Zitronen-Rosmarin Guglhupf

Hallo,

was passt besser zum Sommer als Zitrone – kein wunder das Zitronenkuchen immer wieder auf den Tisch kommt

Rosmarin im Kuchen

Ja, ihr habt in der Überschrift schon genau gelesen und ja, er ist wirklich im Teig verarbeitet. Rosmarin und Zitrone passen nämlich hervorragend zusammen und das nicht nur im herzhaften Essen oder Getränken sondern auch wunderbar bei Kuchen. Es gibt verschiedene Kombinationen auf die man im ersten Augenblick vielleicht nicht kommt oder nicht vorrangig wählen würde, aber Gewürze und Früchte sind einfach perfekt zusammen.

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an die Erdbeer-Basilikum-Gugl hier kam nämlich das Basilikum auch mit in den Teig. Ich muss gestehen, ich war im ersten Augenblick auch ein bisschen skeptisch, aber dann hab ich einfach mal drauf losgelegt und sowohl bei der Kombi Erdbeere und Basilikum als auch Zitrone und Rosmarin bin ich positiv überrascht und überzeugt gewesen.

So überzeugt, dass das Rezept nun auch in den Blog kommt.

Rosmarin

der Klassiker bei den Gewürzen würde ich sagen und darf auch in keiner Küchenschublade fehlen. Noch besser natürlich wenn er frisch auf der Fensterbank oder im Kräutergarten steht, denn frisch gibt es noch viel mehr Möglichkeiten ihn zu verwenden. Besonders für den Kräutergarten ist er sehr geeignet, da er mit relativ wenig Wasser auskommt, denn seinen Ursprung hat er in einer Gegend in der es nicht so viel Wasser gibt. Er ist also sehr pflegeleicht.

Rosmarin wird nicht nur in der Küche verwendet, man verwendet ihn auch in der Heilkunde als Hilfsmittel gegen Blähungen und fördert die Verdauung, ist aber auch durchblutungssteigernd. Und noch viel, viele andere positiven Eigenschaften hat er und lässt sich so in den Alltag in vielen Situationen einbinden. Ein richtiger Allrounder also.

Ich verwende ihn, um ehrlich zu sein, hauptsächlich wegen seinem leckeren Geschmack. Und kaum ein Gericht das ohne Rosmarin auskommt oder bei dem Rosmarin den letzten Geschmackskick verleiht.

Aber eben auch in der Variante mit der  Zitrone und im Kuchen kann ich ihn absolut empfehlen. Einfach trauen und begeistert sein, ich verspreche es 😉

Rezept

Zitronen-Rosmarin Guglhupf

Zitrone und Rosmarin zusammen in einem saftigen Kuchen.

Rezept für eine kleine 20er Guglhupfform

Gericht Kuchen
Keyword Guglhupf, Kuchen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 35 Minuten
Portionen 8

Zutaten

  • 125 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Bio Zitrone Schale + Saft
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Zweige frischer Rosmarin

Glasur

  • 1 EL Puderzucker
  • etwas Zitronensaft

Anleitungen

  1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Margarine mit Zucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren

  3. Ein Ei dazu geben, verrühren und anschließend das nächste Ei unterrühren

  4. Zitrone heiß waschen und Schale abreiben und Zitronensaft auspressen.

    Schale zum Teig geben

  5. Vom Zitronensaft 1 EL dazu geben und alles gut verrühren.

  6. Nun Mehl und Backpulver dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren.

    Ggf. nochmals etwas Zitronensaft dazu geben, wenn er zu fest sein sollte

  7. Rosmarin waschen und die Nadeln in feine Stücke hacken. Mit zum Teig geben.

  8. Guglhupform einfetten und Teig einfüllen.

  9. Für ca. 35 Minuten backen -Stäbchenprobe zum Schluss machen damit er auch durch ist.

  10. Aus dem Ofen nehmen und etwas auskühlen lassen.

  11. Anschließend den Kuchen auf ein Kuchengitter vorsichtig stürzen und auskühlen lassen.

  12. Puderzucker mit etwas Zitronensaft mischen und eine Glasur zubereiten, diese über den Kuchen fließen lassen.

  13. Wer möchte kann mit Rosmarinnadeln den Kuchen verzieren.

Und neugierig geworden? Dann probiert den Kuchen doch mal aus und lasst mich wissen ob er euch so gut schmeckt wie mir.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.