Cavallucci di Siena

DSC 0254 - Cavallucci di Siena

Hallo,

zum Abschluss der Plätzchen-Saison 2017 geht es nochmal nach Italien.

So ganz komme ich einfach davon nicht los und irgendwie bringen mich diese Rezepte immer in Urlaubsstimmung bzw. bringen einem ganz viele Erinnerungen an vergangene Urlaub.
Ist doch eigentlich ganz schön, wenn man mit so Kleinigkeiten einfach mal aus dem Alltag flüchten kann.

Jetzt fragt ihr euch aber bestimmt, was sind den Cavallucci?
Wenn man eine einfache Übersetzung ins Deutsche suchen würde, würde ich sie eigentlich als Walnuss-Orangen Kugeln beschreiben. Das trifft es eigentlich ganz gut. Aber natürlich gibt es auch eine Geschichte hinter den Cavallucci. Nach etwas Recherche habe ich folgendes gefunden.

Diese Plätzchen kommen aus der Toskana – zu einem Fest in Siena wurden diese das erste Mal gebacken – allerdings noch unter einem anderen Namen.
Den heutigen Namen verdanken sie wohl den Cavallai – den Pferdehütern – bei denen das Gebäck sehr beliebt war, aber nicht nur bei denen sondern auch bei den Pferden die sie gehütet haben 😉

Aber eigentlich ja auch egal warum sie so heißen, hauptsache sie sind lecker und das sind sie auf jeden Fall 🙂

DSC 0260 - Cavallucci di Siena

Die Plätzchen haben genau das richtige Verhältnis von Walnuss und Orange. Eine weitere Besonderheit ist, sie werden mit einem Zuckersirup hergestellt. Wenn ihr euch die Zutaten durchlest fällt bestimmt gleich auf, dass eine Zutat fehlt, die die Bindung herstellt und es überhaupt ein Teig wird. Und das übernimmt eben der Zuckersirup. Aber keine Sorge, es ist nicht so aufwendig und da die Plätzchen dann frei geformt werden, geht es wirklich schnell.

Holt euch doch etwas Italien auf den Plätzchenteller.

Rezept für ca. 70 Stück
Teig:
500g Mehl
200g gehackte Walnüsse
150g Orangeat
1 TL Orangenlikör
2 EL Lebkuchengwürz
1 Päckchen Backpulver

Zuckersirup
150ml Wasser
300g Zucker

Puderzucker

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Walnüsse hacken und Orangeat mit dem Orangenlikör zerkleinern. Alles zusammen mit Lebkuchengewürz, Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und gut vermengen.

IMG 6343 - Cavallucci di Siena

 

IMG 6346 - Cavallucci di Siena

Zuckersirup kochen. Dafür Wasser mit Zucker aufkochen und so lange köcheln lassen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Hier am besten den Test machen, dass man mit einem kleinen Löffel etwas Sirup abnimmt, kurz abkühlen lässt und zwischen Daumen und Zeigefinger reibt. Wenn man keinen Zucker mehr merkt, ist der Sirup fertig.

IMG 6352 - Cavallucci di Siena

 

IMG 6353 - Cavallucci di Siena

Den Sirup zu den trockenen Zutaten geben und alles gut vermengen. Es soll dann ein klebriger, aber fester Teig entstehen.

IMG 6354 - Cavallucci di Siena
IMG 6355 - Cavallucci di Siena

Backblech mit Backpapier auslegen.

Eine kleine Schüssel mit Wasser vorbereiten. Mit einem Löffel kleine Mengen abnehmen, Hände anfeuchten und zu Kugeln formen. Diese sollten etwa Walnussgroß sein. Leicht platt drücken.
Etwas Abstand lassen, da die Cavallucci etwas auseinander laufen und aufgehen.

IMG 6359 - Cavallucci di Siena

Für ca. 15-20 Minuten backen, sie sollten goldgelb sein.

Auskühlen lassen und dann dick mit Puderzucker bestäuben.

IMG 6368 - Cavallucci di Siena

Fertig sind die Cavallucci di Siena. Sie sind etwas fester und härter, daher bieten sie sich an, zusammen mit einem Espresso oder einem Vin Santo zu essen 😉

Mir schmecken sie sehr lecker und könnten fast zu meinen Lieblingsplätzchen im Jahr 2017 werden.

Habt ihr sie nachgebacken? Dann sagt mir doch wie sie euch schmecken.

Liebe Grüße
Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.