie ihr seht komme ich aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus und wenn ich ehrlich bin, könnte ich mir jetzt so ein Dessert ganz gut vorstellen 😉

Wie immer möchte ich natürlich meine Erfahrungen mit euch teilen und das Rezept vorstellen. Eigentlich sind es dieses Mal auch drei Rezepte.

Spekulatius Mousse – Schokokugeln – Kirschsoße

Los geht´s

Rezepte

Spedkulatius Mousse

Fluffige Mousse mit Spekulatius-Vollmilchschokolade

Gericht Dessert
Keyword Mousse, Schokoladenmousse
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 100 g Spekulatius Schokolade
  • 30 g Butter
  • 100 g Sahne
  • 2 frische Eier Größe M
  • 20 g Zucker

Anleitungen

  1. Schokolade im Wasserbad zusammen mit der Butter schmelzen. 

    Schoko schmelzen
  2. Sahne steif schlagen und zur Seite stellen. 

    Sahne
  3. Ei trennen und Eiweiß sehr steif schlagen. 

    Eischnee
  4. Eigelb in eine Rührschüssel geben. Etwas von dem  heißen Wasser vom Wasserbad in das Eigelb geben, hier muss aber die Rührmaschine bereits laufen (ansonsten stockt das Ei und gibt Eigelb). 

  5. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen. 

  6. Geschmolzene Schokolade nun per Hand unter das Eigelb heben. 

    Schokolade ei
  7. Eischnee und Sahne vorsichtig unterheben. 

    unterheben
  8. Die Mousse für mindestens 2 Stunden kühlen, am Besten jedoch über Nacht. 

    fertige Mousse
  9. Vor dem servieren etwas früher aus dem Kühlschrank nehmen, dann entfaltet sie den vollen Geschmack. Mit Schokoladenraspeln oder Spekulatius dekorieren. 

 

Zimt-Kirschsoße

leckere Soße aus Kirschen und Zimt

Gericht Dessert
Keyword Soße
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 150 ml Kirschsaft
  • 1 TL Zimt nach belieben mehr oder weniger
  • 1 EL Speisestärke

Anleitungen

  1. Die Sauerkischen mit Saft in einen kleinen Topf geben und erwärmen. 

  2. Wenn die Kirschen warm sind, die Kirschn abseien und auffangen. 

  3. Zimt einrühren. Speisestärke in eine Tasse geben, etwas von dem Kirschsaft dazu geben und glatt rühren. 

  4. Restlichen Saft in den Topf geben und aufkochen lassen. 
    Nun die Speisestärke dazu geben und von der Hitze nehmen. 

    Gut rühren, denn jetzt dickt die Soße etwas ein. 

  5. Wenn sie die richtige Konsistenz hat, nochmal abschmecken ob noch Zimt dazu soll. 

    Die Soße in einen Saucier geben. 

  6. Die Kirschen hatte ich separat in ein kleines Glas gegeben und auf den Tisch gestellt. 

  7. Mit dem Saucier die Soße über die Schokokugel gießen, so dass diese dann aufspringt. 

 

Schokoladenkugel

Schokokugel als Highlight des Desserts

Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 3

Zutaten

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • essbarer Glitzer

Anleitungen

  1. Was ihr für diese Kugeln braucht ist eine halbkugel-Form. Ich habe welche aus Silikon, manche verwenden aber auch Plastikkugeln um die Schokokugeln herzustellen. 

    Hier könnt ihr im Internet mal schauen, falls ihr keine Silikonform habt bzw. kaufen möchtet. 

    Silikonform
  2. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Temperatur sollte gering sein und langsam schmelzen. 

  3. Mit einem Pinsel die erste Schicht von der Schokolade in die Kugeln einstreichen. Die Form in den Kühlschrank geben und die Schokolade fest werden lassen. 

    erste Schicht
  4. Nun die nächste Schicht Schokolade verteilen und wieder kühlen. 

    Ich hatte diesen Prozess 3x wiederholt und hatte so eine recht dicke Schokokugel. 

    fertige Kugel
  5. Im Kühlschrank komplett durchkühlen lassen. Bei mir war dies über Nacht. 

  6. Am nächsten Morgen vorsichtig an der Form ziehen, dass sich die Ränder von der Schokolade lösen und dann vorsichtig die Halbkugeln herausnehmen. 

    Kugel lösen

  7. Halbkugel
  8. Die Mousse sollte jetzt schon fertig sein und durchgekühlt sein. 

    Nun in eine halbe Kugel die Mousse geben. 

    Mousse einfüllen
  9. Eine kleine Pfanne auf den Herd auf niedrige Temperatur erhitzen. Die obere Halbkugel in die Pfanne legen und leicht anschmelzen lassen. 

    Die Halbkugeln nun auf die Unterseite mit der Mousse kleben und den Rand etwas verstreichen. 

    Auskühlen lassen. 

    Kugel anschmelzen
  10. Nun mit einem Pinsel den Glitzer darauf verteilen und dann bis man sie braucht im Kühlschrank lagern. 

    Glitzer
  11. so sieht dann die fertige Kugel aus

    fertige Kugeln
  12. Wenn man das Dessert anrichtet, ein Stück Marzipan auf den Tellerboden kleben und darauf die Kugel stellen. So rollt sie später dann nicht hin und her 

    Marzipan

Na, was haltet ihr von diesem Dessert?

Kugel bricht auf

Kugel bricht auf

Kugel bricht auf

Es ist zwar aufwendiger mit vielen einzelnen Komponenten, aber es lohnt sich wirklich.

Viel Spaß beim nachmachen.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.