Schokomousse-Tartelette

Hallo,

mit wenigen Mitteln etwas sehr leckeres und eindrucksvolles für Gäste auf den Tisch zaubern, geht mit diesen Schokomousse-Tartelette ganz einfach und schnell.

Hilfe aus dem Supermarkt

Ich muss gestehen, als ich bei diesem Rezept etwas experimentiert habe, wollte ich schnell zum Ergebnis kommen. Ich hatte einfach Lust auf einen Kuchen oder etwas Süßes, aber ohne genau zu wissen was ich genau will. Es sollte einfach lecker sein und durfte gerne auch mal etwas Neues sein.

Da es ein schöner Tag war und ich nicht zu viel  Zeit in der Küche verbringen wollte, habe ich mir als Hilfe einfach fertige Tartelettes aus dem Supermarkt gekauft. Natürlich könnte man sie auch selbst backen, aber manchmal darf man sich auch einfach etwas Hilfe suchen. Und so schlecht sind sie gar nicht sondern wirklich eine gute und schnelle Hilfe im Alltag. Es wäre falsch, wenn ich sagen würde das ich immer alle Bestandteile selbst backen würde und ich stehe auch dazu wenn ich solche Helfer nutze. Meine Rezepte sind daher auch immer authentisch und gut nachzuvollziehen. Und es ist auch gar nichts dabei wenn man ein Produkt hat, das man gerne isst, dieses dann auch zu verwenden.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich eigentlich gar keine Tartelettes wollte, sondern einen fertigen Tortenboden, aus dem ich dann die Ringe ausstechen wollte. Diese Wienerböden sind echt nicht schlecht und ersparen einen doch einiges an Arbeit. Aber anscheinend hatten viele an diesem Tag diese Idee, so dass ich in zwei Läden keinen Tortenboden bekommen habe und dann einfach auf die Tartelettes ausgewichen bin. Im Nachhinein bin ich sogar froh darüber, da nicht nur Aussehen sondern auch Geschmack ab Ende wirklich überzeugt haben.

Wenn ihr ein Rezept für Tartelettes oder Biskuitboden habt, könnt ihr natürlich diesen zusätzlichen Schritt einbauen und dann nach dem Rezept weitermachen. Ganz wie es euch gefällt 🙂

Schokomousse

Wer mich ein bisschen kennt, weiß das ich eigentlich gar kein so großer Fan von Schokomousse bin. Das liegt an mehreren Dingen, wie der Verwendung von Ei aber auch der Konsistenz.

Ich vermute jeder hat schon mal irgendwo eine Mousse gegessen, die mehr Wackelpudding war als schöne, fluffige Mousse. Und da ist es mein Trauma, mir ist das mehrfach passiert und nachdem ich diese glibbrige Masse einfach nicht mag, habe ich mir abgewöhnt irgendwo etwas mit Mousse zu bestellen. Aber man muss sich ja seinen Ängsten stellen und selbstgemacht ist ja auch nochmal etwas anderes.

Und bei weißer Schokolade mache ich ja auch schnell mal ausnahmen und es hat sich gelohnt, denn sonst hätte ich euch diese leckeren Schokomousse Tartelettes gar nicht vorstellen können. Einfach mal über den Schatten springen und etwas ausprobieren, was soll schon passieren außer das es nicht so schmeckt wie es soll. Aber das kann bei einem regulären Rezept ja auch passieren. Also Kochlöffel in die Hand und los geht es.

Rezept

Schokomousse-Tartelette

Feine Törtchen mit weißer Schokomousse

Gericht Mousse, Tartelette
Keyword Mousse, Tartelette
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Portionen 6 Tartelette

Zutaten

  • 6 fertige Tartelette

Mousse

  • 2 Blatt Gelatine
  • 30 g Zucker
  • 20 ml Milch
  • 55 g weiße Schokolade
  • 1 Eigelb Größe M
  • 120 g Quark
  • 130 g Sahne
  • 1 TL Vanillepaste

Baiser

  • 1 Eiweiß Größe M
  • 60 g Zucker
  • Himbeeren

Anleitungen

Schokomousse

  1. Für die Mousse die Eier trennen.

    Eiweiß in den Kühlschrank geben.

  2. Gelatine in etwas Wasser einweichen

  3. Zucker mit Milch aufkochen und vom Herd nehmen

  4. Eigelb verquirlen und unter rühren unter die Zucker-Milch-Mischung rühren.

  5. Gelatine ausdrücken und zur Mischung geben. Schokolade dazu geben und erwärmen bis die Schokolade und Gelatine aufgelöst sind.

    Nicht zu viel Hitze nutzen!

  6. Vanillepaste einrühren

  7. Sahne steif schlagen und zusammen mit dem Quark in die Masse einrühren

  8. Die Mousse in die vorbereiteten Muffinformen geben und dann für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  9. Vor dem Servieren die Tartelettes auf eine Platte geben

  10. Muffinförmchen mittig darauf stürzen und die Silikonform vorsichtig abziehen

  11. Nun Eiweiß mit Zucker steif schlagen.

    Entweder etwas weicher lassen und über die Mousse laufen lassen wie auf den Bildern, oder richtig fest schlagen und mit Spritzbeutel dann einen Tuff auf die Mousse setzen.

  12. Mit dem Creme Brulee Brenner die Baisermasse etwas "anbrennen" und mit einer Himbeere verzieren

Wie findet ihr die Idee eine Schokomousse mit einem (fertigen) Tartelette zu verbinden und so nicht einfach ein Dessert zu haben sondern gleich etwas für die Kaffeetafel?

Viel Spaß beim ausprobieren

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.