Panierte Pesto-Hähnchenschnitzel mit Reis und Schmand Weißwein-Soße

Pesto Hähnchn

Hallo,

es wird endlich wieder Herzhaft im Blog und den Anfang darf nicht mein Weihnachtsmenü machen, sondern ein ganz leckeres Rezept das ich schon vor einiger Zeit gemacht habe.

Mit Panade wird alles gut

Ich muss schon gestehen, paniertes Essen schmeckt meistens noch besser, als eines das nur Natur angebraten wurde. Nicht das es nicht lecker ist, aber eine knusprige Panade ist halt doch nochmal was anderes. Alle die Kalorien sparen wollen hören jetzt mal weg oder blättern gleich mal über das Rezept, wobei es sich hier nicht um eine klassische Panade handelt.

Aber so wie auf ein richtiges Schnitzel einfach eine Panade gehört damit es schön knusprig wird so verfeinert eine Panade auch andere Gerichte. Denn eigentlich kann man alles panieren 😉

Eine meiner Kindheitserinnerungen ist, dass ein komplettes Hähnchen paniert wurde und dann ausgebacken wurde. Und das war richtig lecker. Denn neben der knusprigen Haut die so ein Hähnchen sowieso hat, hat es dann noch eine richtige Kruste gehabt. Dazu etwas Zitrone und ich war happy. Vielleicht hat mich dieses Essen geprägt und so verbinde ich eine Panade immer mit etwas extrem leckerem.

Pesto Hähnchen

Bei dieser Panade jedoch saugt sich nicht so viel Fett ein, denn die Panade wird im Ofen knusprig gemacht. Das ist doch ein großer Unterschied ob man dies so macht oder ob man das Fleisch paniert dann in die Pfanne zum ausbacken gibt. Wahrscheinlich ist dieses Rezept gar nicht so schlimm wie man denkt.

Pesto Liebe

Ich liebe Pesto und zwar in allen varianten. Meistens greife ich jedoch auf die gekaufte Variante zurück, warum?

Weil es schnell gehen muss, auch wenn selbstgemachtes Pesto einfach so viel besser schmeckt. Es ist eigentlich ja auch nicht sooooooo aufwendig, aber für den Alltag einfach nicht tauglich, zumindest für mich. Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich wirklich schon lange kein Pesto mehr selbstgemacht, dabei gibt es so viele Rezepte die ich schon lange ausprobieren will. Denn Pesto muss ja nicht immer nur aus Basilikum für das grüne Pesto hergestellt werden, oder aus Tomaten für das Pesto Rosso, es gibt da ja noch so viele tolle Ideen. Und man kann wirklich aus fast allem ein Pesto herstellen.

Erinnert ihr euch vielleicht noch an das Koriander-Pesto  aus dem letzten Jahr? Auch wenn Koriander vielleicht nicht jedermanns Sache ist, es war sehr lecker und kann ich nur empfehlen. Oder auch mit Petersilie oder anderen Kräutern, mit Walnüssen statt Pinienkernen, ach der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ich glaube wirklich ich muss 2019 wieder etwas mehr mit Pesto machen. Aber wie schon gesagt, es gibt so gute gekaufte Pesto, dass kann man wirklich ohne schlechtes Gewissen verwenden.

Soßen Allrounder

Wenn man ein paar Rezepte von mir mal gelesen hat, stellt man fest dass diese Schmand-Weißweinsoße immer wieder auftaucht. Aber sie ist auch wirklich lecker und geht schnell und passt hervorragend zu hellem Fleisch wie Schwein und Geflügel. Und die Zutaten habe ich auch fast immer zu Hause. Denn außer der Pfanne in der man das Fleisch angebraten hat, benötigt man nur noch Weißwein und Schmand und Salz und Pfeffer zum abschmecken. Das ist wirklich alles um eine richtig leckere Soße zu zaubern.

Ich mach sie auch so gerne, weil ich einfach weiß das sie funktioniert und schmeckt. Und ich mag diese Tüten-Soßen so gar nicht und habe z. B. auch zum Binden keine Soßenbinder zu Hause. Ich finde das schmeckt nicht wirklich.  Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich und für mich gibt es zu hellem Fleisch oder wenn ich einfach nicht weiß was ich machen soll, meistens diese Soße.

Damit ihr auch von dem Gericht so schwärmen könnt, hier das

Rezept

Panierte Pesto-Hähnchenschnitzel mit Reis und Schmand Weißwein-Soße

Hähnchen trifft auf Pesto und Panade 

Gericht Hauptspeise
Keyword Geflügel, Panade, Pesto
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Portionen 3

Zutaten

  • 100 g Reis
  • 3 Hähnchenschnitzel
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Pflanzenöl zum anbraten
  • 3 EL Paniermehl
  • 4 Stiele frische Petersilie
  • 3 TL Basilikum Pesto

Für die Soße

  • 350 ml Weißwein z. B. Chardonnay
  • 200 g Schmand
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  1. Reis nach Packungsanleitung waschen und kochen. 

    Je nachdem wie lange er braucht, vielleicht das Wasser auch erst später aufstellen, denn das Hähnchen muss dann noch ca. 15-20 Minuten in den Ofen. 

    Ich hatte Reis der ca. 30 Minuten köcheln musste, daher hat das Timing bei mir gestimmt.

    Reis kochen
  2. Hähnchenschnitzel waschen und trocken tupfen. 

    Mit Salz und Pfeffer würzen. 

  3. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 

  4. Etwas Öl in eine Pfanne geben und die Schnitzel darin von beiden Seiten kurz anbraten. 

    Schnitzel anbraten
  5. Petersilie waschen und die Blätter abzupfen, dann unter das Paniermehl mischen. 

    Panade
  6. Jedes Hähnchenschnitzel mit einem TL Pesto bestreichen. 

    Pesto
  7. Hähnchen von beiden Seiten in der Panade wenden. 

  8. Auflaufform mit Backpapier auslegen und die Schnitzel hineinlegen. Für ca. 15-20 Minuten im Ofen fertig garen. 

    panierte Schnitzel
  9. In die Pfanne in der das Hähnchen angebraten wurde nun den Weißwein geben und aufkochen lassen. Wenn die Schnitzel im Ofen fertig sind, den Schmand einrühren und mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. 

    Soße
  10. Reis aus dem Topf nehmen und anrichten. 

Viel Spaß beim nachkochen

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.