Joghurteis mit karamellisierten Walnüssen

Hallo,

endlich kommen die ersten Rezepte meines Weihnachtsmenüs auf den Blog. Leider habe ich gerade wenig Zeit mich viel um den Blog zu kümmern, aber ich hoffe das ich das bald wieder ändern kann.

Nachspeise an Heiligabend

Aber natürlich nicht nur zu diesem speziellen Anlass ist dieses Joghurteis ein absolutes Highlight. Es hat zwar einen krönenden Abschluss an Heiligabend bereitet, aber das war bestimmt nicht das letzte Mal das ich dieses Joghurteis  zubereitet habe.

Ich freue mich ja schon wenn es endlich Richtung Frühling und Sommer geht und man wieder mehr Eis essen kann, natürlich geht dies das ganze Jahr über, aber besonders macht es natürlich im Sommer spaß 🙂

Zusammen mit den Frischkäseküchlein als warme Komponente und dem Eis als kaltes Gegenstück war es ein wunderbares Zusammenspiel an vielen tollen Aromen und Konsistenzen.

Ohne Eismaschine

Und wer jetzt glaubt, dass er in den Genuss des Joghurteises nur kommt, wer eine Eismaschine hat der liegt falsch.

Ich habe zwar eine kleine Eismaschine, die einen gekühlten Behälter hat den man erst für ein paar Stunden einfrieren muss um dann Eis herzustellen, aber dieses leckere Eis ist tatsächlich ohne Maschine gemacht worden. Man muss dann zwar etwas Zeit und Disziplin einrechnen, aber das lohnt sich definitiv.

Wer eine richtige Eismaschine oder eben auch so eine kleine Maschine wie ich hat, kann natürlich auch diese nutzen. Dann geht es etwas schneller und man muss sich nicht so viel darum kümmern. Aber ich finde es immer schade, wenn es heißt das es gutes Eis immer nur mit Maschine gibt. Das stimmt definitiv nicht und das möchte ich auch mit diesem Eis Zeiten.

Ich hatte im ersten Satz schon das Wort Disziplin angesprochen, das ist wirklich sehr wichtig. Denn das Eis muss in der ersten Zeit alle 30 Minuten umgerührt werden, damit sich keine Eiskristalle bilden. Denn diese verderben einem den Eisgeschmack ziemlich und stehen nicht für Qualität. Ich glaube jeder hat schon mal Eis gegessen, in denen dann ein Eisklumpen zu finden war und ich glaube jeder findet das nicht angenehm.

Aber der Aufwand lohnt sich definitiv und sobald das Eis fest ist, muss man es auch nicht mehr umrühren, denn dann kann eigentlich nix mehr passieren, außer es ist einmal aufgetaut. Aber darauf sollte man ja sowieso achten, dass dies nicht passiert.

Frozen Yoghurt Day

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, aber in 2020 gibt es bereits einige Beiträge die sich auf besondere „Essens-Feiertage“ beziehen. Nicht das ich bis jetzt ein Gericht speziell für solch einen Tag geplant habe, aber es passt ganz gut in mein Rezeptbuch das noch so viele unveröffentlichte Rezepte beinhaltet, so dass ich mich jetzt auch gerne daran orientiere. So kann ich euch auch so manch kuriosen Feiertag vorstellen, wie jetzt zum Beispiel den Frozen Yoghurt Day.

Klar, mein Eis ist jetzt kein Frozen Yoghurt im eigentlichen Sinne, aber da es ein Joghurt Eis mit griechischem Joghurt ist, dachte ich es passt doch auch ganz gut. Auch wenn es vielleicht nicht ganz das Thema getroffen hat.

Aber auch zum Thema Frozen Yoghurt kann ich euch zwei Links zu Rezepten aus meinem Blog geben. Beide Rezepte kann ich euch definitiv empfehlen:

FroYo mit Maracuja

Beeren-Joghurt Eisgugl

Aber heute bin ich mal ganz frei in der Auslegung von Frozen Yoghurt und würde Sagen Joghurteis gehört definitiv dazu, was denkt ihr?

Ich will euch aber nicht weiter auf die Folter spannen, hier kommt jetzt auch schon das

Rezept

Joghurteis mit karamellisierten Walnüssen

Joghurteis mit selbstgemachten karamellisierten Walnüssen - Frozen Yoghurt

Gericht Eis, Frozen Yoghurt, Nachspeise
Keyword Eis, Frozen Yoghurt, Nachspeise
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 6 Minuten

Zutaten

Karamellisierte Walnüsse

  • 150 g Walnüsse
  • 75 ml Wasser
  • 75 ml Honig

Joghurteis

  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 200 g Sahne

Anleitungen

  1. Für die Walnüsse Wasser und Honig in eine beschichtete Pfanne geben

  2. Aufkochen lassen

  3. Walnüsse dazu geben und unter rühren weiter köcheln lassen

  4. So lange köcheln lassen bis die Flüssigkeit zu Karamell wurde und die Walnüsse komplett ummantelt sind

  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und große Portionen gleich trennen

  6. Komplett auskühlen lassen - einige ganze Walnüsse als Verzierung beiseite legen.

  7. Restlichen Walnüsse klein hacken, jedoch nicht fein mahlen. Es sollen mittelgroße bis kleine Stücke entstehen.

  8. Für das Eis Joghurt mit Zucker und Honig in eine Schüssel geben

  9. Alles gut verrühren

  10. Sahne steif schlagen

  11. Sahne vorsichtig in die Joghurtmischung geben und unterheben

  12. Nun die Walnüsse dazu geben und vorsichtig unterheben.

  13. Masse nun in eine flache Form geben und im Gefrierschrank fest werden lassen.

  14. Die ersten ca. 6 Stunden alle 30 Minuten die Masse verrühren, damit keine Eiskristalle entstehen.

    Alternativ gerne die Eismaschine nutzen

Und seid ihr nun schon auf den Geschmack gekommen?

Leider hatte ich keine weiteren, besseren Bilder vom Eis gemacht. Schließlich war ja Heiligabend und der sollte mit der Familie verbracht werden. Aber ich hatte es ja weiter oben schon mal angekündigt, das Eis wird es Richtung Frühling/Sommer definitiv nochmal geben und dann gibt es ein paar Sommerbilder *versprochen*.

Viel Spaß beim nachmachen und ich kann euch sagen, das Eis schmeckt viel besser als das gekaufte 😉 Definitiv ausprobieren!

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.