Joghurt Dip mit Tomate und Avocado

*Werbung im Rahmen eines Blogevents von Zorra Kochtopf und Ikea – Geschirrtuch/Glasschüssel mit Bambusdeckel das auf den Bildern zu sehen ist wurde mir kostenlos von Ikea zur Verfügung gestellt*

Hallo,

kaum bin ich auf den Geschmack von Avocado gekommen, zumindest bei Brownies, gibt es gleich noch ein Rezept. Wenn ich schon mal Avocado zu Hause habe, muss man ja auch mal mutig sein und ein bisschen was ausprobieren Wer weiß vielleicht gibt es das ein oder andere weitere Erfolgserlebnis.

Nichts wegwerfen und verkommen lassen

ist sehr wichtig. Und so finde ich es super, dass es Möglichkeiten gibt das man solche Lebensmittel noch retten darf und für kleines Geld auch noch wunderbare Zutaten zu Hause hat. Wäre wirklich schade wenn all dieses tolle Obst und Gemüse ansonsten in der Tonne landen würde, nur weil es vielleicht nicht mehr so 100% super aussieht, aber es ändert nichts an dem was es ist. Und wenn man es einen Tag kürzer aufheben kann, aber eigentlich kauft man ja gerade Obst und Gemüse wenn man es braucht und wenig auf Vorrat.

Viele Supermärkte werfen massig an guten Lebensmitteln weg, nur weil sie eben dem Standard nicht mehr entsprechen. Ein Teil geht natürlich an die Tafel oder eben an solche Aktionen von denen ich euch schon bei den Avocado Brownies erzählt habe. Aber da ist noch immer so viel, das einfach weggeworfen wird und es auch nicht legal ist, dass dieses aus „Containern“ herausgeholt werden darf. Es liegen dort so viele originalverpackte Lebensmittel, die man super noch verwenden könnte oder einfach wenn das eine schon nicht legal ist, an Leute verschenkt wird, die es brauchen bzw. auch akzeptieren. Ich glaube hier muss noch viel passieren aber aktuell geht es uns noch viel zu gut, als würden wir in diese Situation kommen in der wir uns über jedes Stückchen freuen würden.

Daher finde ich es gut, dass Zorra in Zusammenarbeit mit Ikea dieses tolle Blogevent ins Leben gerufen hat.

Blog-Event CLIII Zorra Kochtopf

den sind wir mal ehrlich egal ob die Gurke gebogen ist oder nicht, schmecken tut sie am Ende doch genauso. Aber es geht natürlich nix über selbst angebautes Obst und Gemüse. Da weiß man was man hat, dass nichts gespritzt wurde und man isst, was gerade Saison hat. Auch das gehört zum Event denn wen man sich mal überlegt wo die Lebensmittel herkommen und extra zu uns fliegen müssen, ist das natürlich für unsere Öko-Bilanz nicht so toll. Aber alles was im Garten wächst, ist dann fertig wenn es fertig sein möchte. Dann muss ich eben nochmal eine Woche auf Gurken verzichten und warten bis die nächste fertig ist. Oder Tomaten usw., natürlich nicht immer machbar, aber gerade jetzt im Sommer warte ich doch gerne bis ich es frisch aus dem Garten pflügen kann, denn der Geschmack ist um so viel besser als der von gekauftem Obst und Gemüse.Blog-Event CLIII - Foodwaste, Misfits und saisonal in Kooperation mit IKEA (Einsendeschluss 15. Juni 2019)

Aber nachdem ich jetzt schon mal Avocado zu Hause habe und kaum ein Gemüse bis jetzt reif ist, möchte ich diese natürlich auch noch verarbeiten. Die Brownies haben mich ja schon mal überrascht, jetzt wurde ich mutig 🙂 Denn was bei Brownies mit Schokolade geht, geht bestimmt auch bei einem Dip mit einer anderen Zutat.

