White Chocolate Cheesecake mit Himbeeren

 

Hallo,

heute kommt ein ganz besonderes Rezept, für mich für den besten No-Bake Cheesecake den es gibt bzw. den ich jemals gegessen habe und weil er für Instagram mein 1.000.er Post sein wird. Perfektes Timing würde ich sagen

White Chocolate Cheesecake

Das Wort führt bei einigen zu ein bisschen Schnappatmung, denn es wird verbunden mit einem leckeren Dessert das es bei einem Foodtruck alle paar Wochen gibt. Und er ist wirklich immer ausverkauft und das zurecht. Denn er ist wirklich unheimlich lecker, diese weiße Schokolade, Keksboden und dann eine leckere Creme. Ich habe für die Mittagspause eigentlich immer etwas dabei, aber wenn es den WCC gibt, dann fällt meine Brotzeit etwas kleiner aus und ein Dessert darf meine Mittagspause dann abrunden.

Seitdem ich diese süße Kleinigkeit das erste Mal gegessen habe, dachte ich mir, den Kuchen muss ich versuchen zu backen oder irgendwie an den Geschmack herankommen. Nach dem Rezept fragen wäre etwas doof bzw. finde ich komisch, also habe ich mich an ein Rezept herangetastet das dann wirklich wie das Dessert schmeckt. Natürlich etwas fester, denn bei mir soll es nicht nur ein kleiner Becher sein, sondern ein richtiger Kuchen. Gut – es wurde die 20er Form aber dennoch ist er etwas fester.

Zwei Versuche hat es gedauert, bis ich zufrieden war. Beim ersten Mal hat er zwar schon gut geschmeckt, aber er war noch nicht perfekt. Das hat nun 2 Jahre gedauert, denn erst dieses Jahr zum Muttertag hatte ich ihn, in leicht veränderter Form, nochmal gemacht und jetzt steht das Rezept. Für mich muss es nicht mehr verändert werden sondern ist <PERFEKT> 🙂

No-Bake Cheesecake

Gerade jetzt wenn es Richtung Sommer geht, dürfen die Kuchen eigentlich leichter werden. Davon ist der Käsekuchen tatsächlich weit entfernt, denn er haut schon rein würde ich sagen. Aber er kommt ohne Backen aus, was auch schon mal eine Erleichterung ist und eigentlich geht er ziemlich schnell. Man muss nur die Kühlzeit mit beachten, aber so ist der Kuchen recht schnell gemacht, aber das muss man ja den Gästen nicht sagen.

Und ich werde versprechen, sie werden sich über den Kuchen herstürzen, am Besten gleich ein Stück für euch zur Seite legen, ich kann für nichts garantieren.

Ein weiterer Vorteil dieses No-Bake Cheesecake ist, er kommt ohne weitere Bestandteile wie Gelatine oder sonstige Mittel aus. Die ganze Kraft kommt aus den Zutaten und natürlich der weißen Schokolade, denn wenn diese wieder fest wird, nimmt sie die ganze Masse gleich mit.

Wichtig ist hier aber, dass man sich an die Mengenangaben hält, ansonsten muss man evtl. doch noch Gelatine oder San Apart nehmen. San Apart hatte ich tatsächlich schon beim ersten Mal bereit gestellt gehabt, da ich etwas Angst hatte, wenn ich den Kuchen aus der Form nehmen will, dass er sich auflöst. Ich hatte es aber vergessen und dann hieß es über Nacht Daumen drücken. Aber es hat wunderbar geklappt, daher hatte ich es beim  zweiten Mal gar nicht erst aus der Schublade geholt.

Ich arbeite gerne mit San Apart (Werbung? Aber selbst gekauft und unbeauftragt) denn es ist ohne tierische Bestandteile und wirklich einfach zu verwenden. Ich habe zwar kein Problem mit Gelatine, aber das Pulver ist so schön  zu dosieren und man kann mal schnell noch einen Löffel dazu geben, wenn man merkt die Masse hat nicht die gewünschte Festigkeit, dies geht bei Gelatine nicht so einfach.

1.000 Beiträge bei Instagram

Eigentlich durch Zufall hatte ich letzte Woche gesehen, dass ich 999 Beiträge jetzt bei Instagram habe und natürlich muss mein 1.000 Beitrag ein ganz besonderes Rezept sein.

