Schwarz-Weiß Spritzgebäck

Hallo,

dieses Jahr ist alles anders, 2020 steckt voller Überraschungen und so darf es dann auch bei den Plätzchen sein.

Spritzgebäck

Eigentlich gibt es seit Jahren nur das EINE Rezept für Spritzgebäck. Dieses und nur dieses kenne ich seit meiner Kindheit und lieben den Geschmack so wie sie sind. Das Rezept gehört zu den Klassikern im Blog und ich würde fast sagen, hat eine Gelinggarantie. Es wird mit der Gebäckpresse zubereitet und hat mich noch nie im Stich gelassen.

Das Rezept findet ihr direkt bei dem Link: Spritzgebäck

Und dieses Jahr ist es tatsächlich das erste Jahr, an dem es diesen Klassiker nicht geben wird. Ich wollte doch mal etwas Neues ausprobieren und dabei herausgekommen ist das Schwarz-Weiß Spritzgebäck. Nachdem ich euch das Rezept nicht vorenthalte, könnt ihr euch ja denken, dass ich sie für gut befunden habe.

Ich muss jedoch  zugeben, sie schmecken komplett anders als das Spritzgebäck das ich sonst gemacht habe. Es ist also kein Vergleich und das hängt nicht nur an er  Zugabe von Kakao um den schwarzen Teig herzustellen.

Ein bisschen Rum ist im Teig eingearbeitet, diesen schmeckt man ganz leicht und das macht die Plätzchen dann doch wieder zu etwas Besonderem. Die Note ist auch nach dem Backen ganz leicht vorhanden aber definitiv nicht zu dominant.

Spritzbeutel

Anders als der Klassiker wird dieses Spritzgebäck mit dem Spritzbeutel und einer Sterntülle hergestellt. Bei der Auswahl meiner Rezepte hatte ich kurz überlegt, ob ich das Rezept wirklich machen will. Denn Teig und Spritzbeutel stehe bei mir irgendwie auf Kriegsfuß. Ich weiß nicht wie viele gute Beutel ich schon vernichtet habe, da der Teig dann zu fest war und der Beutel gerissen ist.

Aber manchmal muss man auch einfach aus seiner Komfortzone rausgehen und alte Probleme überwinden. Der letzte Versuch ist auch schon ein paar Jahre her und vielleicht lag es damals auch auch am falschen Rezept. Viele Fragen die es zu klären galt und ich bin froh, dass ich es 2020 nochmal ausprobiert habe.

Ja, es ist noch immer anstrengend, denn der Teig darf war nicht zu fest sein, aber eben auch nicht zu weich. Daher braucht man schon etwas mehr Kraft um wirklich ein schönes Ergebnis auf das Blech zu bekommen.

Naja und bei einem Spritzbeutel ist es auch nicht geblieben, zwei hatte ich am Ende für den kompletten Teig verbraucht. Aber das ist noch in Ordnung. In diesem Fall waren es auch Einwegspritzbeutel, da ich etwas Angst um meinen guten Mehrwegbeutel hatte. Denn dieser wenn reißen würde, wäre es schon sehr schade. Dieser begleitet mich doch schon eine Zeitlang und hat bereits gute Dienste bei der Herstellung von Macrons und Baiser bzw. zur Tortendekoration geleistet. Ich wollte vermeiden, dass dieser dann auch dem Druck nicht standhält. Vielleicht hätte er es auch besser als jeder Einwegbeutel gemacht, wer weiß das schon.

Aber es hat geklappt und hat mir einen tollen Glücksmoment beschert.

Rezept

Schwarz-Weiß Spritzgebäck

Spritzgebäck aus dem Spritzbeutel mit leichtem Rumaroma

Gericht Plätzchen, Spritzgebäck
Keyword Plätzchen, Spritzbeutel, Spritzgebäck
Vorbereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 12 Minuten

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 1 Eigelb Größe M
  • 300 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2 EL Rum

Anleitungen

  1. Butter abwiegen und rechtzeitig vorher aus dem Kühlschrank nehmen

  2. Wenn die Butter weich ist Puderzucker, Vanillezucker und Salz dazu geben und vermengen.

  3. Ei trennen, Eigelb zur Butter-Zucker Mischung geben - Eiweiß aufheben

  4. Nun Mehl dazu geben und zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten.

  5. Ca. 1/3 oder 1/2 des Teiges abnehmen und einen Teil davon mit Kakao und Rum vermengen.

  6. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und Backblech mit Backpapier auslegen.

  7. Spritzbeutel mit Sterntülle vorbereiten.

  8. Einen Teil des hellen und dunklen Teigs in den Spritzbeutel geben, dabei nochmal etwas kneten damit sich beide Teige verbinden und weich werden.

  9. Nun das gewünschte Muster auf das Backblech spritzen und etwas Abstand lassen, da sie etwas auseinanderlaufen.

  10. Für ca. 10-12 Minuten im Ofen backen, auskühlen lassen.

  11. Entweder noch in Schokolade tunken oder mit Puderzucker bestäuben oder Pur lassen wie ich es gemacht habe

Und wie es aussehen kann, das perfekte und getarnte Schwarz-Weiß Spritzgebäck zu formen sieht man an diesem Bild. Hätte ich es so gewollt hätte es wahrscheinlich nie funktioniert. Aber so hat es einfach geklappt und ich war selbst überrascht, da ich zuerst dachte, dass es ein einfaches dunkles Spritzgebäck wäre.

Aber beim auseinanderbrechen hatte ich dann die perfekte Version gesehen, ich hatte es aber nicht versucht nochmal zu herzustellen, denn das hätte meine Motivation wirklich ziemlich schnell heruntergezogen 🙂

Viel Spaß beim ausprobieren

Liebe Grüße

Soni

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.