Anis Schmand Ausstecherle

Hi,

nachdem es dieses Jahr keine klassischen Butterplätzchen gab, dachte ich mich es müssen trotzdem Ausstecherle her und da lief mir dieses Rezept über den Weg.

Ausstecherle

Das sind wohl die Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen und eigentlich ein ganz einfacher Teig, wie die Butterplätzchen aus denen man ganz einfach die gewünschte Plätzchenform aussticht. Ohne viel Schnick Schnack, jedoch früher immer mit sehr viel Schokostreuseln oder Zuckerperlen.

Ich mag den Namen „Ausstecherle“ auch richtig gerne, irgendwie sagt es genau das aus, was es ist ohne zu viel  zu verraten oder aber irgendetwas zu beschränken. Ich würde auch mal sagen es ist recht regional, aber vielleicht sagt man bei euch ja auch Ausstecherle oder habt ihr einen anderen Namen für diese klassische Form von Plätzchen?

Klassisch wurden diese Plätzchen bei uns auch immer mit einer Eistreiche bestrichen und so könnten diese Plätzchen definitiv auch als klassische Butterplätzchen durchgehen. Wäre da nicht eine besondere Zutat

Anis

Ich mag Anis ja wirklich sehr gerne, auch wenn ich ihn nicht so häufig verwende. Schon seit Jahren stehen ja die klassischen Anisplätzchen auf dem Plan. Aber da auch diese Füßchen brauchen, und ein Versuch bereits gescheitert ist, habe ich es immer aufgeschoben und immer nur bei anderen genascht oder doch mal eine Tüte gekauft 🙂

Meinen ersten Versuch findet ihr hier, nicht schön aber lecker waren sie.

Jeder hat ja so seine Problemfälle bei mir sind das ganz klar Zimtsterne und Anisplätzchen.
Da ich aber nicht generell auf Anis verzichten wollte, wurden es eben diese Anis Schmand Plätzchen, ohne die Gefahr zu haben das sie keine Füßchen bilden, denn sie brauchen gar keine 😀

Gut, die Polvorónes haben auch schon Anis im Teig, aber sehr dezent 😉

Geschickt das Problem umgangen, oder was meint ihr?

Richtig dosiert, ist Anis richtig lecker. Aber wie so oft kann ein bisschen Zuviel von einer Zutat genau das Gegenteil bewirken. Aber Anis macht sich nicht nur in süßen Rezepten gut, sondern verfeinert auch mal herzhafte Gerichte und rundet den Geschmack ab.

Wenn ihr im Blog einfach mal in der Suche „Anis“ eingebt, dann findet ihr einige Treffer.

Ich mag es gerne mit Geschmack zu experimentieren und ich würde mal sagen, hier ganze Anissamen zu verwenden war ein voller Erfolg.

 

 

Rezept

Anis Schmand Ausstecherle

Klassische Form - neuer Geschmack

Gericht Plätzchen
Keyword Plätzchen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 10 Minuten
Portionen 50 Stück

Zutaten

Teig

  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Schmand
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Anispulver

Belag

  • 1 Eigelb
  • etwas Milch
  • Anissamen

Anleitungen

  1. Für den Teig die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren

  2. Schmand, Anispulver dazu geben und verrühren. Nun das Mehl dazu geben und zu einem glatten Teig verarbeiten

  3. In Folie gewickelt mindestens 1 Stunde kühlen

  4. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen

  5. Zwischen zwei Backpapierseiten den Teig 4mm dick ausrollen

    Tipp: Die eine Seite lösen, etwas bemehlen, dann umdrehen und die andere Seite ablösen und dann die Plätzchen ausstechen. Der Teig zickt etwas und ohne diesen Trick hätte ich keine guten Formen aus dem Teig bekommen

  6. Eigelb mit Milch verrühren und Plätzchen damit einstreichen

  7. Mit den Anissamen bestreuen und für ca. 10 Minuten goldbraun backen

  8. Auskühlen lassen und in einer Dose aufbewahren

Mögt ihr Anis? Falls nicht, könnte man auch einfach ein anderes Gewürz eurer Wahl verwenden oder einfach etwas Zitronen- oder Orangenabrieb nehmen. Jede Kombination macht sich super mit dem Schmand und wie immer gilt, erlaubt ist was schmeckt.

Viel Spaß beim nachbacken

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.