Trendkuchen 2018 – Letter Cake in Hasenform

*der Post beinhaltet Werbung durch Produktnennung*

Hallo,

ihr habt bestimmt auch schon von dem großen Kuchentrend 2018 gehört. Der Letter Cake oder auch Number Cake genannt.

Schon seit ich das erste Mal diesen Kuchen gesehen habe, wollte ich ihn nach backen, aber bisher einfach keine Gelegenheit dazu gehabt.

Aber da man bei diesem tollen Kuchen nicht nur Buchstaben oder Zahlen gestalten kann, sondern auch Figuren war klar, an Ostern wird es ihn geben.

Ein Osterhase oder ein Osterei sollten es werden.

Nachdem ich dann die „Meine Backbox“ bekommen hatte, ich hatte euch hier schon mal von meinem Abo erzählt, und eines der Rezepte eben ein Letter Cake in Hasenform war, wusste ich, dass ich dieses Rezept ausprobieren werden.

So musste ich mir erstmal keine Gedanken über den Boden bzw. über die Creme machen. Hat schon was gutes, wenn man zwar noch immer kreativ sein darf, aber es eigentlich auch ein gelingsicheres Rezept ist. Und gerade wenn die Verwandtschaft kommt und man ja nicht nur Kuchen braucht sondern auch gleich ein Mittagessen mit Nachspeise, darf man sich ja etwas Druck aus der Sache nehmen 🙂

Daher wird dies erstmal nur eine Vorstellung des Trend-Kuchens 2018 und spätestens zu meinem Geburtstag werde ich eine Variante backen, bei der ich euch das Rezept mit an die Hand gebe.

Eigentlich ist es wirklich ganz einfach einen solch eindrucksvollen Kuchen zu zaubern. Man muss nur wissen was man machen will und dann eine Schablone basteln, mit der man dann den Kuchen in Form bringt.

Und es gibt so viele tolle Ideen die man damit umsetzen kann – ach, das Jahr könnte noch mehr Anlässe habe, bei der man solch einen Kuchen zubereiten kann.

Damit ihr euch genau vorstellen könnt, wie man solch einen Kuchen zubereitet, hier wie immer ein paar Bilder zu den einzelnen Schritten.

Das Rezept der Backbox war ein Mürbteigboden, die Basis war also ein großer Keks.

 

 

Es gibt auch Varianten die werden mit einem Biskuit hergestellt, dann wird es eher eine Torte. Mit dem Mürbteig wird es eher ein Keks mit Creme und ist mal ein etwas anderer Kuchen.

Nach dem Backen habe ich den Keksboden auf ein mit Alufolie und Papier bespannten Holzbrett gelegt, leider habe ich keine andere Möglichkeit gehabt, einen so großen Kuchen schön zu präsentieren. Aber so hat man natürlich auch die Möglichkeit, den Untergrund individuell zu gestalten, eigentlich für mich die perfekte Lösung 🙂

 

Der erste Keksboden wurde dann mit Marmelade bestrichen und darauf kam dann die Himbeercreme.

Schön in mehr oder weniger gleichmäßigen Tupfen aufgetragen, was auch Teil der speziellen Optik des Letter Cakes ist.

Dann kommt der zweite Keksboden drauf und auch dieser wird wieder mit Tupfen von der Creme verziert.

Jetzt kommt dann auch schon das Wichtigste – die Verzierung. Hier kann man seiner ganzen Fantasie freien Lauf lassen und auch der Saison oder dem Anlass anpassen.

Ich hatte mich für Früchte, Macarons und passend zum Anlass kleinen Marzipan-Karotten entschieden.

Und so sah der Kuchen dann am Ende aus. Ich war richtig verliebt in den Anblick, es war fast zu Schade ihn anzuschneiden. Aber natürlich ist er dafür gebacken worden und es war auch jeden Bissen wert 😉

Es war etwas schwierig ein gutes Bild zu bekommen, da ich die Deko erst auf den Kuchen gegeben habe, als die Gäste schon auf ihn gewartet habe. Aber wenn ich den nächsten Letter Cake backe, wird es bessere Bilder geben, versprochen 🙂

Und natürlich noch ein Bild vom Anschnitt – auch hier finde ich macht der Kuchen wirklich was her.

Probiert den Trendkuchen 2018 doch mal aus – er wird euch bestimmt gefallen und schmecken.

Liebe Grüße
Soni

*Werbung für „Meine Backbox“ – die Backbox wurde von mir selbst gekauft und der Post gibt meine persönliche Meinung wieder*

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.