Cranberry-Apfel Muffins

 

Cranberry Apfel MuffinsHallo,

wenn das Leben die Cranberries gibt, mach Muffins draus.

Frische Cranberries

habe ich noch nie vorher verarbeitet. Vielleicht erinnert ihr euch noch an das Chutney aus Cranberries und zum selben Zeitpunkt habe ich auch diese Muffins zubereitet. Weil es einfach so viele Cranberries waren. Und auch jetzt in der süßen Variante darf wieder Apfel dazu. Die beiden Geschmäcker passen einfach perfekt zusammen so dass es sich schon beim Chutney bewährt hat und auch bei den Muffins zu einem tollen Geschmackserlebnis führt.Cranberry Apfel Muffins oben

Erst dachte ich nicht, dass es wirklich was wird. Muss ich auch ganz ehrlich gestehen, schließlich haben die rohen Beeren einfach nur schlimm geschmeckt. In der herzhaften Variante als Chutney konnte ich mir das gut vorstellen, weil man einfach auch immer eine saure Zutat benötigt und da waren die Cranberries definitiv die richtige Zutat. Aber ob daraus wirklich ein guter Muffin werden kann?

Ich war skeptisch, aber da man es nur weiß wenn man es ausprobiert und da die Cranberries zu Hause waren hab ich einfach mal losgelegt. Und während des Kochens hat sich der Geschmack total verändert, aus den sauren Beeren wurde eine richtig aromatische, leicht süße Füllung für meine Muffins. Also alles richtig gemacht. Manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen.

 

Muffins vs. Cupcakes

hab ich lange nicht mehr gemacht. Und wenn dann wurden sie auch meistens zu Cupcakes verarbeitet. Cupcakes sind ja eigentlich nix anderes als Muffins mit noch einem Topping. Und irgendwie sind sie moderner als die schnöden Muffins ohne irgendwelchen Schnick-Schnack. Aber genau das ist für diese Muffins perfekt denn der Start sollte die Cranberry-Apfel Füllung sein. Warum hier noch irgendeine Creme auf den Muffin geben, nur damit es ein wunderschöner Cupcake wird.

Früher habe ich oft Muffins gemacht, leckere Chocolate Chip Muffins oder Marmormuffins und viele mehr. Mein Muffinblech kam wirklich oft zum Einsatz. Es war irgendwie was neues, mal keinen Guglhupf oder Kastenkuchen zu backen, sondern diese kleinen leckeren Kuchen die einfach süß aussehen.

Was für eine tolle Erfindung und schon da wusste ich, Backen ist meine Leidenschaft. War es vorher schon, aber irgendwie haben diese kleinen Kuchen alles nochmal verändert 🙂

Saftig

Durch die Füllung aus Cranberry und Apfel werden die Muffins richtig saftig. Denn egal bei welchem Kuchen oder Muffins, der darf nicht trocken sein. Es gibt wirklich nichts schlimmeres als wenn man sich etwas zu trinken wünscht, damit man den Kuchen runter bekommt. Aber mit einer Füllung geht das eigentlich gar nicht. Man muss natürlich darauf achten, nicht zu viel an Flüssigkeit zu haben, denn sonst wird der Muffin nicht durch und man hat auch keinen Spaß daran.

Cranberry Apfel Muffins angeschnitten

Neben Cranberries und Äpfeln ist noch eine ganz tolle Zutat in das Topping gekommen. Nämlich Zimt. Dieser passt perfekt zu dem Geschmack der säuerlichen Cranberries und der süßen Äpfel und rundet es einfach perfekt ab. Nicht zu viel, denn sonst übernimmt Zimt den Hauptgeschmack und er soll einfach nur begleiten und unterstützen. Lieber ein paar mal abschmecken und immer nur ein wenig dosieren, bis man den perfekten Geschmack hat.

Hat schließlich auch was gutes, so hat man einen Grund immer mal wieder probieren zu müssen.

Roher Teig

war schon immer mein absoluter Liebling. Am liebsten wäre ich mit der Teigschüssel immer abgehauen, aber dann hätte es ja keinen Kuchen gegeben. Aber zum Schluss die letzten Reste aus der Schüssel die durfte ich immer haben. Ach wie ist das lecker, fast besser als gebackener Teig und ein komplett anderer Geschmack als dann am Ende der Kuchen. Ach wie lecker, und noch heute werden die letzten Reste manchmal nicht in die Kuchenform gegeben sondern einfach aufgegessen.

Aber es musste der fertige Teig sein, einfach nur Ei und Zucker waren nie was für mich, aber sobald ich die Eier nicht mehr sehe, dann kann ich probieren. Ist vielleicht komisch, aber hat nicht jeder so eine Eigenart die einen irgendwie von den anderen abhebt 😉 Aber ich glaube davon habt ihr ja schon mal gehört, das ein oder andere Mal hatte ich ja schon darüber geschrieben.

Damit ihr aber auch in den Genuss von den Cranberry-Apfel Muffins kommen könnt, kommt hier schon das

Rezept

Cranberry-Apfel Muffins

saftige Muffins mit frischem Topping

Gericht Kuchen
Keyword Apfel, Cranberry, Muffins
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Portionen 18

Zutaten

Topping

  • 200 g frische Cranberries
  • 2 große Äpfel
  • etwas Wasser
  • 3 TL Zucker
  • etwas Zimt

Teig

  • 3 Eier Größe M
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Anleitungen

  1. Für das Topping die Cranberries waschen und in einen kleinen Topf geben. 

    Cranberries
  2. Zucker, Zimt und etwas Wasser dazu geben und aufkochen. 

    Topping
  3. Apfel in kleine Stücke schneiden. 

    Äpfel
  4. Wenn die Cranberries aufgeplatzt sind die Äpfel dazu geben und die Flüssigkeit reduzieren lassen. Ggf. nochmal mit Zucker und Zimt abschmecken. 

    Abkühlen lassen. 

    fertiges Topping
  5. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 

    Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

  6. Für den Teig die Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen. 

    Butter
  7. Eier und Zucker, Vanillezucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. 

    Eier und Zucker
  8. Nach und nach die geschmolzene Butter unter rühren dazu geben. 

    Es muss eien gebundene Masse entstehen.

  9. Nun Mehl und Backpulver unterrühren. 

  10. Nun den Teig in die Muffinform füllen. Die Form sollte maximal zur Hälfte gefüllt sein. 

    Teig in form
  11. Nun das Cranberry-Apfel Topping darauf geben und etwas eindrücken. 

    Vor dem Backen
  12. Für ca. 25 Minuten im Ofen goldbraun backen. 

    Zum Ende hin die Stäbchenprobe machen, damit der Teig auch wirklich durch ist. 

    nach dem Backen
  13. Abkühlen lassen und wer möchte, kann sie jetzt noch mit Puderzucker bestäuben. 

Sehen sie nicht zum anbeißen aus?

Cranberry Apfel Muffins nah

Probiert sie aus und lasst euch von dem Geschmack der Cranberries überraschen.

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.