Neugierig? Dann lest weiter hier im Text…

Dips

Gute Rezepte für Dips und Soßen kann man wirklich nie haben. Das dachte ich mir auch als ich ein weiteres Rezept für die restlichen Avocados gesucht habe. Natürlich sollte die Avocado mit im Rezept vorkommen, aber nicht ganz die Hauptrolle haben, schließlich bin ich eigentlich nicht so der große Fan davon.

Kombiniert mit vielen anderen leckeren Zutaten und Knoblauch hat sich das doch ganz gut angehört. Knoblauch übernimmt in diesem Rezept ein bisschen die Schokolade von den Brownies. Denn Knoblauch ist schon sehr dominant und kann so vielleicht ein bisschen die Avocado abmildern. Aber gut, genau deswegen experimentiere ich ja.

Keine Sorge, wenn der Dip nicht schmeckt hätte ich ihn nicht weggeworfen, ich hab da ein paar Quellen die sich immer über ein paar Versuche freuen und nur weil es mir nicht schmeckt, ist es ja wirklich gar nix sondern kann ganz toll sein. Aber halt nicht mein Geschmack.

Das kennt man ja, jeder hat so seine Lebensmittel die er mag und auch nicht und das ist ja auch gut so, so gibt es ausreichend Vielfalt und vielleicht bereichert ja mein Rezept für den Dip die ein oder andere Party oder Grillfest.

Vielleicht auch aus einer geretteten Lebensmitteltüte oder einfach weil es schmeckt.

Offen für Neues

will ich sein, klappt nicht immer aber zumindest versucht. Und so ist die Herausforderung bis jetzt schon drei mal gut gegangen und ich habe einen neuen Geschmack kennen und lieben gelernt.

Wer hätte gedacht das ich eines Tages Rote Beete verarbeite oder Avocado. Wer weiß was als nächstes kommt, mein Ziel ist es eigentlich das ich versuche ein mal im Monat eine Überraschungstüte zu kaufen und dann auch zu experimentieren, egal mit welchem Obst und Gemüse das sich darin verbirgt.

Ich werde natürlich weiter berichten, nicht nur im Rahmen eines tollen Blogevents sondern weil ich es generell eine tolle Idee finde.

Lust auf einen frischen, cremigen Dip? Dann schaut mal zum Rezept, es lohnt sich

Rezept

 

Joghurt Dip mit Tomate und Avocado

leckerer Dip zu gegrilltem Fleisch oder einfach so zum Brot

Gericht Dip
Keyword Avocado, Dip
Zubereitungszeit 10 Minuten
Zeit zum durchziehen 1 Stunde
Portionen 6

Zutaten

  • 115 g Avocado
  • etwas frischer Zitronensaft
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • 7 Cherry Tomaten

Anleitungen

  1. Avocado mit einer Gabel zerdrücken und etwas Zitronensaft dazu geben und verrühren.

  2. Joghurt in eine Schüssel geben.

  3. Knoblauch pressen und dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Tomaten vierteln und zum Joghurt geben.

  5. alles mit einander verrühren.

  6. Avocado dazu geben und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten.

  7. Für ca. 60 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.

  8. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Danke an Zorra und Ikea für das tolle Event – auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, jeder Beitrag für unsere Zukunft zählt und wenn auch nur jeder eine Kleinigkeit dazu beiträgt wird es am Ende richtig groß.

Viel Spaß beim nachmachen und stöbern welche tolle Ideen alle Teilnehmer des Events haben.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

2 Kommentare

  1. 16. Juni 2019 / 10:30

    Schön, dass du über deinen Schatten gesprungen bist und war alles halb so schlimm, oder? 😉 Dein Dip sieht aber auch köstlich aus.

    • Soni
      Autor
      23. Juni 2019 / 12:31

      Ja stimmt – aber ein bisschen Überwindung hat es gekostet.
      Danke – werde ich bestimmt bei Gelegenheit nochmal machen oder mich auch an das ein oder andere Rezept wagen.
      Liebe Grüße
      Soni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.