Meine Burger Buns, die ich letzte Woche veröffentlicht habe, sollten eigentlich auch ein Bild in meiner Galerie bekommen, aber da ich ja keine tollen Bilder hatte, sollte das nicht mein 1.000 Beitrag sein und ich hatte sie nur in den Stories gezeigt. Da sehe ich mal wieder, dass meine Blogplanung noch einige Lücken hat und ausgebaut werden müsste. Aber wie immer ist das Thema die Zeit…

Der White Chocolate Cheesecake ist aber der perfekte Post für dieses Fest, das hat er sich wirklich absolut verdient. Nicht nur Geschmack sondern auch Optik haben mich absolut überzeugt, auch wenn ich ihn früher veröffentlichen wollte, weil mein Kuchen deutlich das Thema Muttertag aufgreift, aber das hat ja nicht geklappt. Sonst hätte ich gleich noch das richtige Schild gelettert. Aber gut, da wären wir wieder beim Thema Planung.

Ich hätte nie gedacht, dass ich meinen Blog so lange haben werde bzw. das ich auch bei Instagram so lange Aktiv sein werde. Schließlich ist hier kein großer Erfolg vorhanden aber ganz viel Liebe und Herzblut, aber es kostet schon viel Zeit. Und das ja wirklich nur, damit meine Rezept Online stehen. Aber wenn ich auch nur einer Person ein leckeres Rezept empfehlen konnte, dann hat sich der Aufwand schon gelohnt. Wobei ich natürlich gerne auch ein bisschen Erfolg mitnehmen würde. Aber dafür müsste meine Work-Life-Balance deutlich besser aussehen.

Aber jetzt wird erstmal der WCC veröffentlicht, damit ihr auch in den Genuss kommt und damit wir meinen 1.000 Post feiern können 🙂

Rezept

White Chocolate Cheesecake mit Himbeeren

No-Bake Käsekuchen mit weißer Schokolade und Himbeeren

Gericht Cheesecake, Käsekuchen, No-Bake
Länder & Regionen Amerika
Keyword Cheesecake, Käsekuchen, Muttertag, No-Bake
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 3 Minuten
Kühlzeit 6 Stunden
Arbeitszeit 6 Stunden 30 Minuten
Portionen 1 Kuchen

Zutaten

Boden

  • 50 g Butter
  • 100 g Butterkekse

Käsekuchenfüllung

  • 170 g weiße Schokolade zum schmelzen
  • 150 g Quark 20%
  • 250 g Doppelrahmfrischkäse
  • 20 g Puderzucker
  • 1 Pr. Vanillesalz
  • 30 g geriebene weiße Schokolade
  • 1 Päckchen Vanillezucker (8g)
  • 50 g Himbeeren oder anderes Obst, wie Erdbeeren

Anleitungen

  1. Für den Boden die Butter in einen kleinen Topf bei geringer Hitze erwärmen.

  2. Butterkekse in einer Tüte zerkrümeln.

    Springform mit Backpapier auslegen. Dafür das Backpapier anfeuchten, zerknüllen und dann am Boden und wer möchte auch an den Rand anlegen.

  3. Butter zu den Butterkeksen geben und komplett mit der Butter ummanteln.

  4. In die Springform geben und mit den Händen einen Boden formen und festdrücken.

  5. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

  6. Für die Creme Frischkäse und Quark in einer Schüssel mischen.

  7. Puderzucker, Vanillezucker und Salz dazu geben und verrühren.

    Evtl. erstmal ohne Puderzucker probieren, und später dazu geben. Ggf. auch mehr Puderzucker nehmen, je nachdem wie süß man die Torte haben möchte. Die weiße Schokolade bringt schon viel Süße mit

  8. Weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.

  9. Weiße Schokolade in kleinen Mengen unter Rühren zu der Frischkäse-Quark-Masse rühren. Aufpassen das die Schokolade nicht fest wird, daher gut rühren.

  10. So lange wiederholen bis die komplette weiße Schokolade aufgebraucht ist.

  11. Weiße Schokolade raspeln oder bereits geraspelte Schokolade verwenden und zum Schluss unter die Quarkmasse rühren.

  12. Nun ein bisschen Creme auf dem Keksboden verteilen.

  13. Himbeeren waschen und nun in die Creme drücken.

  14. Restliche Creme darauf verteilen und nun für mindestens 6 Stunden, am Besten über Nacht kühlen lassen.

  15. Nun Vorsichtig den Springformrand lösen, entweder dann mit einem Messer entlang gehen oder langsam das Backpapier abziehen.

  16. Nach Belieben verzieren, ich könnte mir auch einen Himbeerspiegel oben auf der Torte gut vorstellen. Ich hatte mich dann nur für einige Himbeeren entschieden.

    Auch noch etwas geraspelte Schokolade macht sich gut, diese hatte ich beim ersten Versuch neben den Himbeeren zur Verzierung genommen.

Schon Lust bekommen jetzt den Kochlöffel zu schwingen?

Ich hoffe doch, denn dies ist für mich der beste Kuchen, probiert ihn unbedingt einmal aus.

 

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.