Crostini mit Ziegenkäse und Balsamico-Zwiebeln

fertiges Crostini

Hallo,

Leckere kleine, geröstete Brote – das sind Crostini.

Italienische Kleinigkeiten

Ähnlich dem Bruschetta sind Crostini immer lecker und man zaubert mit wenigen Handgriffen eine tolle Vorspeise oder Teil eins Buffets auf den Tisch. Die Tatsache, dass die Idee aus Italien kommt, macht die Sache gleich noch viel leckerer. Der Gedanke am Meer zu sitzen, den Wellen zuzuhören, der Sonne beim untergehen nach einem langen, warmen Tag zuzusehen und dazu ein Glas Rotwein und verschiedene Crostini und Antipasti, ein perfekter Tag.

Inspirationen sammeln

Nicht ganz traditionell ist meine Variante mit Ziegenkäse und Balsamico Zwiebeln, aber ich musste das einfach ausprobieren. Als ich Anfang Mai in München war und wir an einem heißen Tag nach einem Mittagssnack ausschau gehalten haben, ist uns ein kleiner Laden, der nur Laugenstangen und Brezen anbietet über den Weg gelaufen. Dort gab es verschiedene Varianten, egal ob überbacken oder belegt und eine, die mir sofort ins Auge gesprochen war, war die Laugenstange belegt mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Balsamicozwiebeln. Tja, und schon hat es in meinem Kopf gerattert und die Idee, eine Weißbrotscheibe damit zu belegen war geboren.

Natürlich verwerfe ich die Idee mit dem Laugengebäck deswegen nicht, selbst Laugengebäck zu backen steht auch schon länger auf dem Plan, aber auch dazu bin ich bis jetzt einfach nie gekommen. Aber wenn es einmal so weit ist, wird es definitiv diesen Belag dazu geben.

Perfekt für ein Buffet

Und da ich nur eine Woche später bereits Geburtstag hatte, konnte ich die Idee mit dem Crostini sofort umsetzen. Wenn ihr die Rezepte der letzten Wochen verfolg, habt ihr bestimmt schon mitbekommen, dass es an meinem Geburtstag doch ganz schön viel gab, und es war noch nicht mal eine große Party. Aber genau diese Anlässe liebe ich, um mich auszutoben. Unter der Woche oder am Wochenende probiere ich schon auch viel aus, aber wenn dann mal Gäste kommen, müssen die daran glauben und sind auch immer ein bisschen Versuchskaninchen. Denn selten gibt es dann etwas, was ich vorher schon mal ausprobiert habe. Ein gewisses Risiko ist dann schon auch immer vorhanden, aber wirklich schief gegangen ist noch nie was. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich das noch immer traue. Und so ist es auch meistens der Fall, dass es an solchen Anlässen viel zu viel gibt, denn es gibt nichts schlimmeres, als wenn jemand noch was Essen möchte oder Hungrig ist, und man sagen muss, dass leider nichts mehr da ist.

Das ist mir jedoch noch nie passiert, sondern die Gäste bekommen meist ein Doggy-Bag mit nach Hause, denn es ist meistens viel zu viel 🙂

Aber lieber so als anders würde ich mal sagen.

Mögt ihr eigentlich Ziegenkäse?

Ich bin ja totaler Fan davon, und mag ihn in jeder Variante. Egal ob als Hartkäse oder Frischkäse, aber auch die Ziegenkäserolle die ich hier verwendet habe, esse ich richtig gerne. Der Geschmack ist schon intensiv, jedoch nicht zu penetrant, denn sonst würde ich es auch nicht gerne essen wollen. Und wenn man diesen dann noch mit anderen Zutaten wie den Balsamico Zwiebeln (das Rezept findet ihr auch schon im Blog – hier ) und dem Rucola mischt, braucht man gar keine Angst mehr haben, dass dieser zu sehr hervorschmecken würde. Wenn ihr skeptisch seid, würde ich euch empfehlen mit dem Ziegenfrischkäse oder der Ziegenkäserolle anzufangen, vielleicht auch gleich mit diesem Rezept.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich jemanden vom Ziegenkäse und natürlich von dieser Kombination überzeugen könnte. Lasst mir doch einen Kommentar da, wenn ihr es ausprobiert habt.

Damit ihr das auch wirklich ausprobieren könnt, hier das

Rezept

Crostini mit Ziegenkäse und Balsamico Zwiebeln

leckere Vorspeise mit Suchtfaktor

Gericht Vorspeise
Keyword Italienische Küche
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 3

Zutaten

  • 6 Scheiben Ciabatta
  • 1 Ziegenkäserolle
  • Balsamico Zwiebeln gekauft oder siehe Rezeptlink im Text
  • 1/4 Packung Rocola
  • etwas Balsamico-Creme

Anleitungen

  1. Ciabatta mit etwas Olivenöl in der Pfanne anrösten.

    Brot anrösten
  2. Rucola waschen, die langen Stiele entfernen und Rucola etwas kleiner schneiden. 

  3. Ziegenkäserolle in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden und halbieren. 

  4. Balsamico Zwiebeln auf das Ciabatta legen, Rucola darauf verteilen. Nun die Scheiben vom Ziegenkäse darauf verteilen, pro Brot ca. 3 halbe Scheiben. 

    Crostini belegen
  5. Crostini auf einem Tablett oder Teller anrichten. Nun etwas Balsamico-Creme darüber geben und servieren. 

    fertiges Crostini

Ich habe mich total in die Kombination aus den verschiedenen Geschmäckern verliebt und werde es bald mal wieder zubereiten. Dann gibt es vielleicht auch noch ein paar bessere Bilder. An meinem Geburtstag hatte ich die Prio auf die Gäste gelegt und da ich alles frisch zubereitet habe, wollte ich nicht noch ein Fotoshooting machen 😉

